Deutschland ist sicher!
Deutschland ist sicher!Foto-Quelle: CDU Wahlplakat

Reisewarnungen: Wird Deutschland zur unsicheren Region?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Während sich bestimmte linkspopulistische Politiker Sorgen machen, ob selbst straffällige Migranten oder gar Terroristen in "unsichere" Regionen zurückgeführt werden dürfen, gibt es in verschiedenen Ländern Reisewarnungen für Deutschland

Dabei wissen wir gar nicht, wie gefährlich Deutschland wirklich ist, denn was Trump andeutete, bestätigte Söder vor einem ausverkauften Festzelt:

"Bundesländer würden Kriminalstatistiken fälschen, Straftaten nicht aufnehmen und in machen Regionen würde man vor den Clanstrukturen kapitulieren."

Erst gestern wurde in Berlin ein hoher Clanboss erschossen, gerade aus dem Knast entlassen, kam es wohl zu Revierkämpfen im Millionen Geschäft der Organisierten Kriminalität von Berlin.
Die Polizei musste mit MP im Anschlag 150 Clanangehörige abwehren, die das Krankenhaus stürmen wollten, um ihrem BABA die letzte Ehre zu erweisen!

Das alles nimmt beängstigende Formen an, auch wenn es noch nicht so schlimm ist, wie in Schweden oder US-Ghettos, die man inzwischen "Todeszonen" nennt.

Zwar berichten Medien bei uns immer mal wieder über NoGo-Areas, aber das ganze Ausmaß kennt man nur, wenn man vor Ort lebt.

Ich habe ja bereits vor 35 Jahren das Kottbusser Tor verlassen, weil ich meine Kinder dort nicht aufwachsen lassen wollte. Mehr kann man heute nicht mehr machen, als weg zu gehen, quasi eine Art Migration im eigenen Land, in friedlichere Gegenden. Allerdings hat es heute auch beschauliche Gegenden kalt erwischt, wo friedliches Leben nur noch bedingt möglich ist.

Viele Bürger haben Angst, wie in Chemnitz, wo die Behörden über Jahre tatenlos zusahen, wie sich etwa der Drogenhandel massiv ausbreitete. Schon kommt der Verdacht auf, dass es im Millionen-Geschäft der Clans "Querverbindungen" geben müsse, mit verdient wird - oder wenigstens Vorteile für trübe politische Süppchen vorhanden sind.
So kamen die bekannt drogenfreudigen Fans bestimmter Bands in Chemnitz zusammen, denn offene Grenzen und bestimmte Migrantenrouten sichern den ungehinderten Drogenzufluss. Dass mit dem Profit aus Drogen Waffen und Terrorismus finanziert werden, interessiert die Linkspopulisten nicht!

Wenn wir heute in Deutschand unsichere Gebiete ausrufen müssen, dann sehen wir aber: Unsichere Gebiete sind auffällig von Migranten bevölkert, welchen man unsichere Gebiete in ihren Heimatländern nicht zutrauen möchte.

Wir sehen aber auch: Knapp eine Million Obachlose leben besonders unsicher in Deutschland, werden schon mal angezündet. Auch hier jedoch: 80 Prozent der Obdachlosen in Deutschland sind Menschen mit Migrationshintergrund!

Sicherheit ist heute ein relativer Begriff, dem wir uns alle bereitwillig unterwerfen, Bürgerrechte und Freiheit Stück für Stück dafür aufgeben. Im Gegenzug wird Deutschland aber nicht Stück für Stück sicherer, sondern unsicherer.

Die Globalisierung bringt eben auch Nachteile. Dies sprach Kramp-Karrenbauer heute in ihrer Pressekonferenz an. Man stehe auf dem Prüfstand mit Ländern, die keine Demokratien seien. Was Deutschland seit Jahrzehnten nicht hindert, mit solchen Ländern Geschäfte zu machen. Immerhin kam sie zur Einsicht: In Chemnitz müsse man zum Wesentlichen zurückkommen: Und das sei der begangene Mord! Türkische Quellen behaupten nun, der Täter sei ein im Messerkampf ausgebildeter PKK-Anhänger und heiße auch nicht Yousif - sondern sei Alaa Sheikhi Und dieser hat wieder eine Gemeinsamkeit mit dem Terroristen #Amri vom Breitscheidplatz: Beide Drogenhändler!

Mehr zum Thema