wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Politiker in Deutschland

19.09.2018, 14:45 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wie kann es sein, das Olaf Scholz, der 8 Mrd, Euro Steuergeld bei der HSH Nordbank versenkt hat und sich dazu nicht äußern wollte, Bundesfinanzminister wird?

Wie kann es sein, das Roland Koch unbedingt den Flughafen Kassel-Calden wollte, obwohl der jedes Jahr Verluste macht nicht belangt wird?


Wie kann es sein, das Volker Kauder, der Geldzahlungen von Häckler & Koch für Waffenexporte erhalten hat, noch im Amt ist.


Warum tritt Horst Seehofer nach seinen Äußerungen nicht zurück?


Warum wird Herr Maaßen noch befördert?

Wenn ich jetzt eine Bank überfalle, werde ich dann zum Bankdirektor befördert?


Warum brauchen wir 709 Bundestagsabgeornete?

Ich könnte noch mehr Beispiele nennen. (Rente, Gesundheit usw.)


Jedes Mitglied im Bundestag sollte das Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes (Kostenlos) erhalten, damit er sieht wie unser Geld verschwendet wird.


Mit diesem Eintrag mußte ich mir mal Luft verschaffen.

33719 Bielefeld auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

92 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wird Zeit, dass in einem Bundesland die AfD den Ministerpräsidenten stellt. Brandenburg bietet sich dafür an.

Lt. Umfrage liegen SPD und AfD in der Stimmenverteilung gleichauf, die Linken, die CDU und die FDP darunter.

Der Vorteil einer AfD geführten Regierung liegt auf der Hand. Sie müsste eine Koalition mit all ihren Kompromissen eingehen und sich außerdem in der Praxis bewähren.

Die Grünen in Baden-Würtemberg sind diesen Weg gegangen und das hat die Partei nachhaltig verändert. Vielleicht gelingt das auch der AfD, oder sie scheitert grandios und wird demaskiert.
  • 20.09.2018, 08:24 Uhr
Ich finde Deinen Vorschlag sehr interessant. Denn dann mußte die AfD reagieren: Butter auf die Fische! Da wäre ich richtig total entspannt und wissensgeil wie das aussehen würde.
  • 20.09.2018, 11:20 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Noch so ein fauler Kompromiss und die AfD braucht nicht mal mehr Plakate kleben"
  • 20.09.2018, 04:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Durchaus berechtigte Fragen.., Sicher trifft man egal was man macht im Leben immer wieder falsche Entscheidungen... Und manchmal ist eine falsche Entscheidung besser als gar keine Entscheidung...
Auffallend ist bei Politikern nur, dass sie Geld ausgeben was sie nicht haben, Entscheidungen treffen wo sie keine Kompetenz besitzen und nicht selten im eigenen Interesse unterwegs sind.
  • 19.09.2018, 20:58 Uhr
Sie geben sinnlos Geld aus, dass ihnen nicht gehört, das sie auch nicht erarbeitet haben. Wenn sie Plus und Minus vertauschen, liegt das an der schlechten Schulbildung. Der Mathe-Lehrer fehlte oft. Da ist man auch nicht verantwortlich, höhere Gewalt eben.
  • 19.09.2018, 21:33 Uhr
Also die AfD würde ich nie wählen. Es ist traurig, das solche hirnlosen Wesen im
Bundestag sitzen.
  • 19.09.2018, 22:05 Uhr
Es ist traurig dass es User hier gibt mit solch abartigen Kommentaren. wize.life-Nutzer
  • 20.09.2018, 00:35 Uhr
Was ist daran abartig?
  • 20.09.2018, 01:45 Uhr
Wer gewählte Abgeordnete als hirnlose Wesen bezeichnet ist für mich halt abartig. Da is mir völlig egal um welche Partei es geht.
  • 20.09.2018, 07:38 Uhr
Guten Morgen wize.life-Nutzer... da gebe ich Dir 100% recht. Man kann anderer Ansicht sein. Sich ärgern über die Politiker.. alles möglich...
Schlimm finde ich hier mittlerweile diese Agression.. Alle Ansichten gegeneinander... Sofort Volldampf, dem anderen nicht mehr zuhören... geht nicht
  • 20.09.2018, 08:27 Uhr
Dieser wize.life-Nutzer is ja auch kaum besser mit seinem Kommentar. Diese Verrohung der Sitten ist schon erschreckend.
  • 20.09.2018, 08:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gerhard, Deinen Frust kann ich verstehen. Aber wo ist die Alternative? Sicher nicht bei der "Alternative für Deutschland". Denn die haben bis jetzt keine Ideen entwickelt, wie sie Deutschland gestalten wollen.

Ich befürchte, dass in den nächsten Jahren das Chaos noch größer wird. Denn die Zersplitterung der Parteienlandschaft wird zwangsläufig zu mehr Querelen führen. Vielleicht wird es gängige Praxis, dass mindestens 3, wenn nicht 4 Parteien eine Regierung bilden.

Verhindern könnte man das nur durch eine 10 Prozent-Klausel bei den Wahlen, damit wieder klare Mehrheits-Verhältnisse geschaffen werden.

Unabhängig davon werden menschliche Schwächen weiterhin eine Rolle spielen, denn Politiker sind auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft.
  • 19.09.2018, 20:37 Uhr
Nunja - die 10% hat ja die AfD bereits überschritten. Da würden aktuell andere rausfallen.
  • 20.09.2018, 08:45 Uhr
Zehn-Prozent-Klausel ist zwingend notwendig, sonst haben wir bald italienische Verhältnisse. Und wo das hinführt haben wir ja gesehen. Nur das im Bundes- bzw. Landtag durchzusetzen bedarf einer Grundgesetzänderung und das wird sehr schwer werden.
  • 20.09.2018, 11:23 Uhr
Knight, Du bist ja nur noch auf die AfD fixiert. Bei der 10%-Klausel geht es darum, wieder klare Mehrheitsverhältnisse zu schaffen.
  • 20.09.2018, 12:11 Uhr
Ich bin in keinster Weise auf die AfD fixiert. - hab nur hier mal festgestellt, dass deine gewünschte Hürde da nicht greifen würde und finde den Vorschlag 10%-Hürde generell nicht gut.
  • 20.09.2018, 12:12 Uhr
Was ist eigentlich das Problem mit mehreren Parteien im Bundestag? Ist den diese 2 Parteien Diktatur besser? Nein ich glaube wenn diese zwei Parteien SPD und CDU/CSU nicht mehr Mauscheln können oder die Schwarzen mit den Trittbrettfahrern von Grün und Gelb keine Mehrheiten mehr finden so gibt es endlich wieder einen Kampf um Mehrheiten im Parlament. Eine lebendige Demokratie in der nicht zwei ihr Machtgehabe ausleben und alle anderen Menschen im Land keine Berücksichtigung mehr finden. Dringend Neuwahlen, es kann nur besser werden mit der Demokratie, was wir haben ist DDR 2.0 nur ohne Mauer.
  • 20.09.2018, 13:51 Uhr
Mit DDR von damals mag ich die aktuellen Zustände nicht vergleichen.
  • 20.09.2018, 13:53 Uhr
Da konntest du doch auch wählen und hattest immer den Teufel am Schopf. Nur darauf bezieht sich der Vergleich.
  • 20.09.2018, 14:04 Uhr
Das kann man aus meiner Sicht nicht vergleichen. Damals bestand Wahlpflicht und die SED-Schergen sind dir sogar auf die Bude gerückt, wenn du bis Mittag nicht dort warst, weil jeder "Wahlbezirk" der schnellste sein wollte.
  • 20.09.2018, 14:05 Uhr
@Jürgen L. - In einer 2 Parteien Demokratie gibt es keine Koalition, also auch kein Gemauschel! Bei einer 10% Klausel gibt es mehr "Farbe", und evtl. Gemauschel. Das alles hat mit DDR2 überhaupt nichts zu tun und ist eine Fehleinschätzung!
  • 20.09.2018, 14:12 Uhr
Mehr Farbe? - Überleg doch mal, wie es bei den aktuellen Wahlergebnissen bzw. Trends im Parlament aussähe.
  • 20.09.2018, 14:15 Uhr
Letzte Umfrage 18.9. = CDU/CSU 31,5 %, SPD 19,5 %, AfD 15 %, Grüne 12,5 %, Linke 9 %, FDP 8,5 %.
Linke und FDP wären danach raus. Es bliebe demnach bei der GROKO, es sei denn, das Wahlverhalten würde sich angesichts der geringen Chancen von kleinen Parteien ändern. Das wäre möglich.
  • 20.09.2018, 14:27 Uhr
Deutschlandtrend vom 21. September 2018
CDU/CSU 28%
AFD 18%
SPD 17%
Grüne 15%
Linke 10%
FDP 9%
Sonstige 3%

Wir erleben einen Wandel, ob uns dass Glückselig macht weis ich nicht. Alles was ich erkennen kann ist, das Volk hat in weiten Teilen die Schnauze von diesen Politmarionetten voll. Die Krönung der Lügner war Gestern bei Lanz, Herr Gabriel um nach seinem unrühmlichen Abgang sein Buch zu promoten. Jetzt wo er nichts mehr zu melden Hat tönt er wie falsch doch die Politik war und wie sie am Bürger vorbei regiert haben. Er sagte Sinngemäß, „ wenn man nicht mehr in dieser Scheinwelt der Politik lebt, so sieht man Dinge mit anderen Augen“. Bravo wieder eine Bestätigung meiner These, wir müssen den ganzen Haufen einmal austauschen. Die leben in einer Parallelwelt wie auf einem anderen Stern, fern ab vom Bürger. Um dieses unselige Theater dieser Kapitalmarionetten zu beenden helfen nur Neuwahlen. Es liegt an uns dabei die auf einer Liste zu wählen die wir wollen und nicht die von den Parteien vorgegebenen Handlanger und Mitläufer.
  • 21.09.2018, 12:57 Uhr
Jürgen, die Zahlen haben sich innerhalb von 3 Tagen wieder erheblich verändert. Das zeigt doch, wie verunsichert das Wählervolk ist und das Änderungen gewünscht werden.

Ich befürchte nur, dass Neuwahlen ein noch größeres Durcheinander a la Italien bringen werden.

Jetzt hat der Rechnungshof auch noch die Verschwendungssucht der 3 ehemaligen Bundespräsidenten angeprangert. Die sollen Millionen für private Reisen verbraten, und das völlig legal.

Das wird sich bei der nächsten Umfrage sicher erneut auswirken.

Irgendwie ist Deutschland aus dem Ruder gelaufen. Die sog. Eliten haben das Gemeinwohl aus dem Blick verloren und bedienen nur noch ihre Interessen. Und es gibt niemanden, der sie aufhält.
  • 21.09.2018, 17:34 Uhr
Doch wir können sie aufhalten wenn wir wollen.
  • 22.09.2018, 12:12 Uhr
Wer ist WIR? Hier bei Wize gibt es genau so viele Meinungen, wie beim Wahlverhalten.

In der Geschichte gab es immer nur dann Veränderungen, wenn das Volk völlig verzweifelt war. Soweit sind wir noch nicht.
  • 22.09.2018, 15:25 Uhr
Kurz davor.
  • 23.09.2018, 16:45 Uhr
Ich glaube, Du sehnst Dich geradezu nach einem Crash in unserer Gesellschaft, Jürgen. Aber das wirst Du nicht erleben.

Die Mehrheit der Deutschen ist mit ihrem Leben zufrieden und will keine großen Veränderungen. Also können wir die Guillotine im Museum lassen und widmen uns dem momentanen Volkssport, den etablierten Parteien mal richtig Angst zu machen.
  • 24.09.2018, 17:34 Uhr
Ob die Mehrheit mit ihrem Leben zufrieden ist, wage ich zu bezweifeln, wenn ich so dem Volk aufs Maul schaue. Angst vor Katastrophe sehe ich allerdings auch nicht angebracht kurzfristig.
Berinigender Crash - z.B. an Börse täte mal ganz gut wieder.
  • 24.09.2018, 17:38 Uhr
Knight, dafür gibt es Umfragen. Das "Statistik-Portal" sagt für das Frühjahr 2018 folgendes aus:

32 % der Deutschen sind sehr zufrieden
60 % der Deutschen sind ziemlich zufrieden
7 % der Deutschen sind nicht sehr zufrieden
1 % der Deutschen sind überhaupt nicht zufrieden

Wahrscheinlich wohnst Du in einer Umgebung, wo überwiegend die 8 % der unzufriedenen Deutschen wohnt. Denn sonst kann ich mir Deine Wahrnehmung nicht erklären.

Übrigens begreife ich nicht, wie Du einen Crash an der Börse wünscht. Der "Schwarze Freitag" im Oktober 1929 war der Beginn der Weltwirtschaftskrise, die letztlich zu Hitler und dem 2. Weltkrieg führte.
  • 24.09.2018, 18:55 Uhr
Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Als ehemaliger Mitarbeiter eines Landesamt für Statistik weis ich wie man trickst. Umfragen in einer bestimmten Region und schon habe ich mein Ergebnis. Im Stadtteil wo ich nicht nur Einfamilienhäuser habe kommt man dann zu einem völlig anderen Ergebnis. Zur Katastrophe, warten wir mal die Ergebnisse der nächsten Wahlen ab, sowohl in den Ländern wie auch in der EU. Ich befürchte wir werden da noch so manches erleben.
  • 24.09.2018, 19:02 Uhr
Komisch, dass immer wieder Statistik und Fälschung zusammen erwähnt wird. Also glaubst Du, Jürgen, eher Knight, der dem "Volk aufs Maul" schaut und dann weiß, dass es unzufrieden ist?
  • 24.09.2018, 19:38 Uhr
Nein aber ich weis aus meiner Tätigkeit im Amt das man sich die zu befragenden aussucht und so eine bestimmte Richtung schon vorgeben kann. Ich bin also immer dann mit Umfragen vorsichtig wenn sie aus sogenannten öffentlichen also Regierungskreisen kommen oder von Regierungsnahen Organisatoren. Man fragt nach Registern mit bestimmten Gruppen, das kann Ausbildung , Beruf, Familienstand oder Wohnumfeld betreffen. Will ich also ein Ergebnis über Zufriedenheit haben so gehe ich in die Gruppe der Studierten und Eigentümer so wie besser verdienende Familien. Alles eine Frage der Eingruppierung.
  • 25.09.2018, 14:02 Uhr
Gut erkannt und ich als Mathematiker weiß schon auch, wie Statistiken gebastelt werden.
Es beginnt ja damit, dass viele gar nicht ansprechbar für solche Umfragen sind und so ist es immer zweifelhaft mit dem "repräsentativ".
Bei Wahlen scheint es einigermaßen zu funktionieren wenn Umfragen ja direkt im Wahllokal, wie ich als Wahlhelfer auch schon erlebte.
  • 25.09.2018, 14:10 Uhr
Und was ist mit der Sonntagsfrage? Ist die auch getürkt?
  • 25.09.2018, 16:05 Uhr
Das weis ich nicht, ich sage ja auch nur das ich jede Befragung und dessen Ergebnis beeinflussen kann wenn ich will. Also nehme ich jede Statistik mit einem gewissen Argwohn zur Kenntnis und glaube nur die Hälfte.
  • 25.09.2018, 16:14 Uhr
Also speziell zwischen so Sonntagsfragen und der tatsächlichen Wahl dann liegen oft Welten.
  • 25.09.2018, 16:29 Uhr
Also sind fast sämtliche Umfragen nach eurer Meinung für die Tonne. Ich glaube dagegen, dass Umfragen verlässliche Tendenzen aufzeigen. Natürlich können sie nie absolut sein, deshalb wird ja z. B. bei Wählerumfragen meistens eine Toleranz von +/- 2,5 Prozent genannt.
Das ist immer noch besser Knight, als dem "Volk aufs Maul" schauen.
  • 25.09.2018, 19:28 Uhr
Ach unterschätze mal mein "Maulschau" nicht, die ja durchaus von Nachrichten und Internetbesuch ergänzt wird. Selbstverständlich nehme ich auch solche Umfragen zur Kenntnis. Sind für mich nur eben nicht alleine meinungsbildend.wize.life-Nutzer
  • 25.09.2018, 20:17 Uhr
@Knight Mover - Die CSU schaut anscheinend doch den Bayern seit Jahren aufs Maul, belohnt wird das jedoch auch nicht, weil die Grundtendenz zur politischen Klasse eben negativ ist. Und das zeigt sich auch in Umfragen!
  • 01.10.2018, 10:58 Uhr
Sie schaut möglicherweise nich genau genug.
  • 01.10.2018, 11:20 Uhr
Aber Du schaust genau. Ist das nicht ein bisschen überheblich? Ah, ich vergaß: Du hast ja den Stein der Weisen gefunden, mit einer Kombination von Maulschau, Nachrichten und Internet. Denn Umfragen nimmst Du ja nur zur Kenntnis.
  • 01.10.2018, 12:02 Uhr
Nun ich kann in der Tat nur was Bayern betrifft die Umfragen angucken und die Tatsache, dass CSU zeitweise versucht hat, ne Art AfD zu werden bzw. zumindest einige deren Inhalte zu kopieren.
Ich selbst schaue halt so genau, wie ich kann.
  • 01.10.2018, 12:07 Uhr
Wohin die CSU hindriftet, ist ihre Sache. Allerdings haben die Umfragen gezeigt, dass ihr Stimmenanteil drastisch gesunken ist, sodass sie wieder gemäßigter wurde. Ob das hilft, werden wir bald wissen.
  • 01.10.2018, 12:12 Uhr
Ich bin auch sehr gespannt auf diese Wahl.
  • 01.10.2018, 12:13 Uhr
Irgendwann rächt es sich, wenn man den Wähler für dumm verkauft. Und das sehen wir gerade in Bayern und auch im Bund (Kauder).
  • 02.10.2018, 10:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann Dir nur raten: in Zukunft anders wählen.., schönen Abend!
  • 19.09.2018, 18:42 Uhr
Wen denn? Die FDP schmeißt kurz vor der Regierungsbildung alles hin, eine Regierung aus Linken und Grünen kann ich mir nicht vorstellen und die SPD hat auch nicht mehr den Biss
  • 19.09.2018, 19:46 Uhr
Die FDP und die SPD so wie die CSU alle in einem Topf kann man vergessen wie auch die grünen .Es gibt nur eine die das drauf hat die Sahra Wagenknecht sonst keine die andern beuten das Volk aus und sind Dummschwätzer.
  • 19.09.2018, 21:29 Uhr
Da bin ich auch gespannt, was aus der Bewegung der Wagenknecht wird.
  • 20.09.2018, 08:43 Uhr
Ich denke die Bewegung schläft so langsam wieder ein!
  • 20.09.2018, 11:17 Uhr
Naja - existiert ja erst paar Wochen - schau mer mal.
Aktuell bestimmt anderes die Schlagzeilen.
  • 20.09.2018, 11:19 Uhr
Ich hoffe die schaft es den die ist im Moment die einzige die auch Deutschland führen kann wenn man ihr eine Chance gibt.Un das Programm von ihr war immer Spitze gewesen .
  • 22.09.2018, 22:01 Uhr
Ich sehe da auch eine Chance, nur man hört gar nix mehr davon in letzter Zeit.
  • 22.09.2018, 22:17 Uhr
Das findet einiges im Stillen statt
  • 22.09.2018, 22:20 Uhr
Dabei bin ich hier eher als rechts und Nazi verschrieen, obwohl das völliger Quatsch ist. Diese Bewegung würde ich sofort wählen, wenn da ein wählbares Programm kommt.
  • 22.09.2018, 22:22 Uhr
Es werden viele in die rechte Ecke gestellt ob wohl das Quatsch ist denn es gibt noch immer welche die einen Schaden haben vom 3 Reich aus .
  • 22.09.2018, 23:03 Uhr
Nun das kann ich mir kaum vorstellen nach der langen Zeit.
Das sind eher gehirngewaschene Spinner aus meiner Sicht, die offenbar nicht mehr selbständig klar denken können.
  • 22.09.2018, 23:19 Uhr
Es gibt vielleicht noch einige Wähler, die das 3.Reich bewusst erlebt haben, doch ich stimme eher der Aussage zu, dass sehr viele Wähler unkritisch sind und sich von Populisten einlullen lassen. Ich erinnere mich noch gut an die Wahlen von 2013, da hat die FDP im Ruhrgebiet über 15% der Stimmen erhalten. Ich frage mich, wie die FDP die Interessen von Stahlarbeitern und von Menschen ohne Arbeit vertritt.
  • 23.09.2018, 23:07 Uhr
Also ich lass mich ganz gewiss nimmer von wem auch immer einlullen.
  • 23.09.2018, 23:10 Uhr
Ich auch nicht, aber nach diesem Regierungstheater wird es immer schwieriger seine Stimme sinnvoll einzusetzen. Ob Sarah Wagenknecht mit ihrer "Bewegung" wirklich etwas bewegt weiß ich nicht; abwarten bis sich die Koalition zerlegt hat, es wird nicht mehr lange dauern.
  • 23.09.2018, 23:16 Uhr
Die Wagenknecht finde ich auch interessant, aber man hört gar nix mehr aus der Ecke in letzter zeit.
  • 23.09.2018, 23:17 Uhr
Stimmt tote Hose!
  • 01.10.2018, 11:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man darf garnicht so genau hinschauen. Das zieht sich doch durch die Geschichte, durch alle Länder, durch alle Parteien. Und wir können nur zuschauen.
  • 19.09.2018, 18:08 Uhr
Leider, ich denke manchmal die Politiker sind Aliens aus dem Weltraum und verstehen unsere Sprache nicht.
  • 20.09.2018, 11:23 Uhr
Den Eindruck habe ich manchmal (und immer öfter) ebenfalls.
  • 20.09.2018, 11:30 Uhr
Verstehen ja, aber wie sagte Junker so schön, „last sie schreien und maulen, wir tun doch was wir wollen“.
  • 20.09.2018, 13:54 Uhr
Das darf er sagen, doch um seinen Willen durchzusetzen benötigt er eine Mehrheit im Gegensatz zu Diktaturen und Präsidenten die das werden wollen.
  • 20.09.2018, 14:06 Uhr
Das hat er nicht nur gesagt, das hat er auch durchgesetzt. Seine Steueroase Luxemburg. Milliarden an Steuergelder für Agrarsubventionen, ein Baustein für Fluchtursachen aus Afrika. Bankenrettung, Griechenland so wie die Unsinnigsten Gesetze um Europas Bürger zu gängeln und zu enteignen. Auch das Zusammenspiel der EU mit dem Goldmann-Sachs-Büttel Draghi und die Enteignung der EU-Bürger mit bis jetzt Ca. 1 Billion €. Europa erlebt einen politischen Aufschrei in allen Ländern um dieses Kartell der Machtpolitiker die ihre Bürger versklaven, enteignen und entmündigen zu beseitigen. Die Menschen in der Welt wollen am Reichtum partizipieren den sie erwirtschaften und nicht einige Hundert Sklaventreiber noch reicher machen. Auf der ganzen Welt haben korrupte Politiker ihre Länder in Armut und Verzweiflung gestürzt und die Bürger begehren auf. Es wird höchste Zeit das die Bürger in der EU das auch tun.
  • 21.09.2018, 13:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie kann es sein ? ..ist deine Frage auf die berechtigten und nachgewiesenen Anschuldigungen.... Antwort: Mit Duldung und Wissen vom Duktus kannst du dir Alles erlauben, und die Groko..?? >. die SPD ist ganz leise, die Grünen und die Linken stellen sich vors Mikrophon und melden sich nur bei Flüchtlingsthemen , Rodungen , Verkehrsproblemen , Hausräumungen, Vogelgrippe und Schweinepest !
  • 19.09.2018, 18:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum sollte Herr Maaßen denn das Angebot Staatssekretär zu werden ablehnen und zurücktreten? Nur weil er den aufrechten Gang geübt hat und dieser Kanzlerin widersprochen hat? Dieser Mann hat wenigsten Eier in den Hosen und ist kein Leisetreter. Es gibt zu wenig Männer die nicht die Hosen in dieser Regierung gestrichen voll haben, sonst wäre Merkel weg.
  • 19.09.2018, 17:22 Uhr
Ok. Dann bist du der erste den ich lese, der das auch noch gut findet. Na ja, jedem seine Meinung. Ich persönlich finde das skandalös.
  • 19.09.2018, 18:05 Uhr
Das Herr Maßen den aufrechten Gang geübt hat bezweifle ich. Die Berichte über die Videos lesen sich anders. Aber vielleicht haben seine Leute da mitgemischt und er wollte sich nicht dazu äußern. Seine Beratung der AfD finde ich mehr als zweifelhaft und Herr Seehofer intrigiert dann weiter mit Hilfe des versierten Staatssekretärs. Vielleicht wartet Frau Merkel noch die Bayernwahlen
ab, um dann eine Zäsur einzuleiten. Herr Seehofer hätte schon genug Gelegenheiten gehabt, der Kanzlerin an den Wagen zu fahren, warum hat er seine vollmundigen Ankündigungen nicht realisiert?
  • 19.09.2018, 19:43 Uhr
Das Gesicht, das nun alle gewahrt haben wollen, ist in keinem einzigen Fall auch nur gefällig; es gleicht mehr oder weniger hässlichen Fratzen. Maaßen hat sich eine Beförderung ertrotzt, auf die er schon zu Beginn dieser Legislatur spekuliert hatte. Seehofer ist seiner Demission entronnen, ohne dass er bestätigt wäre in seiner Behauptung, Maaßens Verhalten biete keinen Entlassungsgrund. Nahles hat zwar, wie von der Basis gefordert, nicht alles mitgemacht, sie hat auch Merkel zum Handeln getrieben – aber wirklich durchgesetzt hat die SPD sich wieder nicht. Und die Kanzlerin schließlich ist in ihrer Kraftlosigkeit enttarnt. Am liebsten wäre sie Maaßen und Seehofer los – nun bleiben ihr beide in noch engerer Kooperation als zuvor.
  • 20.09.2018, 04:32 Uhr
Liebe Frau Sigrid,
skandalös finde ich das Verhalten von Frau Nehles, hat sie die Vereinbarung für den Kompromis nicht mit unterzeichnet? Oder ist sie schon so altersschwach, daß sie nicht mehr weiß was sie tat? Dann ist das der Anfang vom Ende der SPD. Im Nach hinein nach karten, das ist skandalös. Nicht die lauten Töne machen die Musik aus, sondern die leisen. Die SPD hat anscheinend keine anderen Probleme und Sorgen oder ???
  • 20.09.2018, 16:57 Uhr
Hallo Rolf,
ich warte auf die Anekdoten des Herrn Maaßen, wenn der einmal aus dem Nähkästchen plaudert. Es zeigt sich wieder einmal, daß Wissen auch gleich Macht bedeutet.
  • 20.09.2018, 17:00 Uhr
Außerdem, dass er 5 mal die AfD beraten hat, beriet er andere Parteien 200 mal.
  • 20.09.2018, 18:41 Uhr
Hallo Peter Hilbert, ich habe nur ein kurzes Statement von Frau Nahes gesehen;
sie hat sozusagen zähneknirschend zugestimmt, obwohl sie eigentlich gegen diese Beförderung ist, aber um die Koalition zu retten blieb ihr nichts anderes übrig; ich bin gespannt wie es nach den Bayernwahlen weiter geht. Dieses Theater ist nach meiner Ansicht nur diesen Wahlen geschuldet, weil der Innenminister hinter den Kulissen die Strippen zieht.
  • 20.09.2018, 20:54 Uhr
Guten Tag Frau Sigrid,
das sehe ich etwas anderst. Da hat sich ein kleiner Beamter getraut der Kanzlerin Deutschlands zu widersprechen! Was für ein Frevel, wie kann man denn so etwas ungeheuerliches tun. Nebenbei erwähnt im Beisein von Nahles, daß dieser Mann entlassen gehört und schon poltert in Ihrer eigenen Manier los, was die Kanzlerin hörige Presse und der ZDV Hetzverein sofort ein ganzes Wochenende fordert der Mann muß weg! Herr Seehofer, das war bekannt, steht hinter Herrn Maaßen um die GroKo nicht platzen zu lassen schluckte er die ihm überreichte Pille. Wer aber Herrn Seehofer jahre lang beobachtet hätte wissen müssen, daß der alte Fuchs einen Trumpf noch im Ärmel hat. Das Ergebnis war die Beförderung Maaßens zum Staatssekretär. Verlierer sind Frau Nahles und Merkel. An Stelle ruhig zu sein wollte Nahles anscheinend weiter machen, doch gibt es noch weitere Personen in der SPD die darauf drängten zu Arbeiten!
  • 21.09.2018, 12:17 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
politiker und beamte machen keine fehler und sind durch das gesetz geschützt.dagegen der kleine rentner,wenn er bei rot über die straße geht bekommt eine strafe.
  • 19.09.2018, 17:09 Uhr
Rentner die auf einer Parkbank vor dem Bahnhof saßen, wurde ein Bußgeld angekündigt. Alles in diesem Staat schon vorgekommen, man muß nur lesen können und verstehen was man gelesen hat. Wenn man in der heutigen Zeit die Welt schon lange nicht mehr verstehen kann. Was sollen diese Schreiberlinge eigentlich noch schreiben?
  • 19.09.2018, 17:26 Uhr
@Peter H. - Anstatt alles anzuprangern in Deutschland sieht es woanders viel schlimmer aus:
Die EU erhöht den Druck auf Ungarn: Das Land muss sich wegen der Verletzung der EU-Verträge vor Gericht verantworten. Besonders die Unabhängigkeit der Justiz sei in Gefahr. Es drohen hohe Geldstrafen.
  • 20.09.2018, 11:29 Uhr
Warum wurde Herr Maßen befördert? Ich glaube es ist wie bei den Banken und den Konzernen. Wenn man Systemrelevant ist kann einem nichts geschehen. Bei Banken und Konzernen ist es ihre Macht und bei Maßen sein Wissen. Irgendwann packt mal einer aus und dann zertrümmert das Volk diesen Glaspalast in Berlin und jagt sie zum Teufel.
  • 20.09.2018, 14:01 Uhr
Hallo Riese, in Deutschland ist die Judikative schon längst wegen Überlastung und Liegen lassen in Gefahr? Nur die vielen Einäugigen wollen das nicht sehen.
  • 20.09.2018, 16:26 Uhr
Hallo Jürgen, stimmt zwar was Du sagst, aber Seehofer hat endlich Wort gehalten und wenn die Merkel das abnickt und die SPD Träne auch und sich hinterher beschwert - was soll das Theater dann noch? Oder war die Frau mit dem roten Frack nicht am runden Tisch dabei? War sie in einem Biergarten? Wissen ist auch Macht, das hat die Frau im roten Frack anscheinend vergessen.
  • 20.09.2018, 16:34 Uhr
@Peter H. - Wie immer wenn es um Deine ehemalige Partei SPD geht, schaltest Du Dein Hirn aus! Vielleicht merkst Du das eines Tages!
  • 02.10.2018, 10:27 Uhr
Hallo Riese,
Du kannst mich nicht beleidigen, das können nur Mnschen mir Verstand. Danke! Eine vernünftige Argumentation solltest Du schon abliefern, wenn Du Dich so ereiferst. Tatsache ist daß die SPD-Vorsitzende laut sein kann und sehr vergeßlich ist, denn sie vergißt so schnell was sie von sich gegeben hat.
  • 02.10.2018, 14:54 Uhr
Hallo Peter H. - Tatsache ist, daß die SPD deine Meinung wahrscheinlich auch nicht vertragen konnte und Dich nicht ernst genommen hat.
  • 02.10.2018, 15:15 Uhr
Hallo Riese, ich war noch nie Mitglied der SPD, deshalb gehen Deine Pöbeleien ins Leere. Nur ich habe einige alte SPD - Leute persönlich gekannt und schätzen gelernt, nur die würden sich im Grabe umdrehen, sähen sie den jetzigen Zustand ihrer Partei. Riese manchmal wäre es besser, Du würdest einen vernünftigen Beitrag leisten, als auf Menschen die klare Fakten anführen los zu gehen.
  • 04.10.2018, 09:49 Uhr
@Peter - so vernünftig wie Dein obiger?
  • 04.10.2018, 15:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das gleiche Frage ich mich auch immer. Warum werden Politiker und Manager für ihre groben Fehler noch belohnt? Ist das genauso, wie beim BMW oder Mercedes, die mit eingebauter Vorfahrt fahren? Wie so bin ich nicht auch gut genug, um immer vorne dran zu sein?
Mir fällt es immer schwerer auf diesen Staat und unsere Regierung, zu akzetieren.
Jeder sollte für seine Fehler angemessen belangt werden und dazu stehen. Keiner sollte so unverschämt sein, statt zurück zu Treten, sich auch noch in eine höhere Gehaltsklasse befördern lassen.
  • 19.09.2018, 16:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren