wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Merkel räumt Fehler im Fall „Maaßen“ ein

News Team
24.09.2018, 11:05 Uhr
Beitrag von News Team

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin Fehler im Umgang mit dem Fall des Verfassungsschützers Hangs-Georg Maaßen eingeräumt. Sie habe nicht so sehr daran gedacht, „was die Menschen zu Recht bewegt", sagte sie. Das bedauere sie sehr.

IM VIDEO | Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium


Sie habe sich zu sehr davon leiten lassen, dass nach einer Versetzung Maaßens die Funktionsfähigkeit innerhalb des Bundesinnenministeriums nicht gestört werde, wie die „Welt“ aus Berlin berichtet. Mit dem Amt des Sonderberaters gebe es aber nun eine klaren Aufgabenbereich.

Nach kontroversen Aussagen in einem Interview für die „Bild“ hatte Maaßen deutschlandweit für Empörung ausgelöst. Auch das Fortbestehen der Großen Koalition wurde gefährdet. Nun soll sich der ehemalige Verfassungsschutz-Chef mit europäischen und internationalen Fragen im Innenministerium beschäftigen.

feb

27 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So,sie sieht mal einen Fehler ein-kurz vor den Landtagswahlen....ah !!!!Verstehe
  • 26.09.2018, 23:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Waren es nicht die fallenden Umfragewerte zur "Sonntagsfrage", die alle Drei zum Umdenken genötigt haben?
  • 25.09.2018, 13:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Nahles befürwortet die Versetzung ihres Parteifreundes Günther Adler, und stimmt dem unbegreiflichen Klüngel zu. Nach der öffentlichen Entrüstung bemerkt sie angeblich ihren Fehler. Bereits Hunderttausende von Bürgern haben nach der Bekanntgabe es in den Medien sofort erkannt. Der Gipfel der Unverfrorenheit findet allerdings erst im nachhinein statt. Die Protagonisten wollen jetzt auch noch gefeiert werden, weil sie einen Fehler erkannt , zugegeben und abgestellt haben. Offensichtlich haben die Maskenbildner wieder gute Arbeit geleistet, den mit schamrotem Gesicht hätte keiner vor die Kamera treten können,..und der Sicherheit kann immer wieder passieren und wir werden ja wiedergewählt !
  • 25.09.2018, 11:42 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aus einer Mücke einen Elefanten machen.!
Dass Maaßen einen Videoschnipsel anders interpretiert als Merkel - meiner Ansicht nach völlig zu Recht - wird zu einem wochenlangen Kasperletheater gemacht, um darauf hinzuweisen, dass " Deutsche offenbar immer Ausländer hetzen".
DAS soll doch die Botschaft sein, die dem Volk vermittelt werden soll.

Jeder, der etwas gegen die Ankömmlinge sagt - ich vermeide bewusst das Wort Flüchtlinge - wird gedemütigt, seines Amtes enthoben und angeschwärzt.

Das "Volk" muss auf Kurs gebracht werden.
  • 25.09.2018, 09:35 Uhr
Es gab da in der Vergangenheit noch mehr Fehlleistungen dieses Mannes. Deshalb war es in der Summe richtig, dass er seinen Platz räumen muss.
  • 25.09.2018, 13:27 Uhr
Es gab da in der Vergangenheit viele Fehlleistungen von Politikern, die nicht weggetreten wurden - dass er mit Leuten von der AfD spricht, ist meines Erachtens nur Anerkennung einer demokratisch gewählten Partei!

Das Verhaltren gegenüber dieser Partei im Bundestag ist auch ein einziger Skandal!
  • 25.09.2018, 14:38 Uhr
Das war großes Kasperle Theater um denherrn Maaßen, der ja die WAHRHEIT gesagt hat: " Es hat keine Hetzjagden gegeben !!! ". Das hat ja der Bürgermeister von Cotbus ja selber eingestehen müssen ! Es paßte nur der EIDBRECHERIN ( " Zum Wohle des deutschen Volkes ") nicht in den Kram ! Deswegen schaft Sie auch, seit ewigen Zeiten, alle die ihr NICHT PASSEN, aus dem Weg ! Und Herr DREHHOFER hätte ER " EIER in der Hose " hätte er sich hinter Herrn Maaßen gestellt, und ihn in seinem Amt gelassen ! SO wurde wieder einer zum BAUERNOPFER !!! Diese REGIERUNG ist einfach nicht mehr fähig, vernünftige POLITIK zu machen !!!
  • 26.09.2018, 14:14 Uhr
CDU-Parteitag im Dezember. Mal sehen, wie viele ehrlich sein können.
  • 26.09.2018, 14:18 Uhr
Ob die CDU dann überlegt demnächst auch in Bayern anzutreten?
  • 26.09.2018, 14:22 Uhr
Um Himmelsgottes Willen...
  • 27.09.2018, 00:03 Uhr
Ich vertrete die Auffassung, dass eine Partei die zur Bundestagswahl antritt im gesamten Bundesgebiet mit der Zweitstimme wählbar sein müsste.
Andernfalls ist es eine Bevormundung der Wahlberechtigten.
  • 27.09.2018, 10:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Fehler mehr oder weniger......
  • 24.09.2018, 22:19 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Merkel bedauert und Frau Nahles sieht sich auf Wolke 7 und denkt oh Wunder was habe ich vollbracht, nun haben mich alle wieder lieb. Es ist einfach nur traurig, denn sie begreifen einfach nicht, was dem Deutschen Volk auf der Seele liegt. Die Volkspartein sind mittlerweile so blind und taub, dass sie durch ihre Arbeit????, dass die AFD von Tag zu Tag an Wählern dazu gewinnt, obwohl uns die Medien etwas anderes vermitteln wollen.
  • 24.09.2018, 20:56 Uhr
Rolf da hast du recht aber die da Oben können sie nicht mehr aufhalten den die haben der AFD den Weg bereitet und die Geister die sie riefen bekommen sie nicht mehr los denn die haben ihr Pulver verschossen .Die Medien dürfen ja nicht alles berichten in der Merkel Diktatur.
  • 24.09.2018, 21:11 Uhr
Peter,wenn wir alles wüßten....dann....
  • 27.09.2018, 00:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Maaßen, der ist voll ok, drum wechsle in die AfD .
  • 24.09.2018, 19:56 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zuerst flog Herr Spahn vor ca. 4 Wochen, können auch 5 sein, im Auftrag der Kanzlerin nach Afrika zur EU Afrika Konferenz.
Dort wurde von Ihm und vier seiner Amtskollegen, Frankreich inklusive der Afrika Vertrag unterzeichnet. Die Presse schrieb einen Satz, die TV Sender sagten einen Satz.
In der Realität unterschrieb der Herr Spahn den Vertrag, das in den nächsten 10-15 Jahren Europa mit und das ist erst der Anfang von 120 000 000 mit 35 000 000 Afrikanern geflutet werden soll. Danach reiste sofort die Kanzlerin nach Afrika. Ein Schelm der Böses dabei denkt.
  • 24.09.2018, 19:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn AM nach Afrika so gerne fliegt, warum kommt sie nur immer wieder zurück nach DL und bleibt nicht gleich in Afrika für immer ?
  • 24.09.2018, 18:04 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren