wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Wem gehört die schwarz, rot , goldene Fahne?

04.10.2018, 13:43 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wem gehört die schwarz,rot ,goldene Fahne ....warum tut sich der Deutsche schwer stolz darauf zu sein , Leute die aus anderen Ländern kommen und schon lange in Deutschland leben und auch zusätzlich oder nur die deutsche Staatsangehörigkeit haben z.b. Sportler sind stolz Deutschland zu vertreten auch mit der Fahne ,viele verstehen uns garnicht warum wir solch ein gespaltenes Verhältnis zu unserer Fahne haben . Ich frage mich sollen wir der Minderheit von AFDlern und Nazis wirklich die Fahne überlassen , senden wir dadurch das richtige Signal ,ich denke nicht.
Ich selber habe das Verhalten gegenüber unserer Fahne nie verstanden ,ich bin stolz Deutsche zu sein ( auch wenn unsere Vergangenheit etwas schlechtes hervorbrachte ) ......Doch seit dem zweiten Weltkrieg hat sich Deutschland verändert , wir haben gutes hervorgebracht und unsere Fehler aufgearbeitet ( bis auf wenige Dummköpfe, die hat jedes Land , doch damit können wir leben )
Bei der Fußball WM als die deutsche Fußballmannschaft das WM Märchen wahr machte und den WM Pokal nach Hause brachte , da dachte ich .....wir haben es geschaft ,unsere Fahne Deutschland als etwas Gutes und mit Stolz anzunehmen.......leider wurde ich eines besseren belehrt , danach wieder das gleich Verhalten...ja nicht stolz sein , demütig und schuldig sich fühlen . So ein Verhalten gegenüber der eigenen Fahne ,hat wirklich nur Deutschland.
Ich selber sage, ich bin in erster Linie Deutsche ( Deutschland ist meine Heimat mein Zuhause und ich bin stolz drauf in diesem Land geboren zu sein, wir haben eine Demokratie die man in fast allen Ländern suchen kann) in 2Linie bin ich Europäerin und das ist auch gut so , nur mit der Europäischen Fahne kann ich mich noch nicht richtig identifizieren ,auf was soll ich da Stolz sein Europa steckt noch in den Kinderschuhen, die Geschichte ist sich am entwickeln . Wenn alle Länder es geschafft haben sich einig zu sein und alle für Demokratie und Gleichberechtigung sind ,dann werde ich das erste mal sagen ich bin Stolz eine Europäerin zu sein....Vielleicht finden es einige User doof wie ich denke oder fühle , nur man sollte es offen ansprechen dürfen und nicht ausgelacht oder verpönt werden ,weil man auf sein Land stolz ist und dazu gehört auch die Fahne sie ist unser Symbol, wenn ich meine Fahne sehe ,sehe ich Freiheit, Recht , bunt .....ich sehe eine Demokratie die da ist , wenn auch einige meinen wir hätten kein, das sind in meinen Augen richtig Dummschwätzer die nicht Nachdenken......Nicht diese Randgruppen die meinen sich durch ein Symbol größer machen zu können sind Deutschland sondern du ,ich und alle anderen in unserem Land die Stolz auf ihr Land und ihre Demokratie sind........Deshalb bin ich der Meinung das wir uns unsere Fahne wieder zurücknehmen sollten und Stolz darauf sein können ( auch mit einer traurigen Vergangenheit, die sich genau die wieder zu Nutzen machen und beschmutzen wollen denen wir diese traurige ,abscheuliche Vergangenheit zu verdanken haben ) ....."Wir sind mehr, wir sind Deutschland 🇩🇪 "

Vaterland , schwarz, rot, Gold , Patriotismus man kann es den Rechtsextremisten überlassen oder aber neu Aufladen und mit den Werten füllen die Deutschland wirklich ausmachen.

28 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann mit solchen Symbolen nicht anfangen. Trotzdem fühle ich mich in Deutschland wohl.
  • 05.10.2018, 15:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Merkel war jetzt in Israel und hat das Verhältnis Deutschland Israel zur Staatsräson bekräftigt. Netanjahu hat bei seiner Rede wieder einmal von Deutschland eine "besondere Verantwortung" für Israel gefordert. So werden Jahr für Jahr die Deutschen im Würgegriff der Geschichte festgezurrt. Ohne den Holokaust verleugnen zu wollen, aber Deutschland hat schon sehr sehr viel für die Wiedergutmachung getan. Hintergrund ist die deutsche Verantwortung für die Judenvernichtung während des Zweiten Weltkriegs. Deutschland fühlt sich deshalb der Sicherheit Israels besonders tief verpflichtet. Deswegen subventioniert die Bundesregierung auch Rüstungslieferungen - etwa U-Boote und Korvetten - an Israel, obwohl solche Exporte in Krisengebiete eigentlich untersagt sind.
Netanjahu und Merkel haben u.a. vereinbart: Ein gemeinsames Jugendwerk soll jetzt dafür sorgen, dass die Vergangenheit nicht vergessen wird.
Ich meine für die Zukunft und das Verständnis und Verhältnis der Jugend unserer Länder sollte auch noch das edle Wort: "Ich verzeihe ohne zu vergessen!", gelten. Die fruchtbare Zusammenarbeit sollte im Vordergrund stehen.
  • 05.10.2018, 11:25 Uhr
nicht nur wir deutsche haben während des dritten reiches grauenvolles getan,es waren auch österreicher,jugoslawen,polen,ukrainer,italiener beteiligt.warum müssen immer nur wir deutsche wegen dieser greueltaten im büßerhemd durch europa gehen.ich bin kein nazi und werde nie einer sein,jedoch irgendwann muß es auch genug sein mit der buße.ich bin stolz deutscher sein zu dürfen,stolz auf unsere hymne,die ja zeigt dass das deutsche volk auch friedfertig revolutionen machen kann und bin stolz auf die deutsche fahne.das alles lasse ich mir nicht durch ein paar idioten zunichte machen die unser schönes land immer mehr verraten und verkaufen speziell an eine religion die als rückständig zu betrachten ist in ihrer weltanschauung und dem verhältnis frau zu mann..aber anscheinend möchte die frau die sich kanzlerin nennt und die die deutsche fahne öffentlich in eine ecke wirft,gerade dadurch den deutschen untergang erreichen.es lebe "IM erika"
  • 05.10.2018, 22:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nur weil andere Staaten besondere "Staatsfeiertage oder Nationalfeiertage" pflegen, müssen wir es doch nicht. Es wäre für ehem. Ost- und Westdeutschland sinnvoll diese althergebrachten und zu Gedenktage gemachten Tage wegfallen zu lassen, wie eben auch der 17. Juni ....... Wenn wir das Gedenken an die vielen Opfer in den Herzen haben ist es für die Betroffenen sehr gut. - Bitte kein Missverständnis. - Die Zeit, die wir durch Gedenken in kleinen "Kreisen" vergeuden, sollten wir in unserer "globalen" Welt für unsere Nächsten links und rechts im Alltag einsetzen bzw. in armen Ländern oder in Aktionen im Gedenken an die armen nachdenkenswerten Führer auch in unserer "freien" Welt verwenden. Menschen, wie Herr Trump sollte man bitten sein ererbtes Vermögen anteilig abzugeben, damit er zur VHS gehen kann , um Menschenwürdigkeit zu erlernen! Herr Putin lacht sich sicher seit vielen Monaten schlapp. Die Frage, ob wir die USA als einzelnen Bündnispartner noch wollen sollte geklärt werden.- Für die Klärung benötigen wir sicher keine rechtslastigen Parteien , wenn unsere Regierung klarer auftreten würde. Übrigens: Frau Merkel trägt da nicht die Schuld, sondern unser bewertendes Augenmerk muss sich auch die Strategen zu Gemüte führen. Nach wie vor muss unser Journalismus besser recherchieren und mehr Klasse zeigen und sollte gute politische Entscheidungen auch besser herausstellen und nicht zuviel Schmäe schreiben. So einige "Nationalisten" hier hab ich eh auf dem norddeutsachen Kieker.....grins
  • 04.10.2018, 20:33 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das hast Du toll geschrieben, liebe Tanja - wobei ich mich als "Deutsche" hier in Deutschland kaum mehr traue, stolz auf meine Heimat und Deutschland zu sein. Iss so....
Deutschland ist doch soooo bunt geworden, warum also diese schwarz/rot/goldene deutsche Fahne? Wir sind doch zwischenzeitlich mehr als nur ein "Deutschland", oder?
  • 04.10.2018, 20:17 Uhr
Jede Staatsform bedient sich politischer Symbole. Flaggen und Wappen sind Sinnbilder der nationalen Zusammengehörigkeit. Es sind Zeichen der Identifikation mit dem Gemeinwesen, für das sie stellvertretend stehen. Die Französische Revolution schuf mit der Trikolore, der dreifarbigen Fahne, ein Symbol des Staates, der sich auf die Volkssouveränität gründet. Auch die deutschen Farben Schwarz-Rot-Gold haben einen revolutionären Ursprung. Sie stehen seit dem 19. Jahrhundert für die Freiheit und die nationale Einheit aller Deutschen. Im Herbst des Jahres 1989 waren auf den Straßen und Plätzen Leipzigs und vieler anderer Orte schwarz-rot-goldene Fahnen zu sehen. Sie kündeten von dem Verlangen des Volkes nach Einheit in Freiheit.


Die bundesstaatliche Struktur findet in den Wappen und Flaggen der Länder Ausdruck. In ihnen wird die traditionelle Vielfalt der deutschen Regionen und Stämme deutlich. Wie stark diese Traditionen verankert sind, zeigte sich, als schon kurz nach der friedlichen Revolution in der DDR die weiß-grüne Fahne Sachsens, die weiß-rote Thüringens und die der anderen Länder gehisst wurden.


Ich finde wir sollten unsere Fahne nicht den Rechtextremisten überlassen.
  • 04.10.2018, 22:04 Uhr
  • 05.10.2018, 08:52 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stolz bin ich nicht, Deutsche zu sein. Ich kann ja nichts dafür. Aber ich freue mich darüber.
Aber als ehemaliger DDR-Bürger, als der Hausmeister DDR- und rote Fahnen verteilte, die wir zu bestimmten Tagen raushängen mussten, habe ich zu Fahnen als Symbol ein eher gespaltenes Verhältnis.
  • 04.10.2018, 17:33 Uhr
Hätte ich in der DDR gelebt würde ich vielleicht auch so denken .....doch wichtig ist doch nur das wir jetzt zusammen gehören und wir sollten die Wörter Wessi und Ossi endlich aus unseren Köpfen streichen.
  • 04.10.2018, 18:13 Uhr
Hießen die nicht "Winkelemente"?
  • 04.10.2018, 18:29 Uhr
Traudel? Wer?
  • 04.10.2018, 22:09 Uhr
Fähnchen = Winkelemente?
  • 04.10.2018, 22:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Tanja,
ich bin in einer Zeit zur Schule gegangen, da hörte die Geschichte im 19. Jahrhundert auf über das 20. Jahrhundert wurde kein Wort in der Schule im Unterricht verloren. Wie ein roter Faden lief es durch alle gesellschaftlichen Schichten, das große Schweigen. Erst in den 60 er und 70 er Jahren, kamen so manche Geschichten auf den Tisch. Übrigens früher war die deutsche Fahne weiß mit schwarzem Kreuz.
  • 04.10.2018, 17:20 Uhr
Hallo Peter, stimmt aber nicht ganz. Das Kaiserreich bis 1918 hatte schwarz-weiß-rot. Schwarz rot gold hatte der deutsche Bund vor 1871 und dann wieder die Weimarer Republik.
  • 04.10.2018, 17:30 Uhr
Hallo Heidi.
kann sein , es ist schon lange her, daß ich mich mit dieser Thematik befasst habe. Sorry, ich wollte nur darauf hin weisen, daß es auch andere Farben gab,
  • 04.10.2018, 17:36 Uhr
Ergänzend zu Heidi möchte ich bemerken:
Die weiße Flagge mit schwarzem Kreuz ist die Flagge der deutschen Marine.
  • 04.10.2018, 23:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das schwarz-rot-gold unser Fahne, bedeutet Identität für mich, deutsche Bürgerin zu sein.
Und es ist für mich ein Symbol für Demokratie und Freiheit
  • 04.10.2018, 17:17 Uhr
👍🏻
  • 04.10.2018, 18:01 Uhr
Und so soll es auch bleiben und nicht Barbaren zur Verachtung und Zerstörung überlassen werden
  • 04.10.2018, 18:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wem gehört die schwarz, rot , goldene Fahne?
"Mia ned!"
  • 04.10.2018, 16:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Lw von mir.
Auch wenn ich selbst kein gebürtiger Deutscher bin - auch ich sehe keinen Grund, warum wir die Flagge, die für Freiheit und Demokratie steht, ausgerechnet denen überlassen sollen, die genau gegen diese Werte kämpfen. Mir stehen die Nackenhaare, wenn ich diese Pegida - Läufer mit unserer Flagge sehe, Seite an Seite mit schwarz-weiss-roten und Reichskriegsflaggen. Ebenso wenn sie skandieren "Wir sind das Volk". Nein, sie sind nicht das Volk! Und ich spreche diesen scheinheiligen Heuchlern das Recht ab, sich hinter der Fahne zu verstecken um ein Interesse an unserem Land vorzugaukeln. Diese Fahnenschwenker wollen nur eins: Das Land in seiner jetzigen Form zerstören. Und damit das, wofür die Flagge steht :
Einigkeit und Recht und Freiheit.
Ersteres haben sie bereits erreicht. Alles weitere müssen wir verhindern.
  • 04.10.2018, 16:37 Uhr
👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻
  • 04.10.2018, 16:41 Uhr
  • 04.10.2018, 17:31 Uhr
  • 04.10.2018, 22:40 Uhr
  • 05.10.2018, 09:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren