Horst Seehofer gibt offenbar CSU-Vorsitz auf
Horst Seehofer gibt offenbar CSU-Vorsitz aufFoto-Quelle: wize.life

Seehofer will laut "Zeit" CSU-Vorsitz aufgeben - Sprecher dementiert

News Team
Beitrag von News Team

Horst Seehofer will in den nächsten Tagen sein Amt als CSU-Parteichef zur Verfügung stellen. Dies bestätigten mehrere unabhängige Vertraute aus Seehofers Umfeld übereinstimmend der Wochenzeitung DIE ZEIT. Nach diesen Informationen plant Seehofer allerdings, nach seinem Abschied vom Parteivorsitz, weiterhin als Bundesinnenminister zu amtieren.

Merkels Ankündigung, nicht mehr als Parteivorsitzende der CDU zu kandidieren, habe Seehofers Entscheidung wesentlich beeinflusst, heißt es weiter. „Horst ist seitdem einfach wahnsinnig erleichtert, dass er nicht auch auf Merkels Männerfriedhof gelandet ist“, sagt ein Vertrauter Seehofers der ZEIT.

Söder und Weber aussichtsreichste Nachfolge-Kandidaten

Seit Monaten hatte es aus der CSU immer wieder Forderungen nach einem Rücktritt Seehofers als Parteichef gegeben. Wer in diesem Amt auf ihn folgen würde, ist bislang noch unklar. Ministerpräsident Markus Söder und der Europapolitiker Manfred Weber gelten bislang als die aussichtsreichsten Kandidaten.

Wie "Spiegel Online" berichtet, dementierte Seehofers Sprecher gegenüber dem SPIEGEL dessen Rücktrittsabsichten. Demnach sei es falsch, dass sich der CSU-Chef zu einem Rückzug von der Parteispitze entschieden habe und dies in den kommenden Tagen erklären werde.