Yaras Albtraum? Nein Realität!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Heute Morgen auf Sat1.
Das große Schweigen der Politik, da geht Rot/ Grün/ Links auf die Straße und protestiert für die armen Verfolgten und vergewaltigten Frauen, „Häuslicher Gewalt“ mit Blick auf die bösen Männer, die Ehen von Migranten ganz vergessend. Nur ja nicht über das Wirkliche sprechen, über die täglich drangsalierten Deutschen Kinder in Grundschulen, Deutsche Kinder als Minderheit, verfolgt geschlagen verletzt durch die Überzahl von Migrantenkindern. Rassismus pur, aber von der Migranten Seite, eine Schande für jeden Deutschen Bürger, von den Guttis ganz zu schweigen. Aber wer sich zur verkehrten Seite aus dem Fenster gehängt hat ist jetzt zu Feige Fehler ein zu gestehen. Der Fall Yara (kein Einzelfall) sondern tägliche bittere Realität. Sat1 berichtete, dass in einer Berliner Schule von 103 Erstklässlern nur ein Kind aus einer ursprünglich deutschsprachigen Familie stammt. Wie jetzt ein Fall aus Berlin zeigt, wo ein Vater die Polizei einschalten musste, weil sein Kind - die einzige deutschsprachige Schülerin nicht nur ausgegrenzt, sondern auch tätlich angegriffen und mit spitzen Gegenständen verletzt wurde handelt es sich dabei um keinen EINZELFALL. Die Lehrerin ging großzügig über die Verletzungen hinweg und ließ das Mädchen unbehandelt bis Schulschluss im Unterricht. Beim ersten Elternabend übersetzte eine Dolmetscherin den Vortrag der Lehrerin in Türkisch. Die Eltern wurden gefragt, ob ihr Kind am Türkisch Sprachunterricht bzw. am Islamunterricht teilnehmen wolle. Die Eltern von Yara, wobei die Mutter eine gebürtige Brasilianerin ist, fragten, ob auch portugiesisch angeboten werde, da das ja wenigstens eine EU-Sprache wäre, worauf die Lehrerin nur merkwürdig Yaras Eltern anschaute. Yaras Eltern gegenüber von Sat1: „Sie fand keinen Anschluss. Die anderen Kinder sprachen auf dem Pausenhof ihre eigene Sprache. Yara verstand nichts, gewöhnte sich sogar das schlechte Deutsch der anderen an.“ Dieser Fall spiegelt die katastrophale Migrations- und Integrationspolitik wieder. Er zeigt wie wir zu unseren Werten, zu unserer Sprache, zu unseren Regeln usw. stehen - nämlich gar nicht - was dazu geführt hat, dass Parallelgesellschaften entstanden sind, welchen wir uns in unserem Toleranzwahn verbunden mit unserer Duldungskultur unterordnen. Eine Trendumkehr ist mehr als überfällig, wobei ich fürchte, dass unseren Politikern der Mumm bzw. das Rückgrat fehlt diese Fehlentwicklungen die unsere Gesellschaft, ja unsere Demokratie gefährden endlich zu bekämpfen. Immer mehr verstärkt sich der Eindruck, dass es leider schon zu spät ist. Kurz gesagt! Sch…..ß drauf, wer ist hier schon an echten Lösungen interessiert. Die kleine Yara fällt komplett durchs Raster... shit happens! Aber zum Trost ihr Schicksal, ihr persönliches Opfer steht im Schatten einer viel größeren humanistischen Gesamtkunstwerks, blah, blah, blah. Wo gehobelt wird, fallen eben Späne, da darf man nicht auf die einzelnen Fälle glotzen, da fehlt einem die Weitsicht von Rot/Grün und Links,die Guttis nicht zu vergessen. Klar sterben Leute, klar werden Frauen stundenlang gequält, vergewaltigt, zahlen manche wenige hohe Preise für die große Idee. Da komm doch nicht mit so einem armseligen Beispiel, noch ist die Kleine auch nicht tot, ergo , alles nicht soooo dramatisch.

20148 Hamburg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen