wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kramp-Karrenbauer neue CDU-Chefin und Nachfolgerin von Angela Merkel
Kramp-Karrenbauer neue CDU-Chefin und Nachfolgerin von Angela Merkel

Kramp-Karrenbauer neue CDU-Chefin und Nachfolgerin von Angela Merkel

Von News Team - Freitag, 07.12.2018 - 17:03 Uhr

Annegret Kramp-Karrenbauer löst Kanzlerin Angela Merkel als CDU-Chefin ab. Die vormalige saarländische Ministerpräsidentin und Generalsekretärin der Partei setzte sich am Freitagnachmittag auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl durch. Am Ende lag sie ganze 35 Stimmen vor Friedrich Merz.

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
unter der gibts es auch keine positiven Veränderungen für uns, die bedeutet ein weiter so
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist so, wie es ist. Die Karrenburger wird andere Prioritäten haben als Merkel und das ist gut so.

Meine Präferenz wäre z. Zt.: Die Grünen wegen ihrer Umweltpolitik in die Länderparlamente und die CDU/CSU plus FDP wegen ihrer Wirtschaftskompetenz in den Bundestag.

Und die SPD in den Erholungsurlaub zusammen mit den Linken, damit sie den Spruch auswendig lernen "Erst muss das Geld erwirtschaftet werden, dann kann man es ausgeben". Ja und die AfD, sie spielt keine große Rolle, deshalb kann sie ruhig im Bundestag und in den Länderparlamenten Opposition spielen.
 "Erst muss das Geld erwirtschaftet werden, dann kann man es ausgeben".
Der Spruch trifft den Nagel auf den Kopf. Leider lautet er bei uns aber, das Geld das wir erwirtschaftet haben geben Politlumpen für Andere aus.
Wenn die Anderen arme Länder sind, dann habe ich nichts dagegen. Das hilft möglicherweise Flüchtlinge zu verhindern.
Auch für Europa habe ich etwas übrig, ähnlich wie bei unserem Länderfinanzausgleich. Denn ohne die europäischen Länder würden wir sehr viel weniger Geld verdienen.
Ja zum Europa der Vaterländer. Nein zu einer Europadiktatur.
Umweltpolitik ist dann gut, wenn die Ursachen beseitigt werden oder wenigsten darauf hingewiesen wird. Das hat nichts mit Empörungspolitik und Empörungsmoralismus zu tun, der die Menschen verunsichert aber vom Grund her wenig verändert.
Lucia, die Regierungschef müssen einstimmig etwas beschließen, damit es Gesetzeskraft in Europa hat. Deshalb hast Du recht mit Deinem "Nein zur Europadiktatur", denn die gibt es nicht.
Es gibt nur den freiwilligen Zusammenschluss der Staaten, die bestimmte Regeln einhalten müssen. Wer das nicht will, kann ja jederzeit austreten. Grossbritanien probiert das zur Zeit.
Übrigens steht es jedem Land frei, einen eigenen europäischen Verbund zu gründen. Vielleicht wird England mal deren Anführer?
Dieses Konstrukt, eigentlich eine gute Idee, wurde vom Anfang an auf Lug und Betrug aufgebaut. Da wurden Länder aufgenommen die nie hätten aufgenommen werden dürfen. Die müssen Heute noch lügen und betrügen um die Kriterien angeblich zu erfüllen. Leider gehörten wir auch zu diesen Betrügern. Das Meiste aber diente und dient nur den Banken und den Konzernen. Da wir eins von den reichsten der Länder in der EU sind, dürfen wir Bürger für alle Hungerleider aufkommen und müssen uns dafür auch noch beschimpfen lassen. Zur Diktatur der EU nur so viel, diese Politbanditen in Brüssel versuchen immer wieder mit allen Tricks und Gemauschel im Hinterzimmer die Bürger der EU übers Ohr zu hauen. Was in Frankreich und Belgien zur Zeit passiert ist nur der Anfang einer sich zur Wehr setzenden Bevölkerung.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin so enttäuscht😡
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
kann nicht sein!
unser Fake-News- Sender weiß es besser!

"ZDF-Panne: Merz schon vor der Wahl als CDU-Chef bekanntgegeben"

Quelle: https://www.msn.com/de-de/nachrichte...?li=BBqgbZL
da hat sich das ZDF einmal wieder bis auf die Knochen blamiert ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin sehr gespannt, ob Merz dabei bleibt. Er hätte das Zeug gehabt, eine Wende einzuleiten. Leider gewinnt das MIttelmaß immer, denn Neid und EIfersucht stellen sich nur bei hochbegabten Menschen ein.

Die AfD wird also weiter zulegen und das Land wird gespalten bleiben.
Ja, er hätte viele Wähler zurück holen können. Doch das Ergebnis war zu erwarten. - Wie immer, lieber das Mittelmaß und ein weiter so. - Trotzdem, so ganz war mir nicht klar, was von ihm zu erwarten gewesen wäre.
Er hat sich in vielen Punkten bedeckt gehalten - aber er hätte auf jeden Fall die Parteiinhalte wieder besser sichtbar gemacht.
Er hätte auch auf internationalem Parkett eine gute Figur gemacht; AKK ist ein Parteisoldat, der der Partei treu dient, aber ich bin mal gespannt, was sich nun an praktischen Konsequenzen aus den vielen Reden ergibt.

Sogar Spahn hat mehr Persönlichkeit zu bieten als AKK; er verfügt über Humor, über Selbstironie; er spricht auch die Leerstellen in der Partei an (Migrationspakt etc.)
Sie hat die Seele der Parteileute gestreichelt.

S c h a d e - nur 35 Stimmen mehr als Merz, für ihn ziemlich bitter -
Wir brauchen in der Europapolitik und in der Flüchtlingspolitik dringen einen neuen Ansatz und ich bezweifele, ob das eine Herzensangelegenheit für ihn gewesen wäre. Doch finde ich den Ausgang grundsätzlich auch schade. Es ist noch zu lange hin, bis zur nächsten Wahl und Zeit genug, um Dinge so zu gestalten, dass sie nicht mehr reparabel sind.
Ich bin leider jetzt noch pessimistischer als vorher. Merz hätte ganz sicher die innere Sicherheit akzentuiert und damit vielleicht auch die nötigen Hürden für weitere Maximalaufnahmen von Migranten errichtet. Interessant war auch sein Hinweis auf Menschen, die s e l b e r etwas aus ihrem Leben machen und nicht auf Staatskosten leben wollen.

Es ist alles so beliebig geworden, so zerfasert, alles geht, sollen doch eine halbe MIllion , die abgelehnt worden sind, weiter herumlungernm, spielt alles keine Rolle, sollen doch die Lehrer in ihren Klassen mit der Situation nicht mehr fertig werden, spielt alles keine Rolle ...

Da geht es nur um Posten und den eigenen Anteil an Macht.
Ja Edith. Ich sehe es ähnlich. Jetzt sehen wir wieder einmal das Resultat der "Strippenzieher und Postenvergeber, die im Vorfeld der Wahlen ihre Pakete schnüren. Nur diesmal ist es sehr durchsichtig.
Nach Mutti Muschelsack beim aussitzen jetzt die Ulknudel aus der Bütt. Das passt zu unserem Irrenhaus, geführt von einer Närrin. Sieht man sich die 700 Abgeordneten an so kann man feststellen, die Meisten brauchen nicht einmal eine Maske oder rote Nase, die größte Karnevalsveranstaltung findet fast Täglich in Berlin statt.
Nur die Karnevalsveranstaltung richtet weniger Schaden an.
Das kann ja dann h e i t e r werden, im Februar
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren