wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
2018 -  Jahr der Rekorde
2018 - Jahr der RekordeFoto-Quelle: butenunbinnen.de

2018 - Jahr der Rekorde

Beitrag von wize.life-Nutzer

Schneller - höher - weiter.......

Das Ende eines Jahres veranlasst viele Menschen, Bilanz zu ziehen, um die letzten
zweölf Monate richtig einzuordnen in ihr bisheriges Leben. War es ein gutes oder ein
weniger gutes Jahr? Schließlich will man ja wissen, was man denn 'unterm Strich' auf der
Haben-Seite verbuchen darf, damit man auch einen plausiblen Grund hat, die Sektkorken
und die Böller zu Silvester knallen zu lassen.
Natürlich wird und kann die Bilanz nicht für jeden gleich ausfallen. Natürlich sind die
persönlichen Erfolge und Misserfolge von so vielen unterschiedlichen Voraussetzungen,
Unwägbarkeiten, Schicksalswendungen, Begegnungen und Zufällen aller Art abhängig,
wie es Individuen gibt, die eine solche Bilanz für sich ziehen.
Allerdings gibt es Ereignisse, die auf iergendeine Art für alle bedeutsam waren, Und unter
diesen gab es einige rekordverdächtige, von denen wir alle (oder zumindest eine große
Zahl von uns) gleichermaßen betroffen waren. Als erstes fällt mir da das Wetter ein. Fest
steht, dass 2018 uns den heißesten und trockensten Sommer seit Beginn der
Temperaturmessungen beschert hat. Gleichzeitig gab es jedoch in wenigen Regionen
unseres Landes noch nie verzeichnete Niederschlagsmengen. Während die meisten
Landwirte wegen der lang anhaltenden Trockenheit Rekordeinbußen bei der Ernte
verzeichnen mussten, erlebten einige Obstbauern – besonders diejenigen mit
Kirschplantagen – Rekordernten. Extreme Stürme und Tornados verursachten in einigen
Regionen Rekordschäden – besonders in Waldgebieten.
Rekorde, positive wie negative, gab es auch in vielen anderen Gebieten, z.B. im Sport.
Jeder Versuch, sie hier auch nur andeutungsweise aufzuzählen, würde den Rahmen
dieses Beitrags sprengen. Wer über unglaubliche Leistungen, spektakuläre Stunts,
bahnbrechende Forschungsergebnisse und einmalige sportliche Heldentaten aus dem
vergangenen Jahr Näheres erfahren will, wirft besser einen Blick in das aktuelle Guiness
Buch der Rekorde. Dort findet man die Größten, die Höchsten, die Schnellsten des
Jahres vereint mit Superlativen jedweder Art.
In den täglichen Nachrichten finden sich zahlreiche Meldungen über Rekorde, die auf den
ersten Blick widersprüchlich erscheinen oder doch für den Normalbürger nur schwer
verständlich sind. Da erfährt man auf der einen Seite, dass die Zahl der steuerpflichtig
Beschäftigten noch nie so hoch war wie zur Zeit. Daher brechen auch die
Steuereinnahmen Monat für Monat immer neue Rekorde. Basierend auf diesen positiven
Zahlen verzeichnen auch die Arbeitslosenversicherung und Krankenkassen steigende
Gewinne und Rücklagen. Andererseits mehren sich die Meldungen über einen
bedrohlichen Anstieg der Alters- und Kinderarmut, und das bei gleichzeitigem Anstieg der
Anzahl der Milliardäre in unserem Land. . Wie ist diese Diskrepanz zu erklären, wenn nicht
durch eine beklagenswerte Fehlentwicklung in der Sozialpolitik?
Beklagenswerte Rekorde gibt es auch auf anderen Gebieten. Die Luftverschmutzung
nimmt von Jahr zu Jahr zu und erreicht immer neue Höhen. UNICEF vermeldet gerade
Rekordzahlen von durch kriegerische Handlungen weltweit getöteten oder geschädigten
Kindern. Auch die Zahl der auf Grund von Kriegen, Unruhen, Naturkatastrophen und
Hunger aus ihren Heimatländern fliehenden Menschen hat 2018 zugenommen. Trotz
ständiger Fortschritte in Medizin und Technik scheint es nicht zu gelingen, den
Negativtrend umzukehren. Was mag dafür die Ursache sein?
Wie schon in der Vergangenheit werden wir in unserem inzwischen zur Spitzengruppe der
wohlhabenden Länder Europas gehörenden Deutschland das ausklingende Jahr mit
einem weiteren Rekord feiern: Die aktuellen Verkaufszahlen weisen darauf hin, dass in der
ersten Stunde des neuen Jahres 2019 circa € 130 000 000 in Form von Raketen und
Böllern unter ungeheurem Getöse in die winterliche Luft gejagt werden. Immerhin wäre
das ein Anstieg von ca. 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Dabei wird mit großer
Wahrscheinlichkeit erheblicher Sach- und Personenschaden in noch unbekannter Höhe
verursacht. Wie sinnvoll oder sinnlos ist das denn?
Wie viele Schulen könnten von dem genannten Betrag neu errichtet, wie viele von Kriegen
zerstörte Schulen und Krankenhäuser repariert, wie viele Hungrige gesättigt werden?
Wenn man darüber hinaus die Nachricht hört, dass die Feinstaubbelastung der Luft allein
durch die Silvesterknallerei in Deutschland so hoch sein wird wie die durch den Verkehr in
zwei Monaten verursachte, dann möchte man ernsthafte Zweifel hegen an der Fähigkeit
des Menschen, seinen Verstand zu gebrauchen.
Ich höre schon deutlich den Vorwurf der Feuerwerks-Verteidiger, ich wolle ihnen den
Silversterspaß verderben. Ich kann ihnen versichern, dass mir nichts ferner liegt als das.
Es würde mich schon freuen, wenn ich den einen oder anderen von ihnen motiviert haben
könnte, ein paar Minuten während der Böllerknallerei darüber nachzudenken, was er (oder
sie) da gerade veranstaltet.
Ich beende hiermit diesen Beitrag mit dem von Herzejn kommenden Wunsch an alle Leser
auf ein friedvolles und gesundes Jahr 2019. Kommt gut- und vor allen Dingen
unbeschadet – durch die Silvesternacht


2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So lange es Menschen auf diesem Planeten gibt, wird es wohl auch immer Kriege geben. Es wird immer Einige geben, die davon profitieren und auch keine Hemmungen haben dies auszunutzen. Aber es wird sicher auch immer Menschen geben, die sich für den Frieden engagieren. Ich wünsche mir in jedem Fall ein friedliches Miteinander im neuen Jahr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit Rückblick auf dasJahr 2018 kann ich nur sagen, es ist das Jahr der Umweltspinner und
der Volksabzocker.
Feinstaub würde ich zum Unwort dieses Jahres benennen und an die erste Stelle setzen, denn es ist unglaublich welchen Schaden diese Umwelthetzer damit angerichtet haben.
Fahrverbote für Dieselfahrer sprießen wie Pilze aus dem Boden. Um dieses ihrer Werke zu krönen, stürzen sie sich wie tollwütige Hunde nun auch noch auf die Silvesterknallerei und wollen sie vermiesen.
Schlimmer als die Personenschäden zu Silvester tragen die Kosten von unsinnigen Sportunfällen bei , die nicht sein müssten, wenn unfallträchtige Sportarten verboten würden.
Von den Millionen von Christbäumend die nach 3 Wochen in der Müllverbrennung landen, wird nicht gesprochen, obwohl ja bei der Verbrennung auch CO2 und Feinstaub entsteht. Noch schlimmer die Kompostierung und das dabei entstehende Methangas! Oder wenn ich an die Inhalationstherapie des Weihrauches in den Kirchen ( geschlossenen Räumen ) denke , die anscheinend mit ihren Auswirkungen den Verstand einiger , vieler vernebelt.
Man könnte die Liste fortsetzen mit den Reaktorunfällen und den Folgen der freigesetzten radioaktivität, von der aber niemand spricht und diese im Weihnachts oder Neujahrsessen verkonsumiert wird. Nachfolgende Generationen werden noch darunter zu leiden haben.
Wo bleibt da der Aufschrei, oder kann man damit der Bevölkerung kein Geld aus der Tasche ziehen ?
Was für ein besch.... Jahr 2018
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren