wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Bürgerkrieg oder fiese Manipulation durch die Presse?

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 09.02.2019 - 15:35 Uhr

Bürgerkrieg oder fiese Manipulation durch die Presse?

Aus T-online
KSK-Soldat im Gefechtsfahrzeug: Aktive und ehemalige Soldaten der Spezialeinheit sollen gemeinsam mit Polizisten den Umsturz planen. (Quelle: imago)

Die Hinweise auf eine rechtsextreme Schattenarmee werden dichter: Nun packt ein ehemaliger Soldat gegenüber dem SWR aus. Er spricht von Waffendepots und Mordplänen.
Laut einem ehemaligen Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) planen aktive und ehemalige Soldaten der Bundeswehr-Kommandoeinheit gemeinsam mit Polizisten aus Spezialeinheiten die Destabilisierung der Bundesrepublik. Gegenüber dem SWR packte der Insider anonym aus: Über den Ehemaligen-Verein "Uniter" habe er in seiner aktiven Soldatenzeit angeworben werden sollen.
"Pakt der Wölfe"
Der angebliche Rädelsführer mit dem Decknamen "Hannibal" habe den Verein als "Pakt der Wölfe" bezeichnet – bei anschließenden Recherchen sei der umworbene Soldat selbst auf militärische Kommandostrukturen des Vereins gestoßen. Ein harter Kern von 80 bis 100 Mitgliedern bereite sich auf den "Tag X" vor und lege Waffendepots an.
Wenn diese Berichte stimmen so ist die Spaltung unserer Republik größer als wir angenommen haben. Wir, die wir schon seit Jahren vor solcher Szenarien warnen wurden beschimpft und ausgelacht.
Stimmen diese Berichte aber nicht, so ist das genau so gefährlich, denn es bedeutet das die Journaille in perfider Art und Weise vor den nächsten Wahlen mit den Ängsten vor der AFD manipulieren will.

38 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das wollen doch die Relativierer und Gutis "wir sind mehr" garnicht hören.
Nimm ihnen doch nicht ihre schönen Träume, denn das Erwachen tut so weh.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ohne den Beitrag hier hätte ich von nix gewusst, ich denke solche politischen Themen , zumindest hatte ich so den Eindruck, würden gegen die Prinzipien der Redaktion arbeiten. Ich brauche eine solche Panikmache nicht, und lehne es auch ab , dass solche Themen hier breit getreten werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich lese Rechtsextreme, so stellt sich die Frage, zu Rechtsdextrem passt RAF nicht. RAF war gegen das Nazitum und gegen den Kapitalismus.
Wenn aber Linksextrem, dann stellt sich die Frage, was wollen sie noch mehr erreichen, das Volk hat eh kaum noch Rechte.
RAF- Mitglieder waren Linksfaschisten und Mörder. Unschuldige hatten sie für ihre Ideologie umgebracht. Die konnten froh sein, daß sie nicht in den USA wegen Mord verurteilt wurden. Denn dann hätte auf ihnen garantiert der Henker gewartet. Oder
Mein zweiter Absatz bezog sich auf die Linksextremisten derzeit.
Dem stimme ich zu, ja die RAF, es waren Mörder und Linksfaschisten und zwar der übelsten Art.
O.K.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Panikmache von den Linksideologen und Gutmenschfaschisten mit ihrer Holocaust-Psychose. Mehr ist das nicht. Die müssen wohl unheimlich Angst vor dem Stimmenzuwachs der Afd haben. Allerdings bin ich kein Sympathisant der Afd. .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit der Angst läßt sich der Mensch halt am besten am Nasenring durch die Arena ziehen.
Ich hoffe nur, dass mindestens 95 Prozent der Menschen gegen Panikmache immun sind - oder es noch werden. Das gehört m. E. eigentlich zum Erwachsenwerden.
O je - denk nur daran, wie verbreitet u.v.a. die Angst vor Versagen, vor Altersarmut, vor Flüchtlingen, vor schweren Krankheiten ist. Nicht umsonst sagte Schiller "Man könnte die Menschen zu halben Göttern machen, wenn es gelänge, ihnen die Angst zu nehmen."
Bis zu einem gewissem Grad kann Angst sogar lebensrettend sein --- aber die Grenze zwischen Angst und Phobie ist fließend.
Ja, die reale Angst oder vielleicht besser in diesem Falle Furcht. Sie setzen sogar wichtige Energiereserven frei.
Diese Angst ist aber berechtigt! ...."die Angst vor Versagen, vor Altersarmut, vor Flüchtlingen, vor schweren Krankheiten ist."
WEnn man etwas tun kann, warum sollte man dann seine Zeit mit Angst verschwenden? Wenn man nichts ändern kann, warum sollte man dann Angst haben?
Altersarmut, wie sie jetzt schon vorhanden ist, ist ein Versagen der Politik, bedingt durch solche Erlasse wie HartzIV, zum Zweck der Schickane am Arbeitslosen und dem Verarmten.
Ich habe in einer sozialen Einrichtung gearbeitet, Armuts- und Arbeitslosenberatung gemacht, ich weiss wovon ich schreibe.
Ich finde ja ein bedingungsloses Grundeinkommen auch besser, wenn ich mir auch noch nicht im Klaren bin, wie das mit den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Regionen funktionieren soll.
Michael, nur in einer Sache unterscheiden sich die Regionen und das ist die Miete.
Es gibt eine Höhe des Satzes für Lebensunterhalt, hinzu kommt Miete und NK. Genau da sitzt aber das Problem. Wenn die Miete, auch bei NK steigt, der Satz der Höhe aber starr ist, so muss der Bezieher von ALII oder Grundsicherung, aber auch Aufstocker aus Mindestlohn, innerhalb von 6 Monaten eine neue preiswerte Wohnung finden. Wie soll das gehen, bei dem Wohnungsmangel? Die Miete wird von der Kommune festgesetzt. Bedenkt man aber wie hoch die Miete in einer Großstadt ist, so ist der Satz schon viel zu niedrig. Hier in D-dorf ist der Satz 450 Euro. Schon ein Studentenzimmer kostet 500 Euro. Wie viele Wohnungslose gibt es hier in dieser Stadt, die eine Arbeit haben, aber ihre Wohnung verloren haben, weil sie im Mindest- oder Minilohn stehen. Das bedeutet, sie schlafen im Freien und duschen im Obdachlosenheim, danach gehen sie arbeiten. Sie arbeiten trotz Wohnungslosigkeit, weil sie nicht als Obdachlose abrutschen wollen.
Verstehe es, wer wolle, aber ich verstehe die Kommunen nicht, die solche Fälle zulassen. Das sind Fakten, darüber wurde schon im Lokalradio diskutiert, aber es ändert sich nichts. Das ist Armut und nichts anderes.
Das könnte man ja durch Anpaasung der Sätze ändern. Wir wären dann aber immer noch nicht beim Grundeinkommen.
Als Erstes müsste definiert werden, was das Grundeinkommen beinhaltet und wem es überhaupt zusteht oder wie es gedacht ist.
Genau da. liegen wir aber im Freien, alles nur Spekulation und sonst nichts.
Es kommt doch darauf an, wie hoch das Grundeinkommen ist. Ist es ausreichend und deckt die Miete ok.
Ist es aber nur z.B. bei 600 oder 650 Euro und das glaube ich eher, dann ist es genauso wie mit HartzIV.
Genau das aber sind meine Bedenken, denn die Verarmten kommen ja da nicht raus.
Es steht allen zu! Es müßte m.E. deutlich über 1.000.- liegen. Nach dem 24.3. kann ich Dir mehr sagen, da haben wir einen interessanten Vortrag in unserem Verein EL²IAS e.V.
Glaubst Du wirklich daran, dass es hier in DL zu einem solchen Gesetz kommt, ich nicht. Die Bürokratie und der Kontrollzwang, wäre ja dann abgeschafft, das geht garnicht.
Habe den Artikel gelesen, Zukunftsmusik und Annahmen und Vorstellungen. Aber ich sehe es nur als Illusionierung für das Volk. Es kommen Wahlen und erst danach die Zahlen.
DL hat eh kein Geld und alles wurde wieder verschoben auf 2021 und 2025 und dann diese Versprechen).
Ich glaube hier keiner Regierung. Ich war bis dato FDPwählerin. Nachdem ich gelesen habe, dass Linder pro Migrationspakt ist, bekommt die FDP meine Stimme nicht.
Wir werden nie erfahren wie viele Migranten nachts eingeflogen werden und ob sie überhaupt registriert sind oder gezählt werden. Sie machen weiter auf Willkommenskultur und die Wohnungsnot bleibt bestehen. Nichts ändert sich, die Versprechen halten bis zu den Wahlen und nachher sind es einfach nur Versprecher!.
Liebe Rabeah,
die Zeiten und auch das Verhalten der Menschen ändern sich. Vor kurzem habe ich einen guten Witz gehört: Zwei Prister unterhalten sich über das Zölibat. Fragt der Eine den Anderen glaubst Du das Zölbat wird einmal abgeschafft? Da antwortet der Andere: Zu unseren Lebzeiten wohl nicht mehr, aber zu Lebzeiten unserer Kinder sicherlich! So können auch wir nur hoffen, daß bessere Zeiten einmal wieder auf uns zu kommen werden. Viele Probleme sind durch die der zeitige miserable Politik hausgemacht entstanden.
Die Hauptverantwortung dieses derzeitigen Zustandes, trägt nicht ausschließlich Merkel allein. Nein, es sind zum einen die feigesten Politiker unter den Politikern, die Zustimmer und nur der Machterhaltung wegen. Die Bahnhofsklatscher im Breitschritt zum Empfang, sowie der Ja-sager aus Bequemlichkeit.
Man sah schon in dem Selfywahn, der um die Welt ging, dass dieser Zustand weder haltbar, noch finanzierbar ist und wird, dennoch jubelierten insbesondere die rekrutierten Gutmenschen, die ja jetzt so leicht zu lenken waren. Die virtuelle Welt spielte auf Faszination und Bunte Welt.
Die Realität draussen zeigte sich nicht nur in der Armut, nein später auch in den Folgen der Kriminalität.
Das was die beiden Priester über den Zölibat erwähnen, ja dem stimme ich zu...... Es passt auch zu diesem Problem unserer jetzigen Zeit.
Später irgendwann, wenn es schon zu spät ist, wird auch der letzte GM die rosa Brille ablegen. Der Rest des nachdenkenden Volkes wird nicht viel Auswahl haben.
Na Peter, wenn das Wort eine Brücke ist...
Was hat sich denn seit Platons Höhlengleichnis vor fast 2500 Jahren, seit Macchiavelli, seit Napoleon bis heute am grundsätzlichen Verhalten geändert?
Und miserabel? - Fragt sich, für wen? Vielleicht nicht für die Kreise, die unseren Regierenden sagen, wo's lang geht.
Ich meine auch: sagt mir eine Zeit, wo es weltweit besser war! Was nicht heißen soll, dass man es nicht besser machen könnte.
Weltweit kann es kaum besser werden, irgendwo in der Welt gibt es immer ein Hampel der glaubt er muß weltverbesserer spielen. Klassisches Beipiel Trump. Wie verblödet muß man sein, solch einen Spinner nochmals zu wählen? Man darf gespannt sein, ob er es nochmal schafft? Er will ja nochmals antreten.
Es gibt aber länder in denen es ruhiger und solider zu geht, wie in Deutschland, die gibt es wohl.
Hallo Michael,
ich denke dabei an Menschen denen es schlecht geht, bei den kleinen Renten. Die DR-Bund hat bekannt gegeben, daß die Durchschnittsrente bei 869 € pro Monat liegt. Da kann ich jedem nur raten mit diesem Betrag mal einen Monat zu leben. Da muß man sich ganz schön beherrschen mit so einer geringen Rente einen Monat auszukommen, selbst wenn keine Miete anfällt.
Jemand der von Grundsicherung lebt hat denke ich weniger zur Verfügung, Peter.
Wer seine Rente mittels Grundsicherung aufstocken muss, der lebt sogar unterhalb der Grenze des Existenzminimums.
Beispiel; Rente 500 Euro
abzügl. 424,00 Regelsatz, verbleiben 76 Euro.
Ist die Miete 400 Euro, übernimmt die Grundsicherung dann noch 324 Euro. Fazit das Einkommem ist 824 Euro, aber nur 424, zum Lebensunterhalt.
Das Existenzminimum = Regelsatz ist momentan bei 424,00 Euro, davon muss alles bezahlt werden.
Hinzu kommen nur noch Miete/NK, da gibt es aber auch nur einen geringen Betrag, den die Kommune als Regelsatz für Miete festgelegt.
Noch etwas wichtiges, die These, dass die Stromkosten auch übernommen werden, entspricht nicht den Tatsachen.
Steigt also die Miete über den festgelegten Satz der Kommune, muss der Renter ausziehen, wenn er innerhalb von 6 Monaten nichts neues gefundne hat. Hoch lebe die Obdachlosigkeit!
824 Euro im Monat inkl. Miete ist ein Satz, der unterhalb der Armutsgrenze liegt! Ach ja, DL ist ja ein reiches Land.
Stimmt, reich an Armut!
Zu Stromkosten. Wohnen Energie und Instandhaltung 35,01 € im Monat. Alleine der Anteil für Strom liegt darüber und wird wie am Anfang des Jahres zu beobachten war durch Erhöhungen zur Belastung und frisst die Grundversorgung ein Stück auf. Anpassung? Sind doch nur Hungerleider, da muss man nichts tun. Diäten? Über 300 € automatisch. Manche sind halt Gleicher als Andere.
Deutschland degeneriert sich, das Ergebnis der Massenzuwanderung erleben unsere Kinder. Überforderte Lehrer und Schüler, ein Klassen-Notendurch-schnitt zum Haare raufen. Die Dummen sind unsere Enkel, wenn der Stoff für die Prüfungen nicht durchgenommen wird, weil den ausländischen Kindern die Sprachkenntnisse fehlen. Frägt man wieso die Ziele nicht erreichbar sind, dann bekommt man zu hören, daß überall das liebe Geld fehlt, im ach so reichen DE.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welch merkwürdige Schlussfolgerungen ziehst du aus diesem Artikel, den du auszugsweise zitierst, ohne die Zitate zu kennzeichnen:
https://www.t-online.de/nachrichten/...nlegen.html
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Ein harter Kern von 80 bis 100 Mitgliedern bereite sich auf den "Tag X" vor und lege Waffendepots an."

"Wenn diese Berichte stimmen so ist die Spaltung unserer Republik größer als wir angenommen haben."

100 !!! Mann. Da hatte die RAF ja mehr Mitglieder.

Wenn 100 Mann eine Spaltung von 80 Mio. Bürgern bedeutet....dann weiß ich auch nicht weiter.
Hier versucht offenbar jemand, der sich bei WL zu wenig beachtet fihlr, durch Panikberichte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Meine Empfehlung: "Chanich iknerieren."
"Uniter" steht unter Beobachtung der Bundesanwaltschaft. Die Ermittlungen sind noch im Gange. Auch bei einem kleinsten Verdacht sollte man ermitteln. Aber daraus einen 3.ten Weltkrieg zu machen halte ich für eine Vorhersage der BILD und Jürgen ist darauf reingefallen.
Der MAD weiss von nichts ,wird aber als Quelle und Ansprechpartner genannt .
Panikmache und Verarsche sind hier gut untergebracht !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren