wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Ideologien, die Beschäftigung mit den politischen Gegenspielern bestimmen das politische Handeln!

Von wize.life-Nutzer - Montag, 15.04.2019 - 10:11 Uhr

Die Politik in Deutschland befindet sich auf Irrwegen mit fatalen Auswirkungen für Deutschland. Der Index nach unten kann nicht mehr geleugnet werden.

Der dilettantisch angegangenen Energiewende soll ein noch weniger durchdachter Mobilitätswandel folgen. In der Bildung geht es mehr rückwärts als voran. Bei der Migration unterbleiben die erforderlichen Maßnahmen. In der Digitalisierung wurde man von vielen Ländern überholt. Anstelle von wichtigen Weichenstellungen beschäftigt man sich mit Genderwahn, Toiletten für das dritte Geschlecht usw. Mit der Klimahysterie verfolgt man nur das Ziel neue Steuereinnahmen zu generieren.

Wie Großprojekte zum Nachteil der Steuerzahler erledigt werden (BER, Stuttgart 21, Elbphilharmonie...) kann man nur noch den Kopf schütteln!

Deutschland bestreitet nur noch Sonderwege und fällt dadurch international immer weiter zurück.

Das sollte sich jeder einprägen:

In Deutschland wird eine Politik betrieben, wo nur noch das Minimalste getan wird auf das sie sich einigen können und das dringendst Notwendige im Sinne der Bürgerinnen, Bürger von Deutschland wird auf die lange Bank geschoben, bleibt unerledigt!

Die Zeche dafür bezahlen die Bürgerinnen und Bürger je jünger umso höher wird die Zeche sein!

103 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir, das Volk, haben dieser Regierung mehrheitlich gewählt. Also wird so regiert, wie es die 3 Parteien in ihrem Koalitionsvertrag beschlossen haben. Was ist daran falsch?

R G möchte wohl so lange wählen lassen, bis eine ihm genehme Partei die Regierung übernimmt. Er hat wohl die demokratischen Regeln nicht kapiert.

Dennoch hat er jedes Recht, diese Regierung zu kritisieren. Allerdings wird er mit solchen pauschalen Aussagen: "In Deutschland wird eine Politik betrieben, wo nur noch das Minimalste getan wird auf das sie sich einigen können und das dringendst Notwendige im Sinne der Bürgerinnen, Bürger von Deutschland wird auf die lange Bank geschoben, bleibt unerledigt! nichts bewirken.
Genau ihre Einstellung ist es die Misstände zulassen: "Wir haben gewählt also wird so regiert" ob es richtig, oder falsch ist! Nein als Bürger hat man das Recht und die Pflicht sich einzumischen, wenn man erkennt was falsch läuft!
Dieser Artikel ist ein Denkanstoß was zur Zeit so alles falsch läuft er soll nur bewirken darüber nachzudenken und sich vielleicht weiter zu informieren.

Deutschland hat mit den höchsten Strompreis in Europa, wir kaufen den Atom- und Kohlestrom aus unseren europäischen Nachbarländern um die Netzstabilität zu gewährleisten und tun so gar nichts für das Weltklima. Was wird geändert, wenn wir Dieselautos in Deutschland verbieten und sie in unsere Nachbarländer verkaufen? NICHTS! Wir haben berechnet wieviel zusätzliche Kapazität an Strom nötig wäre, um alle Fahrzeuge mit Strom anzutreiben ohne die ganzen anderen Probleme, die es bei dieser Antriebstechnik noch gibt.

Über alle anderen Missstände gibt es auch zahlreiche Berichte in den Medien. Sie müssen nur auch recherchieren anstatt nur einen unqualifizierten Kommentar in den Raum stellen!
"Nein als Bürger hat man das Recht und die Pflicht sich einzumischen, wenn man erkennt was falsch läuft!"

Interessant, dass Du weißt, was richtig oder falsch ist. Ich weiß z. B. nicht, ob der Ausstieg aus der Atomkraft richtig oder falsch ist. Denn die deutschen Politiker gehen davon aus, dass ein möglicher GAU nicht zu verantworten ist. Die französischen, ungarischen, russischen etc. Politiker sehen das ganz anders. Was ist nun richtig und was ist falsch?

Du siehst an diesem kleinen Beispiel, dass es nie nur eine Wahrheit gibt. In einer Demokratie kann das ggf. korrigiert werden, wenn die Mehrheit eine andere Meinung durchsetzt. Ob das dann die richtige ist, bleibt für die Minderheit zumindest zweifelhaft.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was mich immer wieder beglückt sind diese klugen Köpfe, die wissen, dass sich das Land auf Irrwegen befindet, alles falsch gemacht wird und nur sie wissen, wie es richtig geht. Einfach nur schön.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dem sollte sich jeder einzelne Volksvertreter verpflichtet fühlen und sein Handeln danach ausrichten: "Seine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, seine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben."

Stattdessen verstecken sich die einzelnen Volksvertreter hinter der Partei (Parteienzwang bei Abstimmungen) und dem politischen Gegenspieler.

Jeder ist mehr oder weniger von politischen Entscheidungen betroffen deshalb die Fragen an ALLE!

Wir stellen folgende Fragen zur Diskussion:

Muss man vielleicht das ganze Parteiensystem infrage stellen, das Probleme nicht löst?

Müssen wir nicht dafür sorgen, dass sich der einzelne Abgeordnete nicht mehr hinter der Partei oder dem politischen Gegenspieler verstecken kann?

Die meisten Bürgerinnen und Bürger interessiert diese parteipolitischen Spielchen nicht die zu ihren Lasten ausgetragen werden, sondern sie wollen Lösungen sehen.

Ist es daher nicht an der Zeit, dass man jeden einzelnen "Volksvertreter" dafür verantwortlich machen kann, wenn er seinen Verpflichtungen gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern nicht nachkommt?

Brauchen wir nicht endlich als Bürgerinnen und Bürger Maßnahmen um jederzeit auf wichtige politische Entscheidungen Einfluss nehmen zu können?

Sollten wir nicht endlich aufhören uns den Politikern zu unterwerfen und sich wie das Souverän verhalten?
Das dürfte schwierig sein. Die Parteien sind laut Grundgesetz Instrumente der politischen Willensbildung. Es hat jedoch jetzt den Anschein, dass Abgeordnete nur noch Instrumente des Parteiwillens sind und damit bleibt kaum Spielraum für das eigene Gewissen oder die Verantwortung "dem Deutschen Volk" gegenüber.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aha - ja, ich weiß - Europa soll zerstört werden. Von innen...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer oder was ist die Politik ? Wer oder was sind die Bürger ?

Seltsamerweise rufen die am lautesten nach dem Staat, die sonst jegliche Einmischung des Staates als Teufelswerk verdammen.

Die Industrie, die Landwirtschaft, die Wirtschaft ruft nach Hilfen, nach Subventionen und Unterstützung.
Selbst bekommen sie den Arsch nicht hoch. Wenn es zu viel oder zu wenig regnet dann rufen die Bauern nach Hilfen. Verkaufen sich Autos oder sonstige Produkte schlecht dann ist der Staat gefordert.
Aber wehe wenn der Staat fordert keine oder weniger Gülle aufzubringen um das Grundwasser zu schützen. Aber wehe der CO2 Ausstoß der Autos soll gesenkt werden.
Dann ist das Geschrei groß. Dann ist der Staat ein Untier.
Und wehe, wenn zur Sicherheit der Bürger mehr Kameras an brisanten Plätzen aufgestellt werden sollen....
...dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, wenn nicht gleichzeitig die Gesichtserkennungsoftware zum Einsatz kommen würde.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ganz offensichtlich hat sich der Verfasser dieses Beitrages ein Ziel gesetzt: Er will so viel wie nur eben möglich 'schlechtreden', um eine Stimmung zu erzeugen, die konsequenterweise zum Umsturz nicht nur der Regoierung, sondern des ganzen politischen Systems - also der parlamentarischen Demokratie, führen soll. Solche Bestrebungen, revolutionäre Stimmung im Volk zu erzeugen durch das Schüren von hier und da unterschwellig vorhandenen Ängsten, kennen wir zur Genüge aus Beispielen unserer Geschichte. Typisch für derartige 'Bewegimgem' ist es, dass sie mit Zerrbildern propagandistisch agieren, aus realen Problemen Katastrophenszenarien malen, um dann sich selbst als 'Retter' zu präsentieren.

Wer auf diesen durchschaubaren Propagandafeldzug hereinfällt, läuft Gefahr, vom Regen in die Traufe zu geraten. Von Lösungsvorschlägen ist in dem Beitrag nichts zu erkennen.
Das ist typisch für solche "Aufklärer". Meckern und Unfriede säen.
Herr Kampsmann man muss nichts schlecht reden es ist schlecht! Es ist auch kein Propagandafeldzug sondern die Missstände in Deutschland werden benannt. Ich will mich auch nicht als Retter präsentieren. Für Lösungen werden die Politiker bezahlt. Bevor sie sich also da etwas zusammen spinnen sollten sie die Fakten die genannt werden wiederlegen können!
Es geht gar nicht um die Frage, ob Sie mir Ihren Gruselgeschichten recht haben, sondern es geht darum, was Sie damit bezwecken wollen, dass Sie solche Weeltuntergangsgeschichten in die Welt setzen, um auf diese Weiser Stimmung zu machen für den von Ihnen gewünschten Systemwechsel. Ihre Darstellung von dem, was Sie als 'Fakten' bezeichnen, lässt an Ihren Absichten keinen Zweifel aufkommen.
Sollten Sie selbst - entgegen meinen Vermutungen - mit Ihrem Beitrag andere Absichten verfolgen, so täten sie gut daran, dieses eindeutig kundzutun. Dass Sie hier den extremen Rechtspopulisten das Wort reden, das dürfte sogar Ihnen klar sein.
Dieser werte Herr Kampsmann, wenn es nach ihm ginge würde er jedem einen Maulkorb verpassen. Ich weiss nicht wovon er lebt, denke aber staatsfinanziert in einer Glaskugel aus Milchglas.
Herr Kampsmann für mich gibt es kein links und rechts sondern nur richtig oder falsch! Wenn sie also nur deshalb einen Beitrag kritisieren weil er "Rechtspopulisten ins Wort redet" dann leben sie weiter in ihrer Filterblase aus links und rechts! Vielleicht beginnen sie aber auch selbstständig zu denken und plappern nicht einfach das nach was so von den Politikern und Medien vorgesetzt bekommen dann werden sie vielleicht erkennen in diesem Beitrag ist alles richtig analysiert. Ich habe Nachkommen und die sollen nicht für eine desaströse Politik bezahlen müssen egal von wem!
Zitat: "...Ich habe Nachkommen und die sollen nicht für eine desaströse Politik bezahlen müssen egal von wem!"
Dieser Satz enthält in etwa die einzige Gemeinsamkeit, die wir beide teilen.
A propos 'Filterblase': Wenn das Bild zutrifft, dann lebt wohl hier jeder in seiner eigenen, und wie man es vpn Seifenblasen kennt, platzen diese, sobald sie aufeinandertreffen.
Das politische Desaster zu vermeiden ist auch mein Anliegen. Jedoch meinen wir offenbar Gegensätzliches, wenn wir dieses Wort verwenden. Ich habe in meinem Leben EIN solches Desaster erlebt und möchte es nicht noch einmal erleben.
Man kann schon an Einzelbeispielen erkennen, was hier alles daneben läuft.
Da wurde die Gorch Fock für 8,5 Millionen gekauft.
Jetzt sollte sie für 135 MIllionen ! ! saniert werden,! ! Da sind Gelder in Millionenhöhe in falsche Säcke geflossen, Frau von der Leyen duckt sich lächelnd weg und die Sanierung geht weiter!
Ob es am Ende 200 Millionen kostet, ist ihr doch egal.

Da wird ein Obama eingeladen von der Stadt Köln, der für eine Rede 400 000 € erhält.
Auch das finde ich ist ein Verbrechen, angesichts der Notlage vieler Hartz IV Empfänger und Obdachloser in der Stadt.
Leider gibt es, wenn man sich wirklich mit Geschichte beschäftigt, sehr viele Parallelen zu der Zeit vor der Machtübernahme Hitlers zu den heutigen Aktivitäten der Rechten und ihrer "Gefolgsleute". Auch nach 1945 sagten viele. die Hitler gewählt haben: "Wir haben das nicht gewusst". Ich bin 1943 geboren, habe also nur eine ganz vage Erinnerung an Bombennächte - aber ich habe viel gefragt: Mitläufer und auch die schweigende Mehrheit, zu denen ich auch meine Eltern rechne.
So etwas passiert eben auch, wenn man sich aus allem raushält, weil man nicht in eine "Filterblase" oder Schublade gesteckt werden will.
Die Rechtsextremen steuern genau wieder da hin - und so lange die AfD diese duldet oder gar stützt, darf man sie mit Fug und Recht Nazipartei nennen.
All die Versäumnisse der Regierung rechtfertigen in keiner Weise, diese Partei zu unterstützen oder zu wählen, denn wer glaubt, ausgerechnet diese könnten die wirtschaftliche Lage zu Gunsten der kleinen Leute verbessern, sollte sich mal wenigstens deren Aussagen zu wirtschaftlichen Fragen anschauen - und müsste zumindest bei einer weiteren Erhöhung des Renteneingtrittsalters und weiterer Aufweichung der Arbeiternehmerrechte aufwachen.
Wenn sie das wäre, würde sie verboten.
So eine Einstellung nenne ich eine Phobie!
Das Adjektiv "rechts" und die Bezeichnung 'Nazi' werden eingesetzt, um sich selber als großartige Verteidiger der wahren Rechte darzustellen.
D a s ist nichts weiter als narzisstisch!
EIne eitle Selbstbeweihräucherung!

Man sollte die Bezeichnungen rechts und links aus dem politischen Jargon heraushalten, denn sie führen in die Irre.

Wenn aber die etablierten Parteinen eine falsche Richtung einschlagen, entstehen andere, die das verhindern wollen. Eine AfD wäre nie entstanden, wenn sich die Regieungsdparteien richtig verhalten hätten.-
Das haben sie leider nicht.

Sie erkennen noch nicht einmal die Notwendigkeit einer Korrektur, obwohl Merkel sogar einmal eine klare Erkenntnis hatte und meinte, "so etwas wie den Herbst 2015 dürfe es nie wieder geben."
Ein Schuld-Eingeständnis ... als Anbiederung natürlich.
Vor allen Dingen macht der Umgang der Altparteien mit "Andersdenkenden" nachdenklich. Diese Art des Umgangs erinnert tatsächlich an andere Zeiten.
https://www.volksverpetzer.de/kommentar/afd-nazi/
Lieber diese Phobie als offenen Auges in eine rechte Diktatur hineinrennen.
Zitat: "...Man sollte die Bezeichnungen rechts und links aus dem politischen Jargon heraushalten, denn sie führen in die Irre."

Solange diese Bezeichnungen benutzt werden, um damit politische Einstellungen und Gesinnungen zu kennzeichnen, die die Rechten und Linken eindeutig unterscheidbar von den anderen politischen Parteien charakterisieren, ist es auch gerechtfertigt, sie anzuwenden. Das gilt insbesondere für die 'Bewegung', die sich brüstet, als einzige die 'wahren Interessen aller national gesinnten Bürger Deutschlands' zu vertreten und die (wie schon einmal gehabt) sich das Ziel gesteckt hat, 'die Macht zu ergreifen'.
Die Nähe zu den Methoden und der Ideologie der Nazis ist unverkennbar. (siehe den von Heidi eigestellten Link!)
Nein Herr Kampsmann nur sie leben in der Filterblase!

Sie haben einen Kommentar geschrieben, der nur aus Vermutungen besteht und in auch noch als populistisch bezeichnet, ich habe diesen Artikel recherchiert.

Deutschland hat mit den höchsten Strompreis in Europa, wir kaufen den Atom- und Kohlestrom aus unseren europäischen Nachbarländern um die Netzstabilität zu gewährleisten und tun so gar nichts für das Weltklima. Wir haben berechnet wiviel zusätliche Kapazität an Strom nötig wäre, um alle Fahrzeuge mit Strom anzutreiben ohne die ganzen anderen Probleme, die es bei dieser Antriebstechnik noch gibt.

Über alle anderen Missstände gibt es auch zahlreiche Berichte in den Medien. Sie müssen nur auch recherchieren anstatt nur einen unqualifizierten Kommentar in den Raum stellen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tja - mit dieser Merkel-Regierung geht nix mehr voran. Ob mit ner anderen is auch unklar. bei diesem Filz-Sumpf aus Korruption und reiner Machtgier ... - Da hilft nur wach bleiben und gegebenenfalls doch nochmal massiv auf die Strasse gehen wie ich damals vor 1989 in DDR, obwohl ich das in meinem Alter eigentlich nicht mehr vor hatte...
Wohin soll es denn vorangehen?
Zu einer Demokratie, die den Namen wirklich verdient und einer Regierung, die sich für die Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung interessiert und nicht nur für sich selbst und ihre Machtspielchen.
Das haben wir, eine Demokratie, die den Namen verdient. Eine Wunscherfüllungsmaschine sucht man weltweit vergeblich. Was nicht heißen soll, dass mir alles gefällt, was gerade läuft. Aber in Bezug auf andere Länder sind wir noch auf der besseren Hälfte, oder dem besseren oberen Zehntel der Welt. Besser geht es zur Zeit nirgendwo.
Ok in gewisser Weise haben wir eine Demokratie, nur viele sind so dumm und fallen auf diverse Machtspielchen der Parteien und deren Bosse herein.
Dass es nirgendwo besser geht als hier kann ich nicht bestätigen.
Wo denn? Und was heißt: hereinfallen. Kritikpunkte gibt es viele - und es gibt auch viele Möglichkeiten, dass man mitwirken kann, z. B. in der Lokalpolitik.
Dass die Globalisierung auch Nachteile hat, streitet keiner ab, aber Abschotten bringt noch weniger.
Wenn man z. B. die Schweiz als leuchtendes Beispiel ansieht: Sie ist die Sparkasse der ganzen Welt, auch für undurchsichtige Geschäfte - und nur deshalb kann sie ihren Bürgern einen höheren Lebensstandard bieten. Und: Gestern erst auf Phönix: Mein Ausland: In den 60-ern hatte die Schweiz noch 4 Mio Einwohner, heute 8 --- und das sind keine "Urschweizer", sondern Zugewanderte. Und damit haben sie auch Probleme...
Trotzdem benenne ich Schweiz, auch Österreich mit vernünftigem Rentensystem - auch Kanada, Dänemark und noch andere wären zu nennen.
Du scheinst mit Scheuklappen hier herum zu laufen, wenn du die wachsenden Probleme im Land nicht siehst.
Undurchsichtige Geschäfte gibt es auch hierzulande zuhauf - siehe Bankenskandale, Großprojekte wie BER, Stuttgart21 wo Korruption blüht und eben auch diese katastrophale jährlich zig Milliarden verschlingende schädliche Migrationspolitik der Merkel-Regierung ...
Noch Fragen?
Du meinst, ich laufe mit Scheuklappen herum! Und ich meine, du hast dich so auf die Migrationsprobleme festgebissen, dass du auch nicht über deinen Tellerrand rausschaust.
Lassen wir doch mal die persönlichen Schuldzuweisungen und Beurteilungen. Du kennst mich nicht persönlich, ich dich nicht.
Meine Grundeinstellung würde ich sagen, ist halt positiver als deine.
Damit sage ich NICHT, dass unsere Politik nicht verbesserungwürdig ist - aber mit ewigem Gejammer erreicht man bestimmt überhaupt nichts.
Ich habe mich weder an einem Thema festgebissen, auch wenn das mit der Migration nach wie vor sehr problematisch und nicht gelöst ist.
Deine Argumentation finde ich eben nur manchmal völlig unlogisch und unüberlegt.
Da wir uns - wie du sagst - ja nicht persönlich kennen, kannst du über meine Grundeinstellung nix aussagen, also auch nicht ob die positiver ist als deine.
Von Gejammer zu reden finde ich völlig daneben. Ich mach mir eben nur Gedanken um vieles.
Na, wollen wir mal nicht ins Detail ---- aber nur so nebenbei: Wer schrieb denn als erster; "Du scheinst mit Scheuklappen hier herum zu laufen, ".
So was nervt einfach und verleidet mir jede weitere Diskussion.
@Knighet Mover, diese Diskussion mit Parteiideologen bringt dich nicht weiter. Wir sollten uns lieber mit Menschen unterhalten die wie wir mit offenen Augen durch die Welt gehen. Unabhängig von Links oder Rechts sehen was wir wirklich haben, eine Parteien und Wirtschaftsdiktatur. Aber in fast allen Bereichen passiert ein Umbruch in unserer Gesellschaft. Gerichte verfolgen plötzlich sogenannte Eliten die sich für unantastbar hielten. In ganz Europa stehen die Menschen gegen eine korrupte und Menschen verachtende Politik auf und gehen auf die Straßen. Selbst in der Politik und das in fast allen Parteien werden die ersten wach und merken das so die Demokratie den Bach runter geht. Wir die hier ständig den Finger in die Wunden dieser perversen Politik, - und Wirtschaftsmafia bohren, müssen nur weiter machen und die Gesellschaft wird immer mehr begreifen, das wir eine wirkliche Demokratie neu aufbauen müssen. Die jetzigen Selbstbediener sind davon Meilenweit entfernt.
wize.life-Nutzer

"eine wirkliche Demokratie"

Prima, das wollen alle.

Mach mal ein paar konkrete Vorschläge wie die aussehen soll.
Da wird es wohl weiterhin hapern. Meckern geht leichter....
Vorschläge`- bitte:
Konsequente Kontrolle, wer hier einreist und sich im Land aufhält.
Konsequente Durchsetzung bestehender Gesetze und Abschiebung aller Kriminellen Migranten - ohne wenn und aber.
Transparenz des Regierungshandelns und konsequenter Kampf gegen Korruption bei Großprojekten wie BER
Endlich aufräumen mit kriminellen Familienclans, die über Jahrzehnte fast einfach geduldet wurden.
Die Belange der angestammten Bevölkerung beachten, ernst nehmen und in den Vordergrund stellen.
... um nur einiges zu nennen.
Ich habe nach "einer wirklichen Demokratie" gefragt.

Das was Du aufzählst sind Aktionen.
Aktionen die man in einer Demokratie, Diktatur, Monarchie, im Kommunismus, im Faschismus auch machen kann.

Das alles hat mit einer Regierungsform 0,000 zu tun.
Achja - na dann mach du doch mal vernünftige Vorschläge, was man hier ändern sollte oder findest du das alles super hier aktuell?
Deine Aufzählung "Demokratie, Diktatur, Monarchie, im Kommunismus, im Faschismus..." ist übrigens Quatsch und kaum sachlich dienlich.
Ok mir letztlich Regierungsform weniger wichtig als vernünftiges regieren. mit Sinn und Verstand.
Insoweit geb ich dir recht.
Ich habe das mit der "wirklichen Demokratie" nicht ins Gespräch gebracht.

Wer so etwas fordert sollte auch in der Lage sein zu beschreiben was das ist.

Zu deiner Frage. Ich finde nicht alles toll, ganz und garnicht.
Dann beschreib du mir doch mal was für dich wirkliche Demokratie ist - das hier aktuell ja wohl kaum. Hier wird seit langem gegen das eigene Volk regiert und das kanns ja wohl nicht sein.
Eine wirkliche Demokratie gibt es nicht.
Das, was du wünschst, Knight, ist eine Versorgungsanstalt. Die hat es so nie gegeben und wird es nie geben.
Demokratie bedeutet m. E., dass jeder eine Interessenvertretung,(Partei) gründen kann, die zunächst nur eine Bedingung erfüllen muss: Sie muss die Menschenrechte respektieren, so wie es unser Grundgesetz tut. Die Parteien werden gewählt und bilden dann eine Regierung, die die Interessen der Mehrheit vertritt. Und das ist bei uns erfüllt. Wobei die Mehrheit heute leider die Mehrheit an Kapital ist.....
Dass die Interessen vieler trotzdem auf der Strecke bleiben, verdanken wir nicht einer unfähigen Regierung, sondern der Globalisierung. Hätten wir Gesetze, die verhindern könnten, dass ganze Produktionszweige ins Ausland verlagert werden, so wäre das zwar schön, aber undemokratisch. So blieb die soziale Marktwirtschaft zum großen Teil auf der Strecke, weil es einfach kaum noch einen gesunden Mittelstand gibt, bei dem früher viele eine Chance hatten, ihr Leben zu verbessern. Die Konkurrenz war vor Ort und wer einigermaßen clever und fleißig war, konnte gute Geschäfte machen. Heute machen nur noch Großbanken und Konzerne Geschäfte ---- aber wie gesagt: weltweit. Keine Gesellschaftsform hätte das mit demokratischen Mitteln verhindern können.
"Das, was du wünschst, Knight, ist eine Versorgungsanstalt." - so ein Quatsch - ich kann schon für mich selbst sorgen. Mag nur nicht für unerwünschte Eindringlinge und alle möglichen anderen mit sorgen und erwarte von Regierung keine bürokratische Behinderung beim freien Entfalten. wize.life-Nutzer
Merkst du nicht den Widerspruch in deinen Ausführungen.?
Da gibt es keinen. Klar brauchen echt Bedürftige Hilfe, nur eben auch nur diese.
Mit Globalisierung kann sich diese unfähige Regierung nicht raus reden. bei mir.
Vielleicht mal ein Ansporn zu "Demokratie". In meinen Augen wäre Demokratie schon, wenn man sich wehren könnte (zB Volksentscheid), wenn die Politik vor Wahlen das blaue vom Himmel lügt um Stimmen zu bekommen, danach aber Versprechen nicht einhält und nur nach ihren Interessen handelt (automatische Diätenerhöhung usw).
Ja - bei den Diäten waren sie fix einig - bei wichtigen Sachthemen bis heute nich in dieser elenden Koalition unter Merkels Führung ...
Was Volksentscheide bringen sieht man in GB beim Brexit!
Das liegt nich am Volksentscheid sondern an diesem absurden Parlament, welches sich nicht auf irgend etwas einigen kann - also negativ-Beispiel für Scheindemokratie auch - und hier eben Merkel-Machtgehabe bis zuletzt - entgegen jeder Vernunft.
Jeden da interessiert nur sein Posten aber nicht das Wohl des Volkes.
Bei so Themen werden wir kaum einig wize.life-Nutzer
Dem sollte sich jeder einzelne Volksvertreter verpflichtet fühlen und sein Handeln danach ausrichten: "Seine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, seine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben."

Stattdessen verstecken sich die einzelnen Volksvertreter hinter der Partei (Parteienzwang bei Abstimmungen) und dem politischen Gegenspieler.

Jeder ist mehr oder weniger von politischen Entscheidungen betroffen deshalb die Fragen an ALLE!

Wir stellen folgende Fragen zur Diskussion:

Muss man vielleicht das ganze Parteiensystem infrage stellen, das Probleme nicht löst?

Müssen wir nicht dafür sorgen, dass sich der einzelne Abgeordnete nicht mehr hinter der Partei oder dem politischen Gegenspieler verstecken kann?

Die meisten Bürgerinnen und Bürger interessiert diese parteipolitischen Spielchen nicht die zu ihren Lasten ausgetragen werden, sondern sie wollen Lösungen sehen.

Ist es daher nicht an der Zeit, dass man jeden einzelnen "Volksvertreter" dafür verantwortlich machen kann, wenn er seinen Verpflichtungen gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern nicht nachkommt?

Brauchen wir nicht endlich als Bürgerinnen und Bürger Maßnahmen um jederzeit auf wichtige politische Entscheidungen Einfluss nehmen zu können?

Sollten wir nicht endlich aufhören uns den Politikern zu unterwerfen und sich wie das Souverän verhalten?
Dass es bei vielen Abstimmungen keinen Fraktionszwang gibt, ist dir wohl entgangen?
Dem stimme ich absolut zu; allerdings sehe ich kaum noch eine Möglichkeit, die Situation zu bessern.
Die naive und groteske Migrationspolitik ist nicht mehr rückgängig zu machen. Die Folgen , die ich nicht aufzählen muss, werden von Tag zu Tag sichtbarer.
Integrationshilfen - z.B. Sprachlehrer - reichen nicht aus, sind auch gar nicht begehrt!

Die Bildungspolitik: Auf der Welt-Bildungsskala befindet sich Deutschland in der Mitte gerade oberhalb von Rumänien!
Es gibt nicht genügend Lehrer für Grundschulen, Schulgebäude verrotten -. endlich soll das Hölderlin-Gymnasium in HD saniert werden, nach nahezu 50 Jahren!

Die Wohnungspolitik ist ein einziger Skandal!

Fachkräfte werden entlassen und an anderer Stelle fehlen sie - seir 2005 wird ein entsprechendes Fachkräfte-Einwanderungsgesetz verzögert.
Was Digitalisierung angeht, ist Deutschland Schlusslicht .

Probleme sind in den letzten 15 Jahren nicht angegangen, sondern ausgesessen worden. Leider löst sich nicht alles von allein.
Die Politik hat kein Konzept für diese offensichtliche Zerstörung unserer Gesellschaft. Im Gegenteil, durch die ständige Zuwanderung, bis zu 200 Tausend im Jahr,( eine mittlere Großstadt), gepaart mit der Unfähigkeit abzuschieben, werden sich die Problem nicht verringern.
"Die Politik hat kein Konzept" ... Aber du hast eins!
"Aber Du hast eins!" hat eigentlich wenig mit meiner Aussage zu tun. Aber das sollte wohl auch nur Polemik sein. Auch das ist erlaubt, bringt aber ebenfalls nichts.
Auch für dich, als Morgenlektüre:
https://www.volksverpetzer.de/kommentar/afd-nazi/
Nein, nicht für mich.
Heidi, Du hast dich doch an anderer Stelle erheblich aufgeregt, dass ein Nicht-Astronom wie ich sich mit den Sternen befasst.

Warum forderst du dann nicht von den Politikern, dass sie für ihr Amt, für das sie fürstlich entlohnt werden, auch eine gewisse Ausbildung mitbringen.
Ich finde es geradezu erbärmlich, wenn ein Theologe wie Altmayer - nur weil er sich mit Merkel versteht - das Wirtschaftsministerium führt und nun auch schon erheblich von Vertretern der Wirtschaft angegriffen wird. Für mich ein totaler VERSAGER IN DIESEM FACH:

Ebenso höchst merkwürdig und bedenklich finde ich, wenn eine Medizinerin sich anmaßt, ein Verteidigungsministerium zu führen!! Das Ergebnis nach ein paar Jahren ist doch in der Tat überzeugend. Nichts funktioniert mehr. Alles ein einziger Scherbenhaufen.

Ebenso entsetzlich und kennzeichnend diese Infantilisierung der Grünen: Eine Vize-Bundestagspräsidentin (!) mit 3 Semestern Theaterwissenschaft!
Da kann auch nur Theater herauskommen!

Ebeno ein Zimiak - ebenfalls ohne jeden Abschluss.

Ich frage mich tatsächlich, wieso so etwas möglich ist. In anderen Berufen erwartet man KÖnnen, das vor einem Team bewiesen worden ist, also eine Abschlussprüfung in einem Fach.
Oder würde sich jemand gern von einem Briefträger die Augen operieren lassen?
Ich habe nichts gegen Briefträger, im Gegenteil.

Schavan, eine B ildungsministerin, Theologin !, die wegen Plagiaten ihren Titel abgeben musste und trotzdem Diplomatin wurde dank ihrer Freundin Angela!

EIne Physikerin, die ihre Doktorarbeit verschwinden lässt ...!
____

Diese merkwürdigen selbstgefälligen Alleskönner, die unsere Volksvertreter sind, haben unser Land an die Wand gefahren.
Ich empfehle Tichys Einblick ... im Vorwort "zahlenmäßig das größte Parlament einer Demokratie (CHina allein ausgenommen) und ein "Kampf gegen alles, was nicht den rot-grünen Gesinnungsstempel trägt".
Edith, Sie sprechen genau das an, worüber sinnvoller Weise gesprochen werden sollte.
Also nun mal Butter bei die Fische, von wem wird Heidi Planetenfrau bezahlt, dass sie so blind argumentiert und noch so einen Link über die AFD für Lucia Vomfeld hier postet? Eine Unverschämtheit.
Bezahlt werde ich von der Deutschen Rentenversicherung, in die ich 43 Jahre eingezahlt habe- ach ja; und für meine ehrenamtliche Tätigkeit als Planetariumsvorführerin kriege ich auch noch eine kleine Aufwandsentschädigung und dann sind da noch 65 Franken monatlich aus der Schweizer Rentenkasse für ein Jahr Berufstätigkeit in der Schweiz als Berufsanfängerin.
Noch mehr Auskünfte über mein Leben?
Bin 75 Jahre alt, habe 2 Kinder, 5 Enkel und eine Urenkelin, habe Arthrose und gehe deshalb oder trotzdem 3 Mal wöchentlich in die Mucki-Bude, arbeite 2-3 Mal die Woche im Bodenseeplanetarium, habe eine eigene Meinung, die ich mir aber erst bilde, nachdem ich mich ausgiebig informiert habe - so auch über die AfD, über die ich von Anfang an besser Bescheid wusste (ich kann ja lesen) als viele, die ihr hinterherrennen und noch nicht gemerkt haben, dass die AfD kaum Positives zu bieten aber viel zu meckern hat.
Werden weitere Auskünfte gewünscht: Nur fragen, dann kann man vielleicht noch was lernen!
Edith, ich wüsste nicht, wann ich mich je "erheblich aufgeregt" habe! Das dürfte Jahrzehnte her sein....
Aber du hast, so weit ich mich erinnere, mir mal sehr viel Beifall gezollt in einem vor Jahren erschienen Beitrag von mir mit dem Titel "Denk ich an Deutschland in der Nacht" in welchem ich vor der braunen Gefahr warnte.
Lass es also, mich in irgend eine Schublade zu stecken, ich passe nicht in dein Schema ....
Zitat: "...Ich finde es geradezu erbärmlich, wenn ein Theologe wie Altmayer - nur weil er sich mit Merkel versteht - das Wirtschaftsministerium führt und nun auch schon erheblich von Vertretern der Wirtschaft angegriffen wird. Für mich ein totaler VERSAGER IN DIESEM FACH:"
Die Diskussion um die Frage, ob ein politisches Amt (Minister) von einem Fachmann bekleidet werden sollte, ist schon sehr alt. Gute Gründe sprechen dafür, dass an der Spitze eines Ministeriums eben NICHT ein speziell für dieses Amt ausgebildeter Experte stehen sollte. Minister sollten keine Scheuklappen besitzen, sich von Experten beraten lassen, um unbefangen entscheiden zu können.

Man kann übrigens die Arbeit eines Ministers kritisieren, sollte dabei jedoch nötige Sorgalt waslten lassen, um nicht unsachliche Urteile zu fällen, weil man schlecht informiert war - wie z.B. hier.
https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Altmaier

Theologe?
Minister sollten keine Scheuklappen besitzen, sich von Experten beraten lassen, um unbefangen entscheiden zu können. 
Ja prima, leider kommen diese Berater fast immer aus den Konzernen die dann liefern und kassieren. Banken die ihre Gesetze selbst schreiben und dazu noch von uns bezahlt werden. Flintenuschie die nichts auf die Reihe bekommt mit ihrer Trachtengruppe und Millionen in ein Wrack versenkt. Ein FM der schon als Bürgermeister Milliarden mit seiner HSH versenkt hat usw. Das so mancher im Alter mal ein Nickerchen braucht ist ja nicht schlimm, aber man sollte dann auch mal wieder wach werden.
Daran würde sich aber auch nichts ändern, wenn die Minister selbst vom Fach wären.
Darum, um mit deinen Worten zu sprechen maule ich ja. Wir haben eine als Scheindemokratie getarnte Parteiendiktatur. Freie Meinung bei den Abgeordneten, das ich nicht lache. Da wird knall hart vorgegeben wie die Fraktion zu wählen hat. Wie sagte Kauder, „wer nicht zustimmt verliert seinen Platz auf der Liste und seinen Platz im Ausschuss“. Was das heißt weis jeder, Posten weg und raus aus der Versorgungsriege.
Ich fände es schon gut, wenn Minister auch Ahnung davon hätten, worum es in einem Ministerium geht. Nur so wäre deren Bezahlung für mich gerechtfertigt.
Ich kann nur staunen über so viel "Großúzügigkeit".
Haben Politiker nicht eine große Verantwortung übernommen? Ja, haben sie.

Und da brauchen sie überhaupt keine Ausbildung zu haben??`?

Ich gehe nicht zum Bäcker, wenn ich ein Buch kaufen will, und ich erwarte nicht vom Buchhändler, dass er mir B rötchen im Hinterzimmer bäckt.

Und Politilker. die über wesentlich wichtigere Dinge zu entscheiden haben, die sehr viel Geld verteilen dürfen, brauchen keine blasse Ahnung von dem Ressort zu haben, dem sie vorstehen?

Da erwarte ich in der Tat etwas mehr, weil Politik keine Veranstaltung für Hanswürste sein sollte, die sich ihre Reden schreiben lassen und beim Vorlesen ins STolpern kommen.

Solltest du, Friedhelm, eine Knieoperation nötig haben, wen suchst du dann auf? Sicher einen Orthopäden, der den besten Ruf hat, nicht wahr?

Und meine hohen Ansprüche, da ich keine Ärzte brauche - im Moment - stelle ich an Politiker, denen ich fürstliche Einkommen und Pensionen zahle!
Frau Merkel verdient einschließlich Diäten ca. 327.000 Euro im Jahr. Dafür macht ein mittlerer Chef einer Autokonzerns oder einer Bank nicht mal den kleinen Finger krumm.
Wenn man den Schaden abzieht, den sie und ihre Regierung speziell seit 2015 angerichtet hat müsste sie noch ne Menge zurück zahlen.
Leider gibt es nich die entsprechenden Gesetze zur Haftung.
Dass sie nun 14 Jahre von einem Fehler zum anderen stolpert - dafür sind 327 000 € viel zu viel. Ich empfehle Dir mal die Ausgabe 4/2019 des Magazins Tichys Einblick.
Auf dem Cover: "Selbstzerstörung - Atomausstieg, Kohlestopp, Diesel und Migration". Und das Rautensymbol.

Sogar AKK ist schon sauer, es dauert eben ein bisschen länger, bis der Letzte begreift, was passiert ist.

Ich lasse Dir gern Deine Bewunderung, meine Ansprüche sind etwas höher. und zwar nicht nur, was Wissen und Können angeht, sondern vor allem charakterliche Integrität.
Jetzt hab ich es gerafft warum Deutschland untergeht. Wir haben noch zu viele Kampsmänner und Planetenfrauen.
DIE überleben und haben sich schon kräftig vermehrt
Die werden Dir dann Klagebriefe in den HImmel schicken!
Träumt weiter, lest aber wenigstens mal eine Nachricht von heute. https://www.focus.de/panorama/welt/b...598388.html
Treffen wir uns da, Edith? Wenn noch etwas ist: bitte noch heute: Morgen gehe ich für eine Woche mit Töchtern auf Flusskreuzfahrt. Anerkennungsgeschenk für eine Links-Grün-Versiffte Mama von Links-Grün-Versifften Kindern, Enkeln, Geschwistern.
Ja, es lebt sich recht gut als Links--Grün-Versiffte Planetenfrau. Fast wie im Himmel --- aber auch nur fast!
Gehabt euch wohl, bis denne....
Ich glaube nicht, Heidi, habe schon zu viele Verabredungen geplant. Und außerdem habe ich hier noch eine ganze Weile viel zu tun.
Zitat: ",,, Wir haben noch zu viele Kampsmänner und Planetenfrauen. "

Ich bilde mir keineswegs ein, der 'Nabel der Welt' zu sein Daher glaube ich auch nicht, dass ich persönlich eine maßgebliche Rolle spielen kann für die weitere Entwicklung der Politik in Deutschland, in Europa und in der Welt. Dennoch werde ich nicht aufhören, mich mit allen mir noch zur Verfügung stehenden Kräften gegen diejenigen zur Wehr zu setzen, die ohne Unterlass bemüht sind, den Untergang Deutschlands herbeizureden. Diesen Miesmachern sei gesagt: Sie mögen der Ansicht sein, wie seien 'noch' zu viele, doch sie werden sich damit abfinden müssen, dass es uns gibt und dass unsere Zahl noch wachsen wird. Und die Zukunft wird zeigen, wessen 'Träume' in Erfüllung gehen.
Wessen Träume oder Alpträume in Erfüllung gehen - das wird sich ganz sicher bald herausstellen.
Die Samen dafür sind schon kräftig gesät. Eine Weile wird man sich an verantwortlicher Stelle noch sehr bemühen, alles durch Lügen oder Verschweigen zuzudecken!
Solange es die anderen trifft, ist ja alles ok, nicht wahr?

Ich finde eine solche beschönigende EInstellung den Opfern gegenüber geradezu unmenschlich.
Wer sollen denn 'die anderen' sein, die es 'treffen' könnte, Edith? Was unterstellst Du mir? Egoismus, Dummheit, Hartherzigkeit, Verblendung, oder was sonst?
Ich finde auch eine beschönigende Einstellung den Opfern rechtsradikaler Gewalt gegenüber geradezu unmenschlich. Und: letzteres hatten wir schon mal. 6 Millionen Juden! Das hat auch ganz harmlos angefangen: "Kauft nicht bei Juden".... haben wir heute nicht schon ähnliche Aufrufe? Nur, dass es dieses Mal der türkische Gemüsehändler ist?
Auch ich werde nicht aufhören, gegen den braunen Sumpf anzuschreiben.
Sie nun wieder, ich bin gegen jede Gewalt, aber auch gegen dieses einseitige verurteilen. Aber nachdem sich die Dame vom Mond hier nun als links bezeichnet hat ist mir klar, dass sie linksradikales nicht sehen will. Dabei gibt es ja genug beispiele linker Gewalt bis zu Mordaufrufen durch die Linken. Dazu zähle ich auch die Flüchtlingspolitik der Linken, welche immer mehr kriminelle ins Land holen möchten. Aber auf dem Auge ist Madam wieder blind.
Was ich Dir unterstelle, Friedhelm? Dass Du auf einem Auge blind bist und nicht bereit bist, die Konsequenzen einer jahrelangen falschen Politik zu sehen.
Man kann das Naivität nennen.

Es ist, allerdings, bei vielen etwas ganz Anderes!

Eure Enkel werden die Früchte dieser Politik ernten. Sie treten schon deutlich genug zutage, aber Ihr wollt sie ja nicht sehen. Nein, die werden von den regierungskonformen Medien verschwiegen, vertuscht, verbrämt.
Eine Decke aus Verlogenheit liegt über der Gesellschaft, und die, die das ganze Spiel durchschauen, werden verpetzt und verjagt!

Meine realen Freunde denken genau so wie ich; sie greifen nicht zu Verbalkeulen und erinnern an die Nazizeit. Ein einziger Krampf ist das, nichts weiter.

Es wäre aber in der Tat besser gewesen, man hätte keine 700 Gefährder ins Land geholt, die nicht gerade Freunde der Juden sind. D i e s e n Aspekt hätte man a u c h bedenken müssen!
Aber man fühlt sich ja so großartig, wenn man andere als 'Nazis' verteufeln kann! Solchen Heuchlern gehe ich gern aus dem Weg!

Keiner von jenen, die IHR als Nazis bezeichnet, hat etwas gegen Ausländer, die sich an die Gesetze halten, die sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen ,die Frauen achten und nicht als Huren bezeichnen und über sie herfallen, die sich bemühen, wenigstens in der zweiten Generation ein paar Brocken Deutsch zu können. Wir sind seit Jahrzehnten eine bunte Gesellschaft.

Aber das Experiment Merkel hat die Gesellschaft zerrissen!
Sorry Edith, aber die Zahl 700 ist etwas veraltet. Letzter Stand war über 1000.
Was mir zu denken gibt, ist, dass sich viele radikalisieren, obwohl sie schon über Jahre in D leben und als integriert angesehen wurden.
"Miesmachern sei gesagt: Sie mögen der Ansicht sein, wie seien 'noch' zu viele, doch sie werden sich damit abfinden müssen, dass es uns gibt und dass unsere Zahl noch wachsen wird. Und die Zukunft wird zeigen, wessen 'Träume' in Erfüllung gehen"
Zum Glück gibt es da ein natürliches Verfallsdatum dieser ideologischen Alten. Die Zahl derer die sich gegen dieses perverse Politvolk auflehnen wird von Tag zu Tag größer auf dieser Welt.
Übrigens zu den Zahlen der islamistischen Gefährder, Nach neuesten Erhebungen der Sicherheitsbehörden hat sich die Zahl auf Ca. 11000 erhöht. Es werden jeden Tag mehr.
Danke für die Korrektur, ich hatte ca 760 in Erinnerung. Mir hat das schon genügt!
@Jürgen@Edith

Ihr glaubt Realisten zu sein. Dabei lebt ihr in einer Traumwelt.

Ihr glaubt doch tatsächlich dass mit einer anderen Regierung etwas anders laufen würde.
Was wir erleben ist eine weltweite Verschiebung der politischen und wirtschaftlichen Gewichtungen.
Das was wir erleben in EU-Ländern wie Polen und Ungarn, mit dem erstarken rechter Kräfte, der Trumpschen Einigelung...USA-First...Deutschland zuerst usw. ist nur ein hilfloser Versuch eine Entwicklung aufzuhalten die nicht umkehrbar ist.
Seit es Menschen gibt haben Umwälzungen stattgefunden, bei der die einen verloren, andere gewonnen haben.
Wir leben in einer kapitalistischen Welt. Der Markt entscheidet was mit dieser Welt geschieht. Regierungen haben, wenn überhaupt, nur einen geringen Einfluß.
Ihr wollt Bestandsicherung. Das ist aber unmöglich.
Die Menschheit ist an einem Punkt angelangt wo es nicht mehr darum geht dass es einem gringen Teil der Menschen immer besser geht.
"Die Welt wird immer kleiner" sagt man. Es geht jetzt darum den Wohlstand gerecht zu verteilen. Sicher gefällt es denen nicht denen es gut geht. Danach wird aber nicht gefragt. Man kann sich drehen und wendenwie man will, wir müssen uns daran gewöhnen zu teilen, ob wir es wollen oder nicht.
Der Träumer hier bist eher du wize.life-Nutzer
Die Realität bestätigt mich.
Das sehe ich anders.
Das ist nicht zu übersehen.

Aber wenn Du weiter so denkst dann bist Du bald nicht mehr "Knight Mover" sondern der "Ritter von der traurigen Gestalt".
Ach mehr hast du nicht drauf als sinnlose Beleidigung - armselig.
Mit eurer Diskussion zeigt ihr, wie eine reale Demokratie funktioniert. Jeder ist von seinen Ansichten überzeugt, bringt sie vehement vor, beleidigt manchmal Gegenspieler und verschließt sich gegen andere Meinungen.

Weiter so, dann kommt auch irgendwann die Einsicht, dass unsere bisherigen Regierungen und auch die jetzige GROKO genau so handeln, wie ihr es vorschlagt.
"Jeder ist von seinen Ansichten überzeugt...."

Wäre es besser von seinen Ansichten nicht überzeugt zu sein ?
Der einzige, der hier sinnlos andere beleidigt ist hier dieser wize.life-Nutzer. Das hat nix mit Meinung vertreten mehr zu tun.
Sinnlos kann ich nicht so stehen lassen.
Ich stelle erneut fest: Es geht hier zu wie im Bundestag! Welch eine Freude...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren