wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schweiz: Die EU reagiert auf die ausländerfeindliche Volksabstimmung

Schweiz: Die EU reagiert auf die ausländerfeindliche Volksabstimmung

17.02.2014, 06:02 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Blick von Clivio (Provinz Varese) in Italien auf die Grenze zur Schweiz

Die EU reagiert auf die ausländerfeindliche Volksabstimmung in der Schweiz ungewohnt schnell. Projekte, bei denen auch die Schweiz finanziell provitiert, werden sofort ausgesetzt. Das auch Urlauber diskriminiert werden, wenn sie nicht die großen Scheine rüberschieben, kann jeder Transittourist ausprobieren: Die Durchfahrt durch die Schweiz Richtung Italien kostet für PKW +Wohnwagen 60 Franken. Das das Ticket dann längerfristig gültig ist, wird Durchschnittstouristen, die aus Bochum, Berlin oder Kottbus kommen, wenig trösten. Da die Schweiz auf Druck wenig reagieren wird, bleibt nur das Prinzip Hoffnung. Im Augenblick ist alles Käse. My
17.2.14 Spiegel_Online"Der Zwist zwischen EU und der Schweiz verschärft sich. Die Eidgenossen hatten am Sonntag ein Abkommen zur Öffnung ihres Arbeitsmarkts für Kroaten gestoppt. Brüssel reagierte umgehend und setzte Verhandlungen zu Austausch- und Forschungsprogrammen aus. Der Schweiz könnten damit EU-Gelder entgehen. "
http://www.spiegel.de/politik/auslan...953853.html

Mehr zum Thema

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na jetzt zeigt sich was die EU fürn Mafiabund ist.Und willst du nicht mein Bruder sein,so schlag ich die den Schädel ein.Na ich bedanke mich mal im vorrauseilenden Kadavergehorsam für so eine EU
  • 17.02.2014, 14:31 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mann kann den Schweizern nur Gratulieren zu ihrer Entscheidung . So ein Blödsinn das hat nicht mit Ausländerfeindlichkeit zutun , Wenn man einen Ordentlichen Arbeitsvertrag vorweisen kann , kann jeder dort wunderbar leben. Andere Staaten haben ähnliche Auflagen da muss man auch erstmal Geld zeigen das man da leben kann und nicht dem Staat auf der Tasche liegt , Und endlich mal auf hören jeden und alles gleich als Rechts und Ausländerfeindlich zu bezeichnen was nicht von der Mitte links ist . Wir sehen doch wo es hinführt wenn man sich die Gettos anschaut wo es unmögliche Zustände sind . Würde gerne mal diese ganzen Gutmenschen da ,mal 12 Wochen wohnen lassen mal schauen wie es den aussieht .
  • 17.02.2014, 10:44 Uhr
Hallo Thomas
Du triffst den Nagel auf den Kopf , ich hätte es nicht besser sagen können.
  • 17.02.2014, 22:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sehe die Entscheidung der Schweiz keinesfalls als "ausländerfeindlich".
Ich sehe aber, nach diesem Bericht vom Spiegel, eine bedenklich Reaktion der EU!
Wenn mal eine Entscheidung nicht in ihrem Interesse fällt, sofort mit Sanktionen zu drohen, ist alles andere als demokratisch.
Aber als EU darf man sich solche Erpressungen wohl erlauben.
Ich stelle mir gerade den Medienrummel, die weltweite Empörung vor, wenn Russland so auf die demokratische Entscheidung eines anderen Landes reagiert hätte.
  • 17.02.2014, 09:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
S werd gäng ned so heiss gässa , wias choched werd..
  • 17.02.2014, 08:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren