wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Einmal zum Bahnhof, bitte

Einmal zum Bahnhof, bitte

10.03.2014, 00:49 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Mit quietschenden Reifen bleibe ich direkt vor dem Eingang zum Bahnhof stehen, der Fahrgast springt hinaus und rennt, was die Beine hergeben. Wieder mal einer, der nicht rechtzeitig aus den Federn kam und jetzt vielleicht seinen Zug verpasst. Aber wir, also mein Fahrer und ich, haben, wie immer, unser Bestes gegeben. Der Schorsch, der mich heute fahren darf, ist mal wieder wie eine besengte Sau durch die Stadt gebrettert, aber es ist ja noch früh und noch nicht viel los. Ich fahre zur Reihe und stelle mich hinten an; acht Kutschen stehen vor mir. Ach, übrigens, ich habe mich noch gar nicht vorgestellt, aber ich glaube, ihr könnt euch denken, was ich bin: ich bin ein TAXI.
Hier am Bahnhof weißt du nie, was dich erwartet. Wenn du Pech hast, stehst du dir hier die Reifen platt. Und dann steigt nach zwei Stunden so ein strunkeliger Typ ein und lässt sich für knapp fünf Euro einmal um die Ecke bringen. Im wahrsten Sinn des Wortes natürlich. Aber manchmal hast du auch Glück und fährst nach Düsseldorf zum Flughafen, weil jemand mal wieder seinen Zug verpasst hat. Dann hat der Fahrer die halbe Miete im Sack und geht den Rest der Schicht gemütlich an. Ist auch gut für mich; dann ist nicht so viel Hektik und ich sehe mich in Gedanken nicht schon wieder in der Werkstatt.
So, der erste hat aufgenommen und fährt los. "Zentrale, der Drei-Acht fährt nach Süd", hören wir über Funk. Naja, Süd ist groß, aber 15 bis 20 Euro dürften drin sein. Wahrscheinlich bleibt er dann da unten und bekommt eine Fahrt über Funk. Aber irgendwann wird es wieder heißen: "Einmal zum Bahnhof, bitte!", und dann wird er wieder hier sein.
Zwei weniger. Beide von einer Fremdfirma. So kann ich nicht hören, wo es hin geht. Nur noch fünf vor mir. Schorsch liest und ich betrachte das Geschehen. Hier ist immer was los, und das macht den Bahnhof so spannend. Hier siehst du Menschen aus fast allen Ländern. Fast so wie in Manhatten. Schorsch war mal da und schwärmt heute noch davon. Als er die "Central Station" verließ und zum Taxenstand ging, haben dort angeblich über hundert Leute in einer Reihe gestanden und auf die Taxen gewartet. Wenn eins kam, war es ruckzuck besetzt und konnte losfahren. Schlimmer als in einem Taubenschlag. Wenn das stimmt, würde ich auch gerne mal durch New York düsen.
Der Sieben-Zwo vorne nimmt jetzt auch auf. "Ich fahre nach Marl." Auch nicht schlecht. Mindestens 25 Mäuse. Nur noch vier vor mir. Der Typ in seinem Wagen sieht aus wie ein Schauspieler. Vielleicht fährt er ja zum Grimme-Institut und bekommt einen Preis. Also hier am Bahnhof hast du manchmal richtige Berühmtheiten. Schließlich ist Recklinghausen die "Stadt der Ruhrfestspiele". Selbst Udo Lindenberg war vor 11 Jahren schon einmal hier. Den hört Schorsch gerne. Ist aus seiner Jugend und so. Ich mit meinen neun Jahren habe für ein Taxi auch schon etliches auf dem Buckel. Ich hab mal gerechnet: rund vierzig Fahrten am Tag macht etwa 14.000 im Jahr, in neun Jahren also über 120.000. Ihr könnt euch denken, dass ich da schon alles mögliche gesehen habe. Aber ... Moment mal ...
Schorsch, pass auf, Mann: da hält ein Reisebus. Braun gebrannte Leute steigen aus, waren wahrscheinlich in Spanien. Ich fühle es in der Kurbelwelle - gleich sind wir weg. Richtig, es werden mindestens sieben Wagen gebraucht und ich bin dabei. Ein älteres Pärchen kommt auf mich zu und beide lächeln zu Schorsch herüber. Galant, wie der manchmal ist, steigt er aus und hält die Türen auf. Solche Fahrgäste - Senioren nennt man sie ja mittlerweile - sind mir die liebsten. Meistens friedlich und gut drauf. Bin gespannt, wo es hin geht und was sie so zu erzählen haben ...

(c) Georg Lackmann

Über konstruktive Kritik, ohne Einschränkungen, freue ich mich. Feuert ruhig aus allen (Auspuff-)rohren...

Mehr zum Thema

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe gerade gesehen, dass du es etwas abgeändert hast. So gefällt es mir noch besser. Vielleicht erzählst du noch , was die Fahrgäste im Urlaub so erlebt haben.
  • 01.08.2014, 23:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also im nächsten Leben als Taxi
  • 24.03.2014, 11:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wirklich sehr schön geschrieben mit Humor, gefällt mir recht gut. Liebe Grüße Cornelia Bettina
  • 18.03.2014, 09:58 Uhr
Auch dir vielen Dank, Cornelia Bettina, und liebe Grüße, Georg
  • 23.03.2014, 22:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lustig geschrieben, gern gelesen
  • 16.03.2014, 15:26 Uhr
Das freut mich, Elke, vielen Dank und liebe Grüße, Georg
  • 23.03.2014, 22:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider gibt es auch andere. Ich habe immer das Problem, wenn ich aus dem Flughafen mit meinem Gepäck komme, ist der Taxifahrer(merkwürdigerweise nur die deutschen) meist mufflig, so dass ich gleich denke, so empfängt mich nun Deutschland. Urlaub ade !!! Wenn die Tour unter 20 Euro liegt, lohnt es sich nicht für ihn.
  • 14.03.2014, 11:09 Uhr
Liebe Brigitte, wenn Du vier Stunden am Flughafen stehst, der Wagen vor dir eine Fahrt für rund 150 Euro bekommt und Du eine für nur 10 Euro, dann hält sich die Begeisterung in Grenzen und nicht jedem ist es gegeben, dann noch freundlich zu sein (obwohl Unfreundlichkeit im Dienstleistungsgewerbe IMMER unprofessionell ist). Aber für jeden gibt es solche und solche Tage; wichtig ist, was unterm Strich dabei herum kommt. Auch dir vielen Dank und liebe Grüße, Georg
  • 23.03.2014, 23:21 Uhr
Klar, verstehe ich ja, aber dann darf ich diesen Beruf nicht machen. Ich hatte früher eine Gastronomie. Habe manchmal den ganzen Abend ohne einen Gast zugebracht. Wenn ich dann dachte, ich mache um 23.00 Uhr Feierabend kam ganz gewiss ein Gast für ein Bier noch rein. Und ich musste den eine Stunde freundlich ertragen. Natürlich war ich dann sauer, aber das durfte der Gast ja nicht merken. Es ist eben Dienstleistungsgewerbe.
  • 23.03.2014, 23:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
danke für Dein lesenswert, so bin ich auch bei dir gelandet und finde die Idee ein Taxi erzählen lassen, wirklich witzig. Der Vergleich mit Manhattan weckt natürlich Erinnerungen, denn ich fliege öfter zum Sohn nach NY und da ist Taxifahren die einfachste Beförderung. Werde mal Ausschau halten, ob ich ein Auto mit deutscher Nummer sehe
  • 14.03.2014, 10:54 Uhr
Danke, Kunigunde, mit deinem Kommentar hast Du jetzt - wahrscheinlich unbeabsichtigt - etwas in Gang gesetzt.
Gestern war ich am Bahnhof und besucht die alten Kollegen am Taxenstand. Dort erfuhr ich, dass ein Wagen seit Tagen fehlt. Diebstahl? Einer seiner Fahrer, der Schorsch, ist seit kurzer Zeit Mitglied bei sb und liest gerne die Geschichten in der Schreibwerkstatt; auf seinem "tablet" auch während der Schicht. Als er gerade DEINEN Kommentar las, soll soll die Hupe geradezu freudig gejauchzt haben. Er schwört Stein und Bein Bein, die Hupe nicht betätigt zu heben. Am nächsten Morgen war das Taxi weg...
Und noch etwas: gerüchteweise soll in Bremerhaven ein Taxi OHNE FAHRER gesichtet worden sein. In der Näh
  • 21.03.2014, 16:45 Uhr
In der Nähe des Container-Terminals, in etwa da, wo die Schiffe nach New York abfahren...
  • 21.03.2014, 16:48 Uhr
Sorry wegen der Fehler, aber ich war plötzlich schon im zweiten Kommentar...
  • 21.03.2014, 16:50 Uhr
OK, dann werde ich mal meinem Sohn sagen, dass er Ausschau danach halten soll. Auf seinem Weg liegt nämlich der Containerhafen von Brooklyn. Und der Schorsch sollte bei der Arbeit nicht in SB lesen
  • 21.03.2014, 18:03 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte mich herzlichst bei allen bedanken, die das "Lesenswert" angeklickt haben. Liebe Grüße, Georg
  • 14.03.2014, 00:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich mach jetzt mal was, was ich sonst nicht so gern tue. Hier bleibt mir gerade nichts anderes übrig.
Ich schließe mich den vorangegangenen Kommentaren vollumfänglich an. Die Geschichte, die das nette Taxi erzählt ist unterhaltsam und schön.
Danke Georg für den kurzweiligen Beitrag.
  • 12.03.2014, 22:11 Uhr
Dann fasse ich das mal als besonderes Kompliment auf, Cara, und danke dir ganz besonders. Liebe Grüße, Georg
  • 14.03.2014, 00:56 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fand auch total charmant, die Wahl deiner Perspektive.
Und war locker zu lesen, der Text.
  • 12.03.2014, 21:00 Uhr
Danke dir, Robert. Genau das fasziniert mich am Schreiben, dass eben keine "Sachberichte" verfasst werden müssen, sondern wir unserer Phantasie freien Lauf lassen können.
Liebe Grüße, Georg
  • 14.03.2014, 00:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Georg, gefaellt mir sehr aus der Perpektive des Taxis
  • 11.03.2014, 22:02 Uhr
Auch dir vielen Dank, Eva, und liebe Grüße, Georg
  • 14.03.2014, 00:46 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren
Weitere Beiträge von diesem Nutzer