wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bootsferien in Masuren

Bootsferien in Masuren

22.04.2014, 16:24 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Eigentlich gibt es nach unserer Meinung nichts schöneres als mit einem Hausboot auf Reisen zu gehen.
Wie ein Schneckenhaus hat man sein Heim ja immer dabei und im Gegensatz zu einem Caravan oder Wohnmobil ist man vollkommen autark.
In großen Tanks werden Fäkalien und Frischwasser mitgeführt. Ein Entsorgen ist meist erst nach zwei Wochen notwendig und Frischwasser muss man höchstens alle 3-4 Tage bunkern.
Man steht mit den Hühnern auf und geht mit ihnen zu Bett.
Meist ist im Hafen (Marina) in dem man übernachtet auch ein gutes Restaurant vorhanden, aber wenn man seine Ruhe haben will und irgendwo in der Natur übernachtet, dann kann die komplett eingerichtete Küche (Pantry) auch alles leisten was ein Herz so begehrt.
Mit Karte un Kompass findet man die geplante Strecke und auch wieder zurück in den Heimathafen.
Es gibt sehr schöne Reviere in Europa und USA, momentan haben wir uns in Masuren verliebt. Ansonsten haben wir schon Irland, England, Florida und Berliner. und Brandenburgischen Gewässer bereist.
Mit der richtigen Technik ist bei dieser Urlaubsart kein körperlicher Aufwand (Anstrengung) verbunden, also für Senioren bestens geeignet.

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit einem Hausboot bin ich noch nicht durch Masuren gefahren, es hört sich aber interessant an. Ich habe die masurische Seenplatte vor drei jahren mit einem Segler erkundet, ein wunderschönes Erlebnis mit traumhaften Sonnenuntergängen in tollen Buchten. Die Marinas haben einen sehr unterschiedlichem Konfort, aber immer zuvorkommende, nette und hilfsbereite Menschen. Man findet, wenn man nicht täglich selbst kochen möchte, immer ein gutes Restaurant. Ich hatte sehr interessanten Begegungen mit Menschen jeden Alters. Das einzige was ein wenig gestört hat, waren die Mücken Ich kann Masuren nur wärmstens weiterempfehlen
  • 26.04.2014, 22:05 Uhr
Liebe Frau Simsek,
also mit Mücken hatten wir keinerlei Probleme, wir waren im Juni und September dort und hatten von Mücken nichts gespürt, auch nicht von den "Nosees".
Es wäre sehr schön, wenn Sie Ihre Erfahrungen hier posten könnten. Ein Hausboot ist natürlich wesentlich komfortabler als ein Segelboot. Man sollte sich im Blog http://masurische-seenplatte.blogspot.de/ etwas schlau machen, da es mit der Entsorgung also dem Pump Out der Fäkalien und dem Nachtanken des Treibstoffes schon zu Problemen kommen kann, wenn der Vermieter dies nicht erledigen kann, sondern dem Mieter aufbrummt. Bei guten Vermietern brauchen Sie sich um nichts zu kümmern.
  • 07.02.2015, 11:31 Uhr
Also von Mücken liest man nichts mehr, auch im "Masuren Waterway Guide" konnten wir da nichts finden?
  • 19.04.2015, 18:25 Uhr
Masuren haben sich zu einem Renner entwickelt, man sollte bald dorthin fahren, sonst wird es auch so voll wie in anderen Urlaubsgebieten. Die Preise sind jetzt noch moderat, ziehen aber schon langsam an. Polen hat noch mehr Waterways zu bieten, aber Masuren gefällt uns eben am besten, denn auch die Infrastruktur stimmt dort und die Restaurants und Hotels sind vorzüglich. Polen ist bekanntlich EU Mitglied und Mr. Tusk der ehemalige Ministerpräsident Polen ist ja jetzt EU Präsident. Polen ist auch Schengen Mitglied, man braucht also nicht einmal einen Pass oder Ausweis zur Einreise. Wann besuchen Sie die Masuren Waterways?
  • 27.04.2015, 17:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Übrigens, Führerschein benötigt man in Masuren nicht mehr. Wer noch mehr wissen will, bei Google unter "Masuren Waterways".
  • 22.04.2014, 16:37 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren