wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Pilgerfahrt nach Medjugorje

Pilgerfahrt nach Medjugorje

03.05.2014, 10:08 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Vom 6.04. bis 11.04 2015 findet die siebente Pilgerfahrt von Weihmichl nach Medjugorje statt. Der erste Bus ist schon voll besetzt, es wird mit zwei Bussen gefahren, da bereits jetzt schon weitere 50ig Betten bestellt werden, ist ein frühzeitiges Anmelden dringend erforderlich, da sonst die Quartiere besetzt sind. Fahrt mit HP sowie Vorträge und ein Halbtagesausflug nach Mostar kosten ca. 285.- Euro, wer gerne dabei sein möchte. Anmeldung unter Tel. 08704 1727. Zusteigmöglichkeiten. Weihmichl 4.00 Uhr Roider Jackl Platz, 4.15 Uhr Einfahrt Raststätte Wörth an der Isar, Raststätte Österreich Voralpenkreuz ca 6.00 Uhr und Raststätte Österreich Grala kurz vor Slowenischen Grenze. ca 9.15 Uhr wird wenn Teilnehmer mitfahren bekannt gegeben.

84107 Weihmichl auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Josef da was du schreibst ist für mich ein stück heimat und glaube,,,finde wunderbahr das du dich so mit medugorje beschäftigen tust,,,wir fahren jedes jahr hin und ich glaube so lang ich lebe werde ich das immer wieder tuhn,in medugorje mann findet sich selber ,besonders dan wen gesundheit nicht so mit spielt ,,, mein hock achtung und wiel gesundheit das du das weiter folgen kanst,wünche dir alles gute auf deine weg
  • 04.04.2016, 23:04 Uhr
Danke Mari für Deinen Beitrag, diesesmal war es die achte Pilgerfahrt nach Medjugorje, 97 Pilger waren mit dabei, und es war eine der schönsten, die ich mit erleben durfte, Ich betreue die Pilger, organisiere die Busse, und Quartiere in den Pensionen, organisiere die Vorträge, begehe mit meinen Pilgern den Erscheinungs und Kreuzberg, für mich die schönste Arbeit der Welt, darum mach ich es Ehrenamtlich für die Mutter Gottes.
  • 05.04.2016, 08:22 Uhr
Josef das ist dooch wunderschön was du machst,,, jedes mahl gehtz meine herz auf und freu mich ser das es mänchen wie du gibtz ,,,wünche dir noch viel freude auf deine weg und vileicht mann treft sich mahl in medugorje ,,,wir sind ab 1.5. wieder für par monate in split ,freu mich jetzt schon,,,alles gute für dich Josef
  • 05.04.2016, 18:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin Katholik, bin ein guter Christ, und ein besonderer Marienverehrer, ich war schwer krank, in Medjugorje erlebte ich besondere Ereignisse, die mein Leben verändert haben, ich wurde Pilgerbetreuer, ich bete zu unseren Herr Gott, ich kenne mich ein wenig in der Bibel aus, aber ich habe sie nicht Studiert, mein Leben hängt nicht von der Bibel ab, aber wenn ich darauf angesprochen werde, versuche ich die Argumente zu finden, und lese nach, um zu antworten, jeder der etwas versteht von der Bibel weis, wie man Sätze drehen kann um die richtigen Worte zu finden, das kann jeder so machen wie er will. Maria ist in Medjugorje gegenwärtig, sie gibt uns Botschaften über die Seher, dabei hat sie noch nie sich selber in den Vordergrund gestellt, sie bittet uns für den Frieden bei seinen Sohn zu beten, wenn ihr die Möglichkeit habt zu entscheiden zwischen mir und meinen Sohn, entscheidet euch für meinen Sohn, 30 Millionen Pilger sehen das genauso. Maria ist die Mutter Gottes unsere Mutter.
  • 30.07.2014, 14:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Mutter Gottes lädt uns ein, zu kommen ins Haus Gottes. In Medjugorje beginnt der Tag mit der heiligen Messe in deutsch um 10.00 Uhr vormittag, hinterher geht man auf den Erscheinungsberg oder den Kreuzberg, oder man besucht die Vorträge die an verschiedenen Orten in Medjugorje angeboten werden. Am Abend beginnt das Programm, mit den beiden Rosenkränzen, freudenreichen und schmerzhaften, dann die Internationale Messe, hinterher der glorreiche Rosenkranz, dann die Anbetung vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten. Die Mutter Gottes führt uns über Medjugorje hin zu Jesus seinen Sohn, sie sagt, bevor ihr zu mir kommt, geht in die Kirche, dort ist mein Sohn all gegenwärtig. Maria hat mich auserwählt ein Apostel für sie zu sein, um Pilger nach Medjugorje zu bringen, warum sie ausgerechnet mich dazu ausgewählt hat weis ich nicht, aber ich werde sollange die Pilger nach Medjugorje führen und begleiten, sollange die Mutter Gottes es bestimmt. In Medjugorje trifft sich die ganze Welt, friedlich
  • 27.07.2014, 10:30 Uhr
Richtigstellung, die Deutsche Messe beginnt um 9.00 Uhr täglich
  • 05.04.2016, 14:03 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Josef, habe mich schon über viele Deiner Zeilen gefreut. Aber Dein Marienkult ist verkehrt. Das ist Toten-Anbetung etc. Maria hat selbst gesagt: Dies ist mein Sohn auf DEN sollt Ihr hören (denn DER
ist für uns Alle stellvertr.gekreuzigt worden u. kurz darauf von den Toten auferstanden. ER ist der RETTER und einzige Vermittler zwi- schen GOTT-VATER und uns. Maria durfte IHN gebären, aber war niemals als Vermittlerin vorgesehen. Wer es dennoch tut, kennt das Neue Testament nicht und hört nicht auf CHRISTUS !) Wir sollen und dürfen allezeit mit CHRISTUS reden (beten) und mit denen die zu SEINEM kostbaren LEIB gehören, aber niemals Tote verherr-lichen. Auch wenn das viele Katholiken tun, ist es dennoch verkehrt. Entscheident ist ob wir CHRISTUS vertrauen oder nicht. Alles andre sind hohle Traditionen am NT vorbei. Lieber Josef, wenn Du Dich vom Marienkult abwendest, habe ich kein Problem mehr Dich von Herzen als meinen BRUDER zu umarmen. Von Herzen Rolf
  • 25.07.2014, 19:51 Uhr
Rolf danke für deine belehrenden Worte
1. Maria ist nicht gestorben, Maria ist in den Himmel aufgefahren, ich werde immer ein Maria verehrer sein und bleiben, sie begleitet mich mit Jesus den ganzen Tag, und ist in Medjugorje mit ihren Sohn gegenwärtig. Wenn du damit ein Problem hast, tut es mir Leid, wer mich Akzeptieren möchte, muß auch die Mutter Gottes akzeptieren, die mir, unaufhaltsam den Weg zu Jesus zeigt.
Grüße Dich mit der führsprache der Mutter Gottes
Sepp
  • 27.07.2014, 09:47 Uhr
Lieber Josef, danke für Deine Antwort ... Natürlich ist Maria gestorben, aber bei GOTT gibt es ja keine wirklich Toten. Alles was ER je macht und gemacht hat, ist auf Ewigkeit angelegt. Was Maria angeht, so soll sie geehrt, aber keinesfalls angebetet werden. GOTT hat Sie "nur" ausgesucht um CHRISTUS zu gebären. ER hätte sicher auch eine andere Würdige in Israel, dafür gefunden. Viel wichtiger ist, dass im NT steht: Dass nur CHRISTUS und durch IHN der VATER im Himmel angesprochen u. ange- betet werden darf, denn nur CHRISTUS ist der RETTER, der Weg, die WAHRHEIT und das LEBEN. Maria durfte IHN gebären, sollte u.wollte niemals Vermittler, Fürspre- cher oder gar Angebetete sein. Denn CHRISTUS sagt: Ihr seid teuer erkauft, werdet nicht ein Menschenknecht (ein Menschen-Anbeter). Josef überdenke Deine Tradition. Maria ruft uns, aus dem Wartesaal zur HERRlichkeit, zu: "Nicht ich, sondern CHRISTUS soll Euer Ansprechpartner sein, nur ER ist unser RETTER+HEILAND, dem Anbetung gebührt !!!
  • 27.07.2014, 12:52 Uhr
Das stimmt. Aber in der Linie Davids gab es mehrere Frauen die GOTT hätte nehmen können. Es geht bei Maria und den Kult um sie, viel mehr um die Tatsache dass leider viele kath. geprägte Gläubige auf den
"Sauerteig" solcher "Pastoren" reinfallen, die behaupten man geht doch in allem zuerst zur Mutter und die gibt
es dem Sohn weiter. Das aber ist eine schlimme Irre- führung, weil total unbiblisch. Das ist frommer Götzen- dienst. Eine falsche Begründung für eine Vermittler oder gar Fürsprachen-Rolle von Maria, an CHRISTUS vorbei. Wenn wir Maria aus der unsichtbaren Wirklichkeit (aus der Sicht GOTTES gibt es keine Toten) hörten, würden wir Sie sicher schreien hören: "Es geht nicht um mich, es geht allein um CHRISTUS. Wendet Euch in Allem nur an IHN und durch IHN zum VATER aller Väter ... alles Andere umgeht und mißachtet den Willen GOTTES ...
  • 28.07.2014, 13:47 Uhr
Rolf
Es geht nicht um mich, genau das sagt die Mutter Gottes von Medjugorje in ihren Bodschaften, wenn ihr vor der Wahl steht zu mir oder in die heilige Messe zu gehen, geht zur Heiligen Messe, den dort ist mein Sohn allgegenwärtig. Maria ist die Mutter Gottes, sie war die erste Christin und sie zeigt uns den Weg zu Jesus ihren Sohn, durch das Gebet und den Gang zur heiligen Kommunion, das sagt sie uns immer wieder in den Bodschaften von Medjugorje.
  • 28.07.2014, 14:26 Uhr
Edeltraut
Vor 15 Jahren habe ich mit Religion nichts am Hut gehabt, da wäre mir auch egal gewesen welcher von innen ich angehöre. Doch dann bin ich nach Medjugorje gekommen und habe die Liebe der Mutter Gottes kennen lernen dürfen, das meine Einstellung von heute auf morgen verändert hat, und das nichts mit Bibel und Religionszugehörigkeit zu tun. Als ich auf dem Kreuzberg war, konnte ich mit blosen Augen, es war Anfang August, keine Wolke am Himmel und 42 Grad im Schatten, in die Sonne schauen, ich habe die Sonne so sehen können, als mit einen starken Fernglas, normalerweise laufen dir die Augen über und du kannst nichts mehr sehen, die Sonne kam auf mich zu mit einer großen geschwindigkeit, blieb einen Augenblick stehen, und mit der selben Bewegung fuhr sie zurück an ihren Ausgangspunkt, ich sehe heute genau noch so klar wie vor diesem Phänomen. Schau einmal am 1. August unter Medjugorje.de um 19.00 Uhr die Bilder vom Jugendfestival an, sie werden live übertragen.
  • 28.07.2014, 21:01 Uhr
Es wurden in Medjugorje ein Geigerzähler wo man Strahlen messen kann vor der Messe in der Kirche abgestellt, der Zeiger stand bei Null, als die Messe begann, schlug der Geigerzähler bis zum Anschlag aus, solange wie die Messe dauerte, dann war er wieder auf Null, kein Wissenschaftler kann das erklären, ich habe selber persöhnliche Erlebnisse, dort miterleben dürfen, wofür ich keine Erklärung geben kann, diese hier aufzu zählen, würden den ganzen Abend in anspruch nehmen. Die Mutter Gottes läst dies jeden einzelnen spühren, auf ihre Art und Weise wenn jemnd nach Medjugorje kommt, es berüht der Himmel die Erde, doch das sollte jeder selber erleben dürfen, dazu läd die Gottes Mutter ein. Wer einmal den Rosenduft, von der Mutter Gottes richen durfte, wird in nie vergessen, ich bin ein Marienverehrer mit Leib und Seele und bringe jeden den sie einlädt zu ihr, um selber zu sehen, wer einmal dort war, kommt immer wieder, zu diesen besonderen Ort.
  • 28.07.2014, 21:14 Uhr
Die Seher wurden in Abständen von fünf sechs Jahren, mit Gehirnmessgeräten mehrmals während der Erscheinungen getestet, immer war das Ergebniss das Gleiche, die Gehirnströme hatten bei den verschiedenen Tests immer das selbe Blid, und das nach Jahren, niemals zuvor konnten Seher so beispiellos getestet werden wie in Medjugorje, über eine sollange Zeit. In Medjugorje berührt der Himmel die Erde, die Mutter Gottes läd uns durch das Gebet ein, das wir die Liebe ihres Sohnes kennenlernen dürfen, der Einladung folgen muss jeder selber.
  • 28.07.2014, 21:20 Uhr
An manchen Orten hat Jesus, wegen des Unglaubens nur wenige Wunder verbracht (Mt 13,58) Denen die ihn vertrauten und sich auf Jesus verlassen hatten erfuhren Wunder und Heilungen. Ausätzige wurden gereinigt (Lk.17, 11-19) Blinde konnten wieder sehen (Lk 18,42) Gelähmte wieder gehen (Mt 9,1 Deshalb sagt die Gottes Mutter ich rufe euch auf über eure Zukunft nach zu denken, ihr baut eine Welt, ohne Gott und deswegen seit ihr unzufrieden und ohne Freude im Herzen, darum vertraut auf meinen Sohn.
  • 28.07.2014, 21:50 Uhr
Wunder passieren immer wieder, man muss nur lernen sie anzu nehmen, ich wünsche euch eine gute Nacht, danke für das rege Gespräch
Sepp
  • 28.07.2014, 21:54 Uhr
Das was die Mutter Gottes gesagt hat, steht nicht in der Bibel, sie hat es zu einen der Seher von Medjugorje gesagt, wo sie seit mehr als 33 Jahren dort täglich erscheint und ihre Botschaften bringt
  • 29.07.2014, 07:37 Uhr
Lieber Josef ... ich kann verstehen, dass Du so denkst und handelst, weil Du auch nur ein Mensch bist. Aber mir drängst sich auf, dass Du wegen der Wunder mehr an Maria glaubst, als auf das was CHRISTUS selbst gesagt hat und bei uns sehen möchte. ER sagt: "GLAUBE an MICH, nur so wirst Du und Dein Haus gerettet !" Nirgends steht hör auf Maria, dann tu was sie gesagt hat. Niemals sollen wir auf Leute hören, die aus dem Totenreich (auch nicht aus dem Wartesaal zur HERRlichkeit) heraus, mit oder ohne Wunder, zu uns sprechen. Der Teufel kennt unsren Hang auf unsre Augen u. äüßeren Eindrücke zu vertrauen, darum lies bitte Kolosser 2, ab Vers 8 ff. Der HERR schenke Dir Klarheit durch und in CHRISTUS !
Von Herzen Rolf
  • 29.07.2014, 16:52 Uhr
Entschuldige lieber Josef ... die empfohlene Bibelstelle
muß ich gerade noch leicht berichtigen: Lies also bitte Kolosser 2, aber schon ab Vers 1 bis ca. Vers 11 ... um die so wichtige Klarheit bezüglich Maria zu bekommen !
  • 29.07.2014, 16:58 Uhr
Servus Rolf
Habe die Verse gelesen. Als in Lourdes zum erstenmal 1864 die Mutter Gottes den Kindern erschienen ist, hat sie als Wunder die heilende Quelle hinterlassen, genauso dann in Fatima, als 1981 in Medjugorje die Marienerscheinungen begonnen haben, hat Luzia eine der Seherin von Fatima noch gelebt als sie das gehört hat, hat sie Wortwörtlich gesagt, jetzt hat sich das 10. Geheimniss von Fatima erfühlt. Ich will auf meinen Weg achten, sagt der (Psalm 39,2). Jetzt sollt ihr das Begonnene zu Ende führen, damit das Ergebnis dem guten Willen entspricht (2 Kor 8,11). Die Mutter Gottes sagt in Medjugorje zu den Sehern. Liebe Kinder, ich möchte, dass eure Entscheidungen vor Gott frei sind, weil er Euch die Freiheit gegeben hat, es gibt keinen Frieden liebe Kinder, wo man nicht betet, und es gibt keine Liebe, wo kein Glaube ist. Seit 1986 haben mehr als 30 Millionen Pilger Medjugorje besucht, sie sind den Ruf der Mutter Gottes gefolgt, ich gehöre auch dazu.
  • 29.07.2014, 19:54 Uhr
In der Bibel (Lk 1, 46-49) steht selig werden mich preisen alle Geschlechter, da mir Großes getan hat, der da mächtig ist.. Die Verehrung der Gottesmutter, im Rahmen der Kirche, der gesunden orthodoxen Lehre, die in den Verhältnissen der Zeiten, Orte, nach dem Charakter und der Geistigkeit annerkannt5 hat, bewirken, das in der Ehrung der Mutter gottes, der sohn ist, um dessen Willen alles geht(Kol 1,15-16). Schließlich wurde die Unbefleckte Jungfrau, von jedem Makel der Erbsünde bewahrt, nach Vollendung des irdischen Lebenslauf mit Leib und Seele in die Himmlische Herrlichkeit aufgenommen, und als Königin des Alls vom Herrn erhöht, um vollkommender ihren Sohn gleichgestaltet zu sein, dem Herrn der Herren (Apk19,16) und dem Sieger über Sünde und Tod. Morgen 31. Juli beginn des 25. Jugendfestival in Medjugorje, wo der Himmel die erde berührt. Live dabei bei Medjugorje.de Direktübertragung
  • 30.07.2014, 10:17 Uhr
Lieber Josef ... da kann ich nur noch für Dich beten: "Geliebter HERR, schenke Josef, geistliche Nüchternheit, also eine klare CHRISTUS-zentrische Herzenshaltung.
Lass Ihn DICH, als CHRISTUS das HAUPT und als
CHRISTUS den weltweiten LEIB (Geschwister) erkennen und dass nur in DIR alle Schätze des Lebens liegen. Nur DU und der VATER haben die Erde und alles was darauf ist gemacht. Nur DU bist Anlaufstelle für unsren Dank, Fürbitte und Anbetung. Mach Josef klar, dass Alles andre
Blindheit und Götzendienst ist. AMEN !"
  • 30.07.2014, 13:44 Uhr
Danke Ralf,
aber bete lieber für dich selber, selbst Luhter war sein Leben lang ein Verehrer der Mutter Gottes, er hat es nur vergessen zu erwähnen, als er seine Version der Bibel verfaste, ich würde dir empfehlen, mache eine spatzierfahrt nach Medjugorje und besuche einmal diesen Ort, ohne Vorurteil, dann mache dir nach der Abendmesse selbst ein Bild davon, an diesen Tag wirst du deine Meinung ändern, übrigens erst kürzlich gelang es niederländischen Forschern einen Text festgehalten auf Tontafeln in Keilschrift, zu entschlüsseln. Er ist geschätzte 800 Jahre älter als die biblische Erzählung und damit wohl ihre Urform vom Adam und Eva im Paradies, damit wird wohl der Text im Buch Genesis buchstäblich neu geschrieben. In der Bibel steht nicht sehr viel über das Leben der Mutter Gottes, dafür in den Apokryphen mehr, selbst im Koran wird die Mutter Gottes geschätzt, nur von einzelnen die strickt nach der Bibel gehen nicht.
  • 30.07.2014, 14:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren