wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Griechische Treppe
Griechische Treppe

Aegina - die 2. - wie lebt man auf einer griechischen Insel

Von wize.life-Nutzer - Donnerstag, 04.09.2014 - 15:16 Uhr

Urlaub ist für die meisten Menschen Erholung im übliche Sinne. Sonne, Wasser, Essen, Faul sein.
Für mich ist das etwas anderes - ich bin im Tierschutz aktiv und den ganzen Tag auf der Insel unterwegs - im Shelter oder auf den Spuren der Straßenkatzen. Aber natürlich habe auch ich Urlaub!
Wer kein Hotelfan ist, mietet sich preisgünstig in einer der vielen Pensionen ein wie ich im Captains Room. Seit Jahren wohne ich bei einer katzenfreundlichen Familie . Ich habe in kleines, sauberes Zimmer mit Balkon und Dusche. mehr brauch ich nicht.
Der Supermarkt ist 30 Meter weiter und der Kühlschrank schnell gefüllt mit Wasser und Kleinigkeiten.
Frühstück brauch ich nicht - gegen 6:00 Uhr geht mein Weg direkt zum Hafen. Dort hole ich mir in der Bakery eine griechische Käsetasche und schlendere die noch ruhige, herrlich nach Salzwasser riechende Hafenpromenade hoch. Dort gibts ein echtes typisch griechisches Cafe (kein Touricafe), wo ich aus einem nicht so schicken Glas den weltbesten Frappe zum halben Preis der Tourikneipen bekomme. So ausgestattet lese ich Zeitung (es gibt deutsche Zeitung vom Vortag) und beobachte die Fischer bei ihrem Handwerk. Vorwitzige Katzen versuchen Fisch zu klauen, Gemüsehändler preisen ihre frische Ware an. Wenn der Fischmarkt fertig ist, gehts dann los auf die Insel zum Shelter der Hunde. Im Rucksack ist Wasser und frisches Obst - Mittagessen brauch ich nicht. Zur Siesta zwischen 13:00 und 16:00 Uhr bin ich wieder in meiner Pension und schlafe auch in gekühlter Luft.Gegen 17:00 Uhr fahre ich in eine der traumhaften Buchten zum Schwimmen. So herrlich erfrischt gehts dann nach Perdika zum Shoppen, Plaudern und natürlich Essen. Ich suche mir einen fangfrischen Fisch aus und lassen die Füße und die die Seele baumeln. Zurück in der Altstadt in Aegina suche ich noch eine der vielen schönen Tavernen auf für einen Schlummertrunk und einen Abendplausch. Danach gehts zur Fütterung der Straßenkatzen quer durch die Stadt. In meinen kleinen Zimmerchen wartet ein geeistes Glas Wein auf mich und ich lasse den Tag Revue passieren. Und dann ab ins Bettchen - manchmal bekomme ich dann Besuch einer kletterfreudigen Katze, die auf meinem Balkon etwas zu futtern findet..

Die Wiege der Götter - ja, so ist es.. Kalinichta auf den nächsten Tag in Griechenland.

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
EINE TOLLE AUFGABE;WENN MAN SICH DAS LEISTEN KANN;KICH FINDE DAS GANZ TOLL!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
DAS IST EINE SEHR SCHÖNE AUFGABE!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Katrin. Auch ich bin hier in Griechenland im Tierschutz tätig. Unsere Hauptarbeit liegt darin, Strassenhunde zu sterilisieren, um das grenzenlose Vermehren in den Griff zu bekommen. Die Kosten übernimmt die Gemeinde. All meine Hunde waren und sind (zur Zeit 2) Strassenhunde. Habe auch 3 Katzen, alle irgendwann gerettet.
Ich lebe, wenn in Griechenland, auf dem Griech. Festland, Ostküste. Haben dort ein Haus plus Ferienwohnung.
Lieben Gruß
Sigrid
Hallo, Sigrid! Toll, das du auch was fuer Strassentiere tust. Wir haben einen Shelter mit 120 Hunden und gefuehlte 100000 Strassenkatzen. Wir kastrieren jedes Jahr um die 500..Ich lebe in Berlin mit 3 aeginitischen Katzen. Natuerlich fliege ich sooft nach Aegina wie es geht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren