wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wollen wir im Süden leben?

Wo lebt sich’s am besten für Rentner im Ausland?

Von wize.life-Nutzer - Montag, 18.01.2016 - 09:42 Uhr

Wo es sich am besten für ältere Leute lebt, weist der Global Age Watch Index aus. Danach geht es Bestagern und Senioren in der Schweiz, in Norwegen, Schweden – und in Deutschland am besten, gefolgt von Kanada, den Niederlanden, Island und Japan. Die USA sind nur auf Platz neun, Großbritannien auf Platz zehn. Am schlechtesten geht es Älteren in Pakistan, Mozambique und Malawi. Absolutes Schlusslicht ist Afghanistan.

Ok, das ist das eine. Gerade die Schweiz und Norwegen sind geprägt von hohen Lebenshaltungskosten – da kann schon mal der eine oder andere auf die Idee kommen, mit seinem vergleichsweise hohen Ruhestandseinkommen in günstigere Länder auszuweichen. Das gilt natürlich auch für Deutschland. Klingt ja auch verlockend – gerade im Süden ist es wärmer als in heimischen Gefilden und meist auch billiger.

Was beim Auswandern ins Ausland zu bedenken ist

Klingt verlockend, wer allerdings seine Rente im Ausland genießen will, sollte einiges bedenken, wie gerade der Fall Thailand aktuell zeigt. Das Land verlangt von Rentnern, die dort leben wollen einen Nachweis, dass 65 000 Bath monatlich eingehen. Das entspricht mittlerweile 1632 Euro. Problem ist der schwächelnde Euro. Falls diese Entwicklung weitergeht, erhöht sich das schnell auf 1700 Euro. Ferner verlangt Thailand für ein Retirement Visa ein Bankguthaben von 800 000 Baht – etwas mehr als 20 000 Euro. „Damit möchte Thailand sicherstellen, dass Rentner den Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln bestreiten können und nicht dem thailändischen Staat zur Last fallen“, schreibt Rainer Hellstern in seinem Buch „Rente im Ausland“.

Hellsterns Buch ist fast so eine Art Bibel für auswanderungswillige Rentner. Deswegen lohnt sich mehr als nur ein Blick in das 204-Seiten starke Werk, das übrigens von seinem Blog Auswandern-Handbuch begleitet wird. Er geht auf die Gründe ein, warum manche Rentner auswandern wollen. Er dringt bis zu den Feinheiten des deutschen Sozialversicherungsrechts vor und klärt über den Geldtransfer ins Ausland auf.

Mehr Wunsch als Wirklichkeit

Er warnt auswanderungswilligen Rentnern, sich zu vergegenwärtigen, dass „die Realität nicht immer hält, was die Träume versprachen“. Er rät, sich keinen fremden Menschen anzuvertrauen, weil viele es nur auf das Geld der Rentner abgesehen haben. Vorsicht sei vor allem beim Kauf von Immobilien angebracht.

Was sein Buch besonders lesenswert macht, ist der Länderteil. Hellstern geht auf die USA ein, auf die Schweiz, auf Österreich, Spanien, Frankreich, Thailand, die Türkei, Kambodscha, die Philippinen – und zwar was Lebenshaltungskosten, Klima, Entfernung, Sprache, medizinische Versorgung, Umzug und Visum betrifft

Mehr unter vorunruhestand.de

161 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein bisschen Mut gehört schon dazu, als Rentner die Koffer zu packen, um im Ausland gewisse Vorzüge zu genießen. . Ich lebe seit 5 Jahren in Brasilien und habe bisher dies noch keinen Tag bereut. Vor allem der Wechselkurs zum Real erlaubt mir in Brasilien sorgenfreier mit meiner bescheidenen Rente zu leben. Viele Kosten fallen hier nicht an, so sind die Heizkosten z.B. gleich Null. Als Rentner kann man die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos benutzen und für Rentner gibt es bevorzugte Behandlung bei allen öffentlichen Stellen, Ärzten und Banken. Reservierte Parkplätze für Rentner vor jedem Geschäft, sowie Sonderkassen für Rentner bei den Supermärkten sind weitere Vorteile. Als "Idoso" (Rentner) wird man allgemein sehr freundlich behandelt und fühlt sich nicht zum "alten Eisen" gestempelt, wie in Deutschland. Ist man noch etwas kreativ, so kann man auch in Brasilien als Rentner noch ein gewisses Taschengeld dazu verdienen. Nu ja, und die Sprache muss man halt erlernen, aber als Deutscher wird man nicht nur wegen dem 7:1 bei der Fussball WM hoch eingeschätzt und wird allgemein wegen der Pünktlichkeit und der Liebe zur Ordnung anerkannt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Keine Panik! Das deutsche Renten ist sehr gut!
Ich arbeitete seit 37 Jahren in Ungarn.
Nun, meine Rente beträgt 200 Euro pro Monat.
Dafür habe ich allein im Haus der Familie zu leben.
Neben den Ruhestand kann nicht funktionieren.
Es gibt keine Arbeit für ältere Menschen.
Aber selbst starb ich nicht von Hunger.
nur unbequem, dass nichts luxuriös.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
übrigens habe ich grade was über den Vergleich zwischen Österreichs und Deutschlands Rentensystem gepostet http://vorunruhestand.de/2016/01/hat...hts-besser/
Vielen Dank dafür - ich hoffe denn, dass damit klar wird, warum es so ist wie es ist. Natürlich ist nicht die Regierung schuld, sondern sind es die, die hinter ihr stehen ... Zitat z.B.: "Dazu kommt der Studie zufolge, dass die österreichischen Arbeitgeber einen höheren Anteil am Rentenbeitrag tragen als die Beschäftigten (12,55 Prozent versus 10,25 Prozent), während es in Deutschland umgekehrt ist." Aha, klingelt es da bei wem???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich mir das hier so ansehe verstehe ich die Welt nichtmehr,
sobald es darum geht alles schlecht zu finden sind es immer die gleichen die hier ihr Senft abgeben, immer und überall ist die Regierung schuld, ich lach mich kaputt.
Wer hier in Deutschland gearbeitet hat und vor allem auch gut Vorgesorgt hat, dem solte es eingtlich nicht schlecht gehen.
Schon immer war es wichtig selbst etwas für seine Altersvorsorge zu tun und sich nicht nur auf die gesetzliche Rente zu verlassen.
Es gibt natürlich Situationen und Lebensumstände die dies wieder zum teil zu nichte machen, daran ist aber sicher keine Regierung schuld.

Wenn mir jemand genau erklären könnte welche Regierung die richtige ist, die alles super und toll macht, ich würde sie wählen.

Mir hat man schon in sehr jungen Jahren beigebracht etwas fürs Alter zu schaffen und bin damit gut gefahren.
Für-dieZeit sollte Sie vom Staat die Pensioneinzahlung gemacht werden . Andere Kosten sind hörer wen n sie die ansprucht hätte.Auch bei anderen Frauen in gleicher Lage.
Das ist sehr oft das Problem gewesen daß Frauen lieber drei kleine Jobs gemacht haben und bei keinem Arbeitgeber so richtig voll angemeldet waren.
Mir sind auch einige bekannt, die haben auf diese weise richtig viel Geld verdient aber fast kein Sozialabgaben abgeführt, da kann man später keine grosse Rente wollen.
Wie ich ja oben geschrieben habe, es gibt immer solche Fälle wo einiges schief läuft im Leben, nur kann man da nicht immer die Schuld bei andern suchen.
Ich habe über 40 Jahre im Kaufmännischen Bereich gearbeitet und könnte alleine von meiner Altersrente nicht leben und nicht sterben ohne meine private Altersvorsorge, dies nur zur allgemeinen Info !
Hallo Brigitte, das mit der privaten Altersvorsorge haben aber viele nicht gemacht und wundern sich nun daß es nicht reicht.
Sehr oft sehe ich daß Frauen die Kinder grossgezogen haben, der Mann war arbeiten und hat sich eine gute Rente erarbeitet.
Wenn so eine Ehe in die Brüche geht sieht es für die Frau oft wirklich schlecht aus im Rentenalter.
Lieber Eugen, es ist doch wirklich traurig, dass man für seine verdiente/erarbeitete gesetzliche Altersrente sich privat absichern muss, auch wenn man über 40zig Jahre im Berufsleben gestanden hat. Es trifft "Männlein" wie "Weiblein" !
(dieses haben die Damen und Herren in der Politik und so manche andere Personen nicht nötig.)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
vielen Dank für die vielen Kommentare. Offensichtlich habe ich mit dem Beitrag bei vielen etwas angestoßen
Bitte weiter so. Ich bin fest davon überzeugt dass Deutschland von vielen Ländern lernen kann. Die Zeit in der es hieß:"am deutschen Wesen wird die Welt genesen"ist vorbei.
ja, war kürzlich in China die brauchen in Zukunft kein Europa mehr. Auch wenn es an der Börse kracht....es wird aufwärts gehen. Ein Land mit zufriedenen, hilfsbereiten und freundlichen Menschen...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im ZDF lief im Frühstücks TV mal das Kambodscha sehr beliebt sein soll und günstig.
ja, dann auf nach Kambodscha
da hast Du recht, Flachsi und ich soll in einer Moschee Deutsch unterrichten
ja, es gibt keinen anderen Platz für den Deutschunterricht
Ich halte das für eine gute Idee
Ich war in Kambodscha Januar 2015. Ich habe einen Freund besucht der ausgewandert ist und in Kampot lebt. https://aloisbrinkmann24.wordpress.c...kambodscha/
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Uckermark.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso klagen die einen Rentner über zu wenig Rente u.
andere fliegen Wochen lang in der ganzen Welt herum ?
gute Frage
Rentner <> Pensionäre
ganz einfach, es gibt auch Rentner die gearbeitet haben....
@Carla Die unterschiedliche Entwicklung zwischen Renten und Pensionen. Rentner stehen deutlich schlechter da.
Rentner stehen viel schlechter da. Pensionäre bekommen 75% ihres letzten Einkommens als Ruhestandsgehalt während Rentner höchstens 58% bekommen. Bei den Pensionären reduziert sich dieses bei neuen Anträgen zwar auf 71%, aber die Rentenreform der Rot-Grünen Schröder Regierung reduziert die Renten bis auf 43% des letzten Einkommens.
aber viele schaffen´s ja von den Staatsdienern gar nicht bis zum Ende und dann gibt es nochmal 10,8% abschläge
In Deutschland und Österreich herrscht die gleiche Krankheit Beamte zahlen nicht in die Rentenversicherung ein. Viel fortschrittlicher ist da die Schweiz.
wie geht das denn in der Schweiz?
Hallo Carla meinst du mich ?
In der Schweiz wurde durch Volksbefragung entschieden dass die Staatsdiener keine Pension bekommen sondern in die Rentenkasse einzahlen müssen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Senioren in der Schweiz, in Norwegen, Schweden lebt sich's am besten.
Ha, ha! Aber nicht mit eine Deutsche Rente. Die Deutschen haben das Rentensystem weitgehend kaputt gemacht. Und werden es weiter kaputt machen sodaß die zukünftige Rentner davon nicht leben können. Hunderttausende Rentner können schon heute nicht davon leben und müssen arbeiten bis sie tot umfallen (da freut sich der Rentenanstalt). Die Schweizer haben eine deutlich höhere Rente was von drei Säulen aufgebaut ist. In die Schweiz muss jeder egal ob Arbeiter, Angestellte oder Selbständiger in dem System einzahlen.
Die Engländer haben eine ähnlich "normale" Rente wie die Deutschen, die Zahlen aber dafür weniger ein. Was für mich der Beweis ist, dass die Deutschen vom Staat betrogen werden. Tausende Leute bekommen eine Rente wegen sogenannte "Burnout" oder andere nicht definierbare sogenannte "Krankheiten". Von allen Rentnern sollen jeder Fünfte der eine Rente erhält nichts eingezahlt haben. Unter solchen Umständen muss es jeder klar sein der Rechnen kann, dass das System in nicht zu entfernte Zukünft kollabiert.
Das deutsche Rentensystem ist idiotisch und chaotisch weil es von Leuten gemacht wurde die nicht daran beteiligt sind. Das Schweizer Rentensystem ist besser und sollte für Deutschland ein Vorbild sein. Vor allen Dingen sollten die Politiker in das Rentensystem einzahlen.
Und nicht nur die sondern alle Beamten. Es wird aber nicht dazu kommen. Vor mehreren Jahren wurde behauptet, dass das Alimentieren der Pensionären in nicht ferne Zukünft die Hälfte des Deutschen Bruttosozialprodukts kosten würde. Hat sich in den letzten Jahren etwas geändert? Nein, weil alle die das entscheiden selber Beamten sind. Ehe geht das Sozialsystem Zugrunde als das die Politiker und das Beamtentum sich selbst ins eigener Fleisch schneiden. Nach mir der Sintflut!
Das dritte Reich ist nach 12 Jahren untergegangen. Diese Bundesrepublik wird mit der Dummheit deutscher Politiker in 50 Jahren dort sein wo Griechenland jetzt ist. Im Unterschied zu Griechenland wird jedoch kein anderes Land eine Bürgschaft für die überschuldete Bundesrepublik Deutschland leisten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In Österreich zahlen Rentner auch Steuern und beim Auswandern kann es auch zur Doppelbesteuerung kommen. Also richtig Auswandern würde ich nie, schon wegen der Gesundheitsversorgung. Alleine dadurch das ich innerhalb Österreis gesiedelt bin habe ich 3 Jahre keinen Anspruch auf einen Pflegeplatz wenn ich einen solchenbräuchte. Müsste mind. 3 Jahre im neuen Bundesland leben um wieder Ansprucht zu haben. Naja, Flüchtlinge haben es da leichter. Egal, trotzdem habe ich lieber Zweitwohnsitz als auszuwandern. Notfalls kann man ja Briefkastenadresse anlegen aber die den Hauptwohnsitz im Heimatland aufgeben.
... Flüchtlinge haben es einfacher ? Denke ich nicht. Das Hauptproblem wird die fehlende Arbeit sein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren