wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Reisebus auf Madeira verunglückt

Offiziell bestätigt: 29 Rentner aus Deutschland sterben bei Busunglück auf Madeira

Von News Team - Donnerstag, 18.04.2019 - 06:49 Uhr

Auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira ist am Mittwochabend ein Bus voller Touristen verunglückt. Dabei wurden 29 Menschen getötet. Bei den Toten handelt es sich um Urlauber aus Deutschland. Insgesamt waren 57 Personen an Bord des Reisebusses.

Wie der portugiesische Sender RTP berichtet, starben bei dem Unfall 11 Männer und 18 Frauen.

Der Reisebus in Caniço in einer Kurve von der Straße abgekommen und eine Böschung hinunter auf ein Wohnhaus gestürzt. Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa erklärte am späten Mittwochabend, dass alle Opfer aus Deutschland stammten. Er kündigte an, an diesem Donnerstag mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu sprechen.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar, die Trauer um die verunglückten Rentner groß. Die Regionalregierung ordnete eine dreitägige Trauerzeit für die Insel an.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren