Symbolbild
SymbolbildFoto-Quelle: Pixabay

Infizierter Pfeffer: Unternehmen ruft Gewürze wegen mikrobiologischer Verseuchung zurück

News Team
Beitrag von News Team

Wie das stets gut informierte Verbraucherschutzportal "CleanKids" berichtet, ruft das Unternehmen "Mina Gewürze" verschiedene Sorten Pfeffer zurück. Die Gewürze seien mit mikrobiologischen Keimen infiziert und sollten nicht verzehrt werden.

Im Rahmen einer amtlichen Untersuchung seien laut dem Unternehmen Salmonellen in den Produkten nachgewiesen worden. Käufer werden gebeten, die betroffenen Artikel nicht zu verwenden und sie stattdessen zur Verkaufsstelle zurückzubringen. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage eines Kassenzettels.

Diese Produkte sind betroffen:


Mina Gewürze Pfeffer gemahlen

Packung: 500-Gramm-Gastrobox
Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.12.2020
Los/Batchnummer: 754
Hersteller: Manufacturas Salomon, S.L. Spanien

Mina Gewürze Pfeffer schwarz

Packung: 80-Gramm-Glas
Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.12.2020
Los/Batchnummer: 754
Hersteller: Manufacturas Salomon, S.L. Spanien


Der betroffene Artikel wurde laut CleanKids in türkischen Lebensmittelgeschäften in Süddeutschland verkauft.

Achtung: Der Verzehr von Salmonellen-infizierten Lebensmitteln kann schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen!

_____________________________________________________________________

Salmonellen-Gefahr! Aldi ruft deutschlandweit diese Salami zurück


_____________________________________________________________________

Lebensmittelvergiftung: Darauf müssen Sie achten


Mehr zum Thema