Große Rückrufaktion in Thüringen: Warnung vor Salmonellen in Schnittkäse
Große Rückrufaktion in Thüringen: Warnung vor Salmonellen in SchnittkäseFoto-Quelle: Pixabay

Salmonellen in Schnittkäse - Große Rückrufaktion in Thüringen

News Team
Beitrag von News Team

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor Salmonellenbefall bei Schnittkäse in Thüringen. Die Landhof „Am Ziegenried“ GmbH ruft ihr gesamtes Schnittkäse-Sortiment zurück. Betroffen sind Mindesthaltsbarkeitsdaten im gesamten Zeitraum vom 24.9.2018 bis zum 31.10.2018.

Ein erster Rückruf erfolgte bereits am 07.09.2018 und wurde am 19.10.18 erweitert. Verkauft werden die betroffenen Produkte seit dem 13.08.2018.

Die zurückgerufenen Produkte können an der jeweiligen Verkaufsstätte oder im Hofladen Am Ziegenried in 99310 Dosdorf zurückgeben werden. Alle Kunden bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.


Betroffene Sorten


Mehrere Sorten Schnittkäse sind durch Salmonellen nicht mehr genussfähig und sollten deshalb nicht verzehrt werden.

Folgende Produkte sind betroffen:

Pur – Schnittkäse Natur
Morgenröte – Schnittkäse mit Rote Beete – Thymian
Feuerberger – Schnittkäse mit Chili – Paprika
Sommerabend – Schnittkäse mit Tomate – Kräuter
Bockshornklee – Schnittkäse mit Bockshornklee
Schnittkäse mit Kürbiskernen und Karottensaft


Symptome von Salmonellen


Verzehrt man von Salmonellen belastete Lebensmittel, können verschiedene Symptome auftreten. Mögliche Anzeichen sind Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, und Fieber. Sollten nach dem Verzehr eines oder mehrere dieser Symptome auftreten muss unbedingt ein Arzt aufgesucht und auf den Salmonellen-Verdacht hingewiesen werden. Bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen können die Symptome stärker ausgeprägt sein.