wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
NETTO-Rückruf: Wurst mit Salmonellen verseucht

NETTO-Rückruf: Fleisch mit Bakterien verseucht - Discounter nimmt Produkt aus dem Verkauf

Von News Team - Samstag, 04.05.2019 - 09:54 Uhr

Salmonellen-Alarm bei Netto! Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma „SFW Schildhauer Fleisch- und Wurstwaren GmbH“ aktuell Wurstware zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Verpackungen des Produktes Salmonellen befinden.

Betroffen ist nach Angaben des Herstellers nur der Artikel „Räucherlende“ der Marke Schildhauer in der 150-Gramm-Packung. Mindesthaltbarkeitsdatum des zurückgerufenen Produkts ist der 9.5.2019, die Chargennummer lautet 191601. Alle Angaben befinden sich auf dem Etikett.

Salmonellen-Alarm bei NETTO: Rückruf von Räucherlende der Make Schildauer (MHD 9.5.2019).
SFW Schildhauer Fleisch- und Wurstwaren GmbHSalmonellen-Alarm bei NETTO: Rückruf von Räucherlende der Make Schildauer (MHD 9.5.2019).

Laut Kundeninformation vom 2. Mai wurde die betroffene Räucherlende nur in Teilen von Sachsen und Brandenburg angeboten. Ähnliche Artikel mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten oder abweichenden Chargennummern bleiben von dem Rückruf ausgeschlossen.

Kunden, die das genannte Produkt gekauft haben, können es gegen Erstattung des Kaufpreises in einer Netto-Filiale zurückgeben. Die Vorlage des Kassenbelegs ist nicht erforderlich.

IM VIDEO | Krebsfördernde Schadstoffe: TEDi weitet Rückruf aus

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren