wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Spielzeug für Spielkinder ab 45 - Highlights von der Nürnberger Spielwarenme ...

Spielzeug für Spielkinder ab 45 - Highlights von der Nürnberger Spielwarenmesse 2014 Teil 1

Christine Kammerer
11.02.2014, 15:54 Uhr
Beitrag von Christine Kammerer

Und wieder waren Nürnbergs Pforten weit geöffnet für die größte Spielemesse der Welt. Fast 3.000 Aussteller präsentierten ihre Propukte und 76.000 Fachbesucher aus 112 Ländern stürmten die internationale Leitmesse in der alten Spielzeugstadt.

Schon am Haupteingang empfing mich ein illustres Begrüßungs-Komitee: das Faktotum der Messe – ein Leierkastenmann, der vermutlich seit den ersten Tagen im Jahr 1950 den Weg zum Haupteingang blockiert und daher von den zahlreichen Roll-Koffern weiträumig umfahren werden muss, sowie zwei Star-Wars-Klonkrieger in weißer Hochglanz-Rüstung. Das gesamte Gelände mit insgesamt 18 Hallen wird in diesen Tagen von nur einem Thema bestimmt: Spielen, Spielen, Spielen!

Zielgruppe 45 plus – Fehlanzeige?

Auch im Jahr 2014 ist das Angebot gigantisch und an nur einem Messetag schlicht nicht zu bewältigen. Da heißt es also Prioritäten setzen und meine Mission lautet: Freizeitgestaltung für Spielkinder ab ungefähr 45. Die erste Überraschung erlebe ich schon bei der Vorbereitung. Erstaunlich, aber wahr: Die Spielwarenbranche hat die Generationen 45+ noch nicht als eigene Zielgruppe für sich entdeckt! Die meisten Spiele-Angebote richten sich fast ausschließlich an Familien mit jüngeren Kindern. Selbst Jugendliche werden kaum bedient. Und wir älteren Semester dürfen uns bestenfalls als Heiminsassen angesprochen fühlen. Doch selbst die Angebote für Bewohner von Pflegeheimen haben mehr den Charakter dröger Beschäftigungstherapien aus der Vorschul-Pädagogik.

Spielen Sie Krimi!

Also mache ich mich auf eigene Faust auf die Suche und die ist zunächst eher ermüdend: Das Angebot ist gewaltig, doch etwas wirklich Neues oder Interessantes ist selten dabei. Endlich werde ich fündig – bei KRIMI total. Ein Gesellschaftsspiel der etwas anderen Art mit viel Dramatik, Action und Spannung. Es hat absolut das Zeug dazu, auch die langweiligsten Partys und Familienfeiern zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen: Mindestens acht spielfreudige Gäste sollten sich zu diesem Treffen einfinden, um die Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Denn ebenso viele Hauptrollen werden unter strengster Geheimhaltung einige Tage vor dem eigentlichen Spiel schon vergeben und bei Bedarf sind auch noch einige kleine Nebenrollen im Angebot enthalten.

Mord im Mafia-Milieu

Am besagten Spieleabend schlüpfen Sie so überzeugend wie möglich in Ihre Rolle, zum Beispiel die eines erfolgreichen Schönheitschirurgen. Aber Sie haben - wie jeder der Beteiligten - auch eine Leiche im Keller, die Sie für alle anderen höchst verdächtig macht. Doch es gibt nur einen Mörder und der darf nun alle Register ziehen, um nicht allzu schnell von den Mitspielern entlarvt zu werden. Da liegt es natürlich auch auf der Hand, die „Kulisse“ entsprechend dem Motto der mittlerweile mehr als zehn verschiedenen Krimi-Variationen auszugestalten und auch für ein thematisch passendes Dinner zu sorgen.

Etwas weniger aufwändig, aber nicht minder spannend sind zwei weitere Newcomer aus der Spielewelt – beide kommen als einfache Brettspiele daher, die es aber faustdick hinter den Ohren haben:

Concept – Spannendes Spiel mit klugen Symbolen

Das Konzept hinter Concept ist so einfach wie clever: Ziel ist es, Begriffe zu erraten, doch Worte sind dabei verboten. Erlaubt ist nur eine möglichst intelligente und zielführende non-verbale Hilfestellung und die wird für den Fall einer erfolgreichen Lösung ebenfalls mit Punkten belohnt. Der Begriff soll also mit einer logischen Kombination von Zeichen – einem Hauptbegriff und einigen Unterbegriffen - möglichst präzise beschrieben werden. Die Piktogramme werden auf dem dazugehörigen Spielbrett, das mit diversen Symbolreihen aus verschiedenen Gebieten versehen ist, entsprechend markiert.

Stories! Erzählen Sie doch mal was vom Bären!

Stories! ist ein sehr kommunikatives Spiel mit hoher Dynamik und viel Spaßpotenzial. Sie ziehen eine Karte und legen damit das Thema fest, zu dem Sie gleich eine Geschichte erzählen werden. Doch das allein ja wäre viel zu einfach! Die anderen Spieler wollen Sie dazu bewegen, bestimmte Begriffe in Ihrer Story zu verwenden – fünf an der Zahl. Also werden sie Sie durch geschicktes Fragen in die richtige Richtung lenken. Oder es zumindest versuchen, denn es ist beinahe wie im wirklichen Leben: Wer zu viele Fragen stellt, bekommt Punktabzug!

Teil 2 zur Spielwarenmesse folgt in Kürze unter dem Motto „Moderne trifft Nostalgie“, u. a. mit den Themen: digitale Dampflokomotive und Renaissance der Glanzbilder.

Messezentrum, 90471 Nürnberg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren