wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fühlen in den Alltag wieder intergrieren, unsere Haustiere lehren uns das wi ...

Fühlen in den Alltag wieder intergrieren, unsere Haustiere lehren uns das wieder

26.02.2014, 14:05 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Fühlen wieder aktivieren

Wahrnehmen und fühlen lernen was einem gut tut

Die innere Stimme/Weisheit wieder wahrnehmen üben

Wie: Über Kurse „Sprechen mit Tieren über Telepathie“

Gerhilde Müller, Tierkommunikation und Geistheilen für Tiere

In der heutigen modernen hochtechnisierten Welt, können wir unsere Gefühle und das was uns gut tut leider nicht mehr oder nur ganz leise wahrnehmen.

Unser Verstand wird gefüllt von Massen an Informationen. Die eine Pressemitteileung preist etwas als super gut an und zwei Tage später kommt die Meldung alles Quatsch und das Gegenteil wird behauptet. Diese Meldungen verwirren uns und haben leider nur gewinnorietierte Hintergründe und jeder möchte seine eigenen Interessen ins gute Licht stellen. Wie soll man da noch herausfinden was einem wirklich gut tut? Ja die Tiere selbst lassen sich von solchen Meldungen nicht beeinflussen sie vertrauen ihrem Instinkt und ihrer Nase. Nicht umsonst befindet sich die Nase oberhalb des Mundes, zum riechen und schnuppern, wenn ihnen etwas noch nicht bekannt ist. Unbekanntes wird neugierig getestet und sollte es nicht gut schmecken, dann lassen sie es wieder aus dem Mund fallen.

Leider ist das beim Menschen immer noch sehr kopfgesteuert. Wir lassen uns von wissenschaftlichen Forschungen, Bücher, Empfehlungen usw. immer mehr von unseren instinktiven Wahrnehmungen wegleiten. Unser Verstand hat leider nur die Kapazität alles Gehörte, Gelesene, Gesehene und Erlebte zu speichern, dann darüber eine Analyse laufen lassen um dann eine Schlussfolgerung anzubieten, die gar nichts mit unserem instinktiven Fühlen zu tun hat.

Die Wildtiere laufen auch nicht mit Ernährungstabellen um den Hals in der Natur herum, um zu entscheiden was sie jetzt essen sollen oder nicht, sie handeln ganz einfach nach ihrem Instinkt.

Und wenn der Mensch nicht zu sehr in ihre natürliche Lebensumgebung eingegriffen hat, sind sie gesund und kennen keine Krankheiten.

Aber wie lernen wir wieder zu spüren was uns persönlich wirklich gut tut?

Wir sind auch von so vielen Geschmacksverstärker und Suchtmittel verführt worden, dass wir das Fühlen was uns gut tut, fast gänzlich verloren haben.

Aber es gibt noch Möglichkeiten sich der eigenen intuitiven Führung wieder voll Vertrauen zu lernen.

Da stellen sich unsere Haustiere gerne zur Verfügung und sind bereit uns zu begleiten.

Wie das? Sie bieten sich an, durch ein störendes Verhalten oder durch außergewöhnliche Handlungen oder Krankheiten, zwingen sie uns regelrecht dazu, dass wir uns unseren angeborenen Sinne wieder bewusst werden.

Sie fordern uns dadurch regelrecht auf mit ihnen telepathischem Kontakt aufzunehmen und dadurch lernen wir wieder unsere Fühl-Sinne wieder zu benutzen. Sie bestehen regelrecht darauf, dass wir ihnen ganz genau zuhören. Das haben wir leider schon lange nicht mehr getan. Wir können auch unseren liebsten Familienmitglieder nicht mehr genau zuhören. Warum? Weil unser Verstand so voll ist von Informationen, Gedankenmüll wie Sorgen usw., die wir noch nicht sortiert haben. Fangen wir an uns bewusst zu werden, dass wir diesen ganzen Gedankenschrott nicht immer brauchen, können die Informationen die wir an uns ran lassen sortieren. Dann wird es plötzlich klarer und wir werden innerlich ruhiger und können somit ganz klar feststellen was uns gut tut und was nicht. Die Gefühle sind dazu ein ganz guter Wegweiser.

Fühlt sich irgendetwas unangenehm an, dann beobachte ich mit was ich mich gerade gedanklich beschäftig habe. Fühle ich mich gut ist alles harmonisch auch meine Gedanken und mit dem was ich mich gerade beschäftige ist OK für mich und mit mir im Einklang.

Wunderbar, in den Kursen „Sprechen mit Tieren“ werden diese Sinne wieder aktiviert. Es ist jetzt egal ob sie gerade ein Problem mit ihrem Haustier haben oder nicht, ob sie ein Haustier überhaupt besitzen oder nicht. Wichtig ist sie möchten diese gottgegebene Sinn wieder in sich aktivieren und sich selbst und was ihnen gut wieder spüren können. Dann sind sie bei diesem Kurs am rechten Platz.

Die Haustiere stellen sich als Brücke zur Verfügung, damit wir wieder Kontakt zu unserem Fühlsinn herstellen können. Sie öffnen unsere Herzen damit wir wieder fühlen können.

Viele Herzen sind ganz fest zugemauert um sich zu schützen, vor den vielen Gefahren die anscheinend überall auf uns warten. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass fühlen auch weh tun kann. Wenn wir die Gefühle als negativ bewerten, wollen wir sie nicht fühlen, weil das auch weh tun kann. Wie verlassen werden, Liebeskummer, wenn jemand stirbt usw. Wenn wir wieder frei fühlen können ohne die Gefühle negativ zu bewerten, spüren wir auch ob und wann uns etwas gut tut oder wir lassen es, bevor es uns schaden zu fügen kann.

Gerhilde Müller

Tierkommunikation und Geistheilen für Tiere

näheres siehe: www.gerhilde-mueller.de

Ich möchte auf die Möglichkeit zu einem Kurs „Sprechen mit Tieren über Telepathie“ teilnehmen hinweisen.

Termin: 09.03.2014

Ort: Mettenbacher Mühle 1, 75447 Sternenfels/Diefenbach Zufahrt über Zaisersweiher.

Beginn: 11:00 Uhr, 12:30 - 13:30 Mittagspause, ca. 16 Uhr Ende

Anfahrt: über B 10, Ausfahrt Illingen, Richtung Schützingen über Zaisersweiher, in Zaisersweiher erste Straße rechts, nochmals rechts in den Wald, dann dem Schild "Mettenbacher Mühle" nach rechts folgen , dann an der Bahnlinie entlang, dann links in den Hof einfahren und im Hof parken.

Energieausgleich: 100,-- € pro Person inklusive Wasser, Tee und Pausensnacks.

Am Mittag können wir von der Pizzeria in der Nähe etwas bestellen.

Anmeldung über Tel.: 07043-958354 oder gerhilde@gerhilde.de www.gerhilde-mueller.de

Mit Tieren zu sprechen und zu verstehen, was sie uns sagen wollen, ist keine Utopie. Mittels telepathischer Kommunikation ist ein direkter Dialog zwischen Tier und Mensch erlebbare Wirklichkeit.

Tiere sind keine instinktgesteuerte Lebewesen. Tiere sind intelligente Mitgeschöpfe. Sie haben Gefühle und Gedanken, Bedürfnisse und Ängste, Absichten und Ziele, Wissen und oft erstaunliche Weisheit. Sie verständigen sich untereinander und mit dem Menschen über ihre Körpersprache, ihre lautsprache und sie teilen sich intensiv auf telepathischem Weg mit.

Tiere senden telepathisch an ihr Gegenüber Bilder, Gefühle, Sinneseindrücke, körperliche Empfindungen, und/oder ihr intuitives Wissen. Diese Botschaften können wir empfangen

und unsere Tiere besser verstehen. Ebenso können wir unseren Tieren etwas mitteilen oder sie etwas fragen.
Ablauf

Zu Beginn des Seminares erläutere ich ihnen anhand von anschaulichen Beispielen die vielfältigen Möglichkeiten der Tierkommunikation.

Wir beginnen mit einer Meditation damit wir innerlich ganz ruhig werden.

Mit Einstimmungsmeditationen die unsere medialen Kanäle öffnet und innere Ruhe vermitteln, gehen wir in den praktischen Teil über. Dann üben wir untereinander Senden und Empfangen ohne Tiere. Damit bereiten wir uns vor für die Kontaktaufnahme.
Gemeinsam kontaktieren wir ein Lehrtier und stellen ihm Fragen. Ein Lehrtier ist das ideale Tier für den ersten medialen Austausch. Lehrtiere fühlen sich berufen uns die Tierkommunikation zu lehren und stellen sich aus freiem Willen zu Verfügung. Daher sind sie leicht zu kontaktieren und gut zu verstehen. Direkt nach dem Kontakt erhalten sie das Feedback über die Antworten, die das Lehrtier ihnen gegeben hat.
Dann machen wir eine Pause und stärken uns mit einem Mittagessen. Nach dem Essen gehen wir in den Kontakt mit ihren Tieren. Ganz ohne Zwang stellen auch sie einfache Fragen und empfangen die Antworten. Nach jedem Tierkontakt werden die Antworten in der Gruppe besprochen. Ganz nach ihrem Wunsch und ihrer Energie können wir dann noch weiter üben, oder das Seminar langsam mit einem Austausch unserer Erfahrungen ausklingen lassen.
Sie brauchen während dem Kurs nicht Mitschreiben. Damit sie sich völlig auf das Seminar konzentrieren können, erhalten Sie eine schriftliche Anleitung zum Mitnehmen.

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt bald eine Schamanen-messe in Niefern siewird Ende Okt.2014 stattfinden. Das wäre doch eine wunderbare Plattform um sich zu präsentieren, LG Angelika Härlin
  • 11.05.2014, 11:47 Uhr
Vielen Dank, können Sie mir nähere Infos mailen?
gerhilde@gerhilde.de
Danke
Liebe Grüße
  • 11.05.2014, 17:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren