wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nacht des Schreckens

Nacht des Schreckens

29.03.2014, 03:58 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Eine Party, fröhliche Gäste und wie so oft, ein Streit mit ihrem Freund. Sie ging um 2:30 Uhr allein in die Nacht.
Am Ortsausgang blieb sie kurz stehen, schaute zurück, es regnete. Kein Mensch weit und breit, der nasse Asphalt wirkte gespenstisch.
Drei Kilometer rechts und links nur Wald, sie verdrängte ihre Angst, doch Schritt für Schritt, durchzog sie ein Gefühl der Panik.

Geräusche, Äste knacken, Schritte durch das Laub. Ein zurück gab es nicht mehr, sie blieb stehen…..verdammt, wo ist mein Feuerzeug? Dunkelheit wohin sie auch schaute.
Sie rief über ihr Handy die Polizei. „Bitte helfen sie mir, ich werde verfolgt!“

Ihr viel ein, in der Nähe wurde schon einmal ein Radfahrer ermordet.
Sie rannte so schnell sie konnte, schnelle Schritte verfolgten sie, urplötzlich, große Hände, die ihre Schultern packten.

Zögernd drehte sie sich um, „oh gott, hast du mich erschreckt“. Es war ihr Freund, der sich Sorgen machte.
Inzwischen trafen vier Steifenwagen Besatzungen ein, alle waren sich einig, dieser harmlose Streit, hätte viel schlimmer ausgehen können.
Sie hat den Wald auch in den Folgejahren stets gemieden.

ENDE

22880 Wedel auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nachts allein im dunklen Wald - das weckt auch heute noch Urängste in mir.
Gut geschrieben, Peter.
  • 07.04.2014, 14:43 Uhr
Danke Georg, freue mich sehr auf Deinen nächsten Beitrag
  • 07.04.2014, 16:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deine Geschichte geht gut aus, bin gerade an meinem Kurzkrimi, Du wirst sehen. Schoen geschrieben
  • 31.03.2014, 12:12 Uhr
Vielen Dank Eva, ich freue mich auf Deinen Kurzkrimi
  • 31.03.2014, 16:35 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
also da hatte ich jetzt selber Angst
  • 30.03.2014, 17:53 Uhr
Kurz Krimi mit Happy End.
  • 30.03.2014, 19:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Peter, sehr schöne bedrohliche Geschichte.
  • 29.03.2014, 08:55 Uhr
Danke Martin.
  • 29.03.2014, 13:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gänsehaut-Feeling! gut gemacht, Peter!
Dein Krimi erinnert mich an eine Begebenheit, die ich erlebt habe, allerdings keine Party, kein Streit, nur ein Spaziergang alleine durch den Wald (im Ausland!)
Viel schneller als ich dachte, wurde es dunkel, nein, finster. Ich hatte weder Handy noch Taschenlampe dabei und musste durch den dichten Wald zurück.
Was ich da alles gesehen habe! Eine Rotte Wildschweine, einen Dachs, Füchse... jedesmal bin ich wieder erschrocken, wenn es im Gebüsch knackte. Eine Stunde hat das gedauert. Seitdem gehe ich am Abend nicht mehr ohne Taschenlampe aus dem Haus...
  • 29.03.2014, 08:25 Uhr
Liebe Inga,
danke für Dein Lob. Die Geschichte hat sich tatsächlich in ähnlicher Form im Jahre 2009 zugetragen. Mein Manuskript für die Geschichte hat 4 DinA4 Seiten, entprechend gekürzt....ein Kurz Krimi. Liebe Grüße, Peter
  • 29.03.2014, 13:55 Uhr
Hallo Peter,
gut gelungen, man merkt nicht, dass es sich um eine Kurzform der Geschichte handelt, toll!
  • 29.03.2014, 18:35 Uhr
Danke Dir Inga
  • 29.03.2014, 21:33 Uhr
Peter:
  • 29.03.2014, 22:12 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das war wirklich aufregend, in Gedanken bin ich mit durch den Wald gelaufen.
Gut erzählt
  • 29.03.2014, 08:08 Uhr
Dankeschön Lore, Deine Erzählungen und Geschichten, gefallen mir ebenfalls sehr sehr gut.
  • 29.03.2014, 13:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren