Die Brieftaube
Die Brieftaube

Die Brieftaube

Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Brieftaube
Die Brieftaube, im Volksmund auch das "Rennpferd des kleinen Mannes" genannt, ist vor allen Dingen deshalb zum Haustier geworden, weil sie immer wieder nach Hause findet. Dass sie das schafft, weiß man schon seit Tausenden von Jahren. Bald schon erkannte man auch die Qualität der Vögel als gefiederter Bote. Denn Tauben sind schnell, sie erreichen bis zu 160 Kilometer pro Stunde. Zudem haben sie eine hervorragende Orientierung und einen starken Trieb, in ihren Heimatschlag zurückzukehren. Die Araber waren im 9. Jahrhundert die ersten, die auf die Idee kamen, diese Fähigkeit der Tauben im großen Stil zu nutzen. Sie richteten eine professionelle Taubenpost ein, indem sie in allen Städten, die an das Postnetz angeschlossen werden sollten, große Schläge aufbauten. Während der Kreuzzüge konnten sich die arabischen Heere so auf ein gut funktionierendes Nachrichtensystem verlassen.
Wie ihr das gelingt, darüber zerbrechen sich Forscher noch immer den Kopf.
Tausende solcher Tauben wurden im Ersten Weltkrieg auf allen Seiten an der Front eingesetzt, doch keine hat so von sich reden gemacht wie "Cher ami". Denn die kleine Taube wird an diesem 4. Oktober auf ihrem Flug schwer verletzt. Eine Kugel trifft sie an der Brust, eine weitere verletzt ihr Bein. Trotzdem schafft "Cher ami" den Weg ins amerikanische Lager – 25 Kilometer fliegt sie in nur 25 Minuten. Der Soldat, der sie entdeckt, findet an ihrem Bein Whittleseys Nachricht: "Our own artillery is dropping a barrage directly on us. For heaven's sake, stop it." ("Unsere eigene Artillerie hat uns unter Beschuss. Um Himmels Willen, hört damit auf!") 194 Soldaten rettet "Cher ami" so das Leben. Von den Franzosen erhält die Brieftaube dafür den Militärorden "Croix de Guerre". Und als "Cher ami" ein Jahr später ihren Verletzungen erliegt, wird sie ausgestopft und kann bis heute im Nationalmuseum für amerikanische Geschichte in Washington bewundert werden.

Waldhornstraße 17, 74564 Crailsheim auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema