Menschen mit und ohne Behinderung meistern die VdK-BVS-Radltour gemeinsam. B ...
Menschen mit und ohne Behinderung meistern die VdK-BVS-Radltour gemeinsam. Bei Bedarf schieben die „gelben Radl-Engel“ mit an.Foto-Quelle: VdK

Gaudi für alle auf zwei oder mehr Rädern

Sozialverband VdK Bayern e.V.

Freizeit pur bei der traditionellen VdK-BVS-Radltour – Rundkurs um Bamberg


Bald heißt es wieder rauf auf den Sattel und rein in die Pedale: Bei der legendären Radltour des VdK Bayern und des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Bayern (BVS) stehen der Spaß und der Inklusionsgedanke an erster Stelle. Vom 20. bis 24. August werden die Freizeitsportler bei den Rundkursen wieder schöne Landschaften erleben – dieses Mal geht’s von Bamberg aus durchs malerische Frankenland.

Drei Tagestouren – natürlich mit ausgiebiger Verschnaufpause beim Mittagessen – bieten Abwechslung und stärken den Teamgeist. Denn das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung sowie Jung und Alt ist das Schönste an der beliebten Radlveranstaltung. Übrigens: Wer spontan und nur bei einer Etappe dabei sein möchte, kann auch unkompliziert und unbürokratisch vorbeischauen. Ein kurzer Anruf genügt (Kontakt siehe unten). Diese Möglichkeit ist etwa für Freizeitsportler attraktiv, die im Bamberger Umland wohnen und keine Übernachtung benötigen.

Gestartet wird jeweils vor dem Hotel in Bamberg. Der erste Rundkurs ist rund 45 Kilometer lang und führt am 21. August von Bamberg nach Zapfendorf und zurück. Am zweiten Tag erkunden die Radler das Frankenland zwischen Bamberg und Burgebrach und fahren auch am Donau-Kanal entlang. Am 23. August ist die Radkolonne unterwegs von Bamberg nach Augsfeld bei Haßfurt. Natürlich lohnt sich ein Besuch der oberfränkischen Bischofsstadt Bamberg mit dem berühmten alten Rathaus.

Kontakt
Wer mitradeln möchte, meldet sich bei Daniela Lantenhammer, Telefon (089) 2117-267, E-Mail: d.lantenhammer@vdk.de Kurzentschlossene Radler rufen Daniela Lantenhammer während der Tour vor Ort an, Mobiltelefon: 0151/52646267.