Kostenlos E-Gitarren lernen - Teil 1 -
Kostenlos E-Gitarren lernen - Teil 1 -

Kostenlos E-Gitarren lernen - Teil 1 -

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich habe mir gedacht, das es eventuell Personen, gibt die auch im "Alter" mal was neues machen wollen. Daher wollte ich einen KOSTENLOSEN Online Gitarrenkurs für E-GITARRE anbieten. Für ROCK und / oder METAL.

Oh denken jetzt sicherlich einige da muss man doch bestimmt viel Geld für das entsprechende Equipment investieren. NEIN muss man nicht für ca. 150 € gibt es schon Top Equipment, dass man nicht nur als Anfänger sondern auch noch weiter nutzen kann.
Ok. diese "Hürde" haben wir genommen, jetzt kommt die 2.te, welche Musik will ich machen? Rock alla Led Zeppelin-Deep Purple usw. Oder lieber Heavy Metal ? Ich helfe Euch gerne beim Aussuchen der richtigen Gitarre. Denn nicht jede Gitarre ist für jedes Genre (Musikrichtung) geeignet.
Ok. auch diese "Problem" haben wir gelöst

Jetzt kommt das "Problem" des Spielens. Ihr habt "Angst" vor Akkorden etc.? Das muss nicht sein, ich habe ein System das es Euch ermöglicht, weitgehend OHNE Akkorde auszukommen. Das dies funktioniert ist klar, sonst würde ich dass ja hier nicht einstellen.

Im nicht virtuellen Leben bin ich Musiker und Gitarrenlehrer und mein ältester Schüler für E-Gitarre ist 62 Jahre. Da es hier bei SB bestimmt auch Personen gibt die es aus Zeit-Geldgründen etc. leider nie geschafft haben Gitarre zu lernen, habe ich mich entschlossen hier einen KOSTENLOSEN Kurs anzubieten.

Ich werde den Onlinekurs so anlegen, dass er bei dem Level 0 (Absolute Anfänger) beginnt.
Und von jeder Altersklasse verstanden und genutzt werden kann.

Interesse? Na dann los.

Was benötigt man?
1 x Gitarre ( Bei einer neuen Gitarre ist ein Kabel dabei )
1 x Tasche ( Gigbag )
1 x Verstärker ( Combo ca.10 Watt - ca. 20 Watt )
1 x Gurt, am besten BREIT und aus LEDER. Der Gurt sollte MINDESTENS 6 cm BERIT sein. Je breiter der Gurt um so weniger belastet das Gewicht der Gitarre, den Spieler. Bei Kopflastigen Gitarren, wird dadurch die Kopflastigkeit etwas ausgeglichen.
1 x Plecks - am besten mal die 0, 81 - 0,85 mm Tropfenform entweder in der 10er Packung oder einzeln. Ich würde allerdings die 10er Packung empfehlen.
1 x Stimmgerät - Korg CA-1
1 x Metronom - Korg MA-30
1 x Kopfhörer ( Wenn Ihr auf Miete wohnt )

Wenn Ihr alles habt, kann es los gehen.

Nun hast Du, die Gitarre in der Hand. Und stellst fest, das es dicke & dünne Saiten gibt.
Die Saiten haben die Bezeichnung: E - A - D - G - B - E` (Dies ist auch die Grund bzw. Standardstimmung der Gitarre)
E` = dünne E-Saite. B=H, in Deutschland ist die Bezeichnung H. International ist die Bezeichnung B. Wir bleiben bei B, weil auf allen Stimmgeräten die Bezeichnung B gegeben ist.
Nun verbindest Du das Stimmgerät mit dem Kabel mit der Gitarre und überprüfst die Stimmung. Von E nach E`. Saite anschlagen und sehen was das Stimmgerät anzeigt. Wenn der entsprechende Buchstabe angezeigt wird ist die Stimmung o.k. Wenn der Zeiger nach rechts geht ist die Stimmung zu Hoch zeigt der Zeiger nach Links ist die Stimmung zu tief. Ist die Stimmung FALSCH, dann an den Mechaniken drehen bis der Zeiger in der Mitte steht und den Saiten entsprechenden Buchstaben anzeigt dazu leuchtet auch ein GRÜNES Lämpchen. So verfahren wir mit allen 6 Saiten, bis wir die gewünschte Stimmung haben. Also unsere Standardstimmung: E - A - D - G - B - E`

So weit so gut. Jetzt könnte man schon irgendwas spielen.... Aber man muss ja auch irgendwie den Rhythmus bekommen. Daher beschäftigen wir uns als erstes mit dem Thema RHYTHMUSGITARRE. Du schaltest nun dein Metronom an. Da siehst Du auf der linken Seite Zahlen 1 - 2 - 3 usw. bis 7. Wir nehmen die 4 !! (4/4 Takt). Jetzt müsste dein Metronom folgende Tone machen: Klick - Klack - Klack - Klack / Klick - Klack - Klack - Klack usw. Auf der rechten Seite siehst du nun unten in der rechten Ecke, eine Zahl zwischen 40 und 240 das ist deine Rhythmusgeschwindigkeit (bpm). Zu Anfang stellst Du die bpm auf eine für DICH angemessene Geschwindigkeit. Das dürfte so zwischen 50 und 60 sein.

So nun müssen wir natürlich auch wissen, welche Töne es gibt. Dazu möchte ich sagen, das wir die Töne behandeln, die wir wie versprochen OHNE Akkorde spielen können. Dazu nehme ich erst nur mal die GANZEN Töne. Wir spiele erst einmal nur mit sogenannten POWERCHORDS und TABULATOREN (TABS). Dies ist einfachen als über normale Akkorde.

So betrachten wir das erste Bild. Die Tabs / Chords sind SEITENVERKEHRT. Das heißt die untere Saite also E ist deine OBERE DICKE E-Saite auf der Gitarre !!! e = die dünne E`-Saite. Auf dem Bild siehst du das es 3 zahlen sind 022 oder 133 oder 355 usw. wir benötigen am ANFANG nur die ERSTEN BEIDEN Zahlen also 02 - 13 - 35 - 57. Die Buchstaben OBEN zeigen den Ton. Wenn Du also jetzt den Ton E spielen willst musst Du mit dem Zeigefinger im 2ten Bund die A-Saite greifen. Die E-Saite wird leer gespielt, sie klingt ja E, weil sie ja auf E gestimmt ist. Für den Ton F greifst du nun mit dem Zeigefinger die E-Saite im ERSTEN BUND und mit dem Mittelfinger die A-Saite im DRITTEN BUND und so machst Du das auch bei den Tönen G und A.
Die Saiten müssen mit den Fingern der Greifhand gedrückt werden. Das gibt zwar "Einkerbungen" in den Fingerkuppen die aber nach einer gewissen Zeit vergehen, also KEINE Panik wenn das so aussieht als ob die Saiten in die Finger schneiden. Wenn ihr mehrere Monate spielt, merkt Ihr das nicht mehr.

Bild 2
Das ist jetzt NUR der Tone E. Das ist die erste Übung um ein Gefühl für Rhythmus bzw. Takt bekommt. Das geht so. Du schaltest dein Metronom an und greifst so wie abgebildet den Tone E dann stellst Du das Metronom an und schlägst die beiden Seiten an. Der Anschlag erfolgt immer auf 1 = Klick dann zählst Du weiter 2 (Klack) 3 (Klack) 4 (Klack) dann wieder 1 und wieder an schlagen. Klick / Klack NICHT zählen, das ist nur das was das Metronom macht. Du zählst also nur 1-2-3-4 / 1-2-3-4 / 1-2-3-4 usw. Und nicht vergessen bei 1 immer die Saiten anschlagen.

Bild 3
Wir beginnen die Übung bei einer Metronomeinstellung bei 60-65 bpm und das üben wir im Wechsel solange bis man das Fehlerfrei (ohne Lücken / Pausen zwischen den Wechsel) bei 85-90 bpm spielen kann.
Wir üben den Wechsel zwischen E + F.
Bei 1 (Klick) bei 2 (Klack) bleibt der Ton(E) stehen, OHNE das erneut angeschlagen wird. Bei 3 (Klack) wird das F angeschlagen und bleibt bei 4 (Klack) auch stehen, so das wir dann bei 1 (Klick) wieder das E greifen und anschlagen. Das klingt zwar etwas "wild", dient aber nur zur RHYTHMUSÜBUNG, zum Abdämpfen usw. kommen wir später. Du schlägst also nur bei 1+3 die Saiten an !! Wenn du nicht beide Saiten triffst, musst Du die Pleckhaltung oder die Handhaltung/-Bewegung korrigieren. Wenn du beide Saiten triffst, hast du die RICHTIGE Haltung / Bewegung. Täglich ein 1/2 Stunde üben reicht aus !!!

Bis jetzt haben wir im Cleanmodus (Unverzerrt) gespielt. Damit es jetzt rockt, drücken wir den Verzerrerknopf ( GAIN ). Und dann spielen wir die Übungen im GAINMODUS.