Schwarze Madonna - Das Kartenspiel
Schwarze Madonna - Das Kartenspiel

Schwarze Madonna - Das Kartenspiel

Beitrag von wize.life-Nutzer

Dieser Beitrag ist für alle die dieses Kartenspiel, lernen möchten.

Ich würde mich sehr freuen wenn durch diese Beitrag, die Anzahl der leidenschaftlichen Schwarze Madonna Spieler größer würde.

HERKUNFT: Schwarze Madonna ist ein Kartenspiel, das seinen Ursprung um 1850 wahrscheinlich in Preußen hat. Wahrscheinlich, entstand das Spiel am Kaiserlichen Hof. Wer am Kaiserlichen Hof der eigentliche Erfinder des Spieles war, ist heute leider nicht mehr bekannt.

SPIELBLATT: Am Anfang wurde das Spiel mit den damals vorhanden Kartenblätter gespielt. So kam es dazu, daß regional Unterschiede in den Kartenbilder waren, im Laufe der Jahre wandelte sich das Spielblatt standardmässig, hin zum französichen Bildblatt.

GESELLSCHAFTLICHER RANG DES SPIELS: Schwarze Madonna wurde bis ca. 1920 ausschließlich in Adelskreisen und der oberen Gesellschaft gespielt. Ab Mitte der 20er Jahren fand dann das Spiel auch seinen Weg in die "normale" Bevölkerung. Ab da wurde dann auch Schwarze Madonna vermehrt in der mittelschicht der Bevölkerung also auch privaten Haushalten und zur Unterhaltung auch in Kneipen gespielt.

VERBREITUNG DES SPIELS: L e i d e r wurde Schwarze Madonna nie so erfolgreich wie Skat.
Dennoch ist Schwarze Madonna heute eines der weitverbreitesten und beliebtesten Kartenspiele.

VERSCHIEDENE NAMEN DES SPIELS: ( REGIONAL BEDINGT )
In manchen Regionen Deutschlands,ist Schwarze Madonna, auch unter den Namen: Teufelsweib, Hexe, Witwe, Schwarze Katz, Die schleichende Johanna oder auch Maria bekannt.

In Großbritannien ist dieses Spiel seit Anfang des 20. Jahrhunderts als Black Lady Hearts bekannt.
Leider ist die englische Variante, sehr weit weg von dem eigentlichen deutschen Original.

REGELWERK: Im Laufe der Zeit gab es mehrere Regeländerungen, bis es zu den heutigen allgemein gültigen Regeln kam. Das heutige Regelwerk hat seit 1970 bestand.

PERSONENZAHL: Es wird gespielt von 3 - 6 Personen, mit normalem 32 französischem Blatt.

ZIEL DES SPIELS: So WENIG MINUSPUNKTE wie möglich zu erzielen.

VERTEILUNG DER KARTEN: Die Karten werden unter den Spielern in 2er Karten von links nach rechts verteilt. Bei 3 , 5 und 6 Spielern bleibt ein Stock von 2 Karten. Bei 4 Spielern bleibt kein Stock. Die Karten im Stock werden nun vom Spieler, der links vom Geber sitzt aufgenommen und in seine Karten einsortiert. Danach legt dieser Spieler 2 Karten die er nicht gebrauchen kann wieder zurück und gibt diese an seinen nächsten linken Mitspieler. So geht das 1x Reihum. Der Geber ist der Letzte der, die Karten im Stock einsehen und austauschen darf. Dann legt der Geber den Stock zu sich auf Seite. ABER ACHTUNG: Folgende Karten dürfen NICHT weitergeben oder in den Stock gelegt werden: ALLE WERTE von HERZ und die PIK DAME ( Schwarze Madonna ) Der Stock darf auch NICHT geschoben werden. Es kann passieren, das im Anfangsstock, HERZ oder die PIK DAME liegen. Der Spieler welcher nun als erster den Stock bekommt, MUSS diese dennoch aufnehmen und in seine Karten einsortieren, er darf diese NICHT weitergeben oder in den Stock zurücklegen. Da sich im beiseitegelegten Stock, bei 3 bzw. 5 oder 6 Spieler, immer nur 0 Punkte befinden können, wird dieser am Schluß bei der Endabrechnung nicht dazugezählt.

REIHENFOLGE DER FARBEN: Kreuz,Pik,Herz,Karo, was aber unerheblich ist, da es KEINE Trumpffarbe gibt.

REIHENFOLGE DER KARTEN: 7,8,9,10,Bube,Dame,König, As. Es gibt KEINE Trumpfkarte.

BEGINN DES SPIELS: Der Spieler links vom Geber eröffnet das Spiel in dem er eine Karte aufspielt. Die aufgespielte FARBE, MUSS bekannt werden. Also Karo auf Karo usw. Der Spieler welcher den HÖCHSTEN Kartenwert der geforderten Farbe aufspielt, bekommt den Stich. Kann ein Spieler die aufgespielte Farbe nicht bekennen, so kann er eine beliebige Karte einer beliebigen Farbe abwerfen. Es ist sinnvoll, wenn man die geforderte Farbe nicht bekennen kann, eine Karte der Farbe Herz oder die Pik Dame dann abzuwerfen. Da diese Karten für den Stichmacher MINUSPUNKTE bedeuten.

PUNKTWERTE DER KARTEN:
KREUZ = 0 PUNKTE
PIK = 0 PUNKTE (AUßER DER PIK DAME)
KARO = 0 PUNKTE
HERZ = 1PUNKT
PIK DAME = 8 PUNKTE
Also Insgesamt gibt es 16 MINUSPUNKTE.

ACHTUNG!!
Die Punkte der Farbe HERZ und der
PIK DAME sind MINUSPUNKTE !!!

JUNGFRAU & DURCHMARSCH: Es können sich nun auch Kartenkoimbinationen ergeben wo man keinen Stich macht. Dies ist dann für den betreffenden Spieler: JUNGFRAU, und dann werden für alle anderen Spieler die MINUSPUNKTE, DOPPELT gezählt.

Auch ist es möglich das es Kartenkombinationen gibt, bei denen ein Spieler ALLE Stiche macht, dies ist dann ein DURCHMARSCH und alle anderen Spieler bekommen 16 MINUSPUNKTE aufgeschrieben.

Macht jeder Spieler mindestes 1 Stich, so ist kein Spieler Jungfrau und es hat dann auch kein Spieler einen Durchmarsch, jetzt werden nur die MINUSPUNKTE aufgeschrieben die jeder in seinem Stich liegen hat. Also ALLE HERZ 1MINUSPUNKT und die PIK DAME 8 MINUSPUNKTE.

NULLPUNKTE STICH: Macht ein Spieler einen Stich in dem sich KEIN Herz oder KEINE Pikdame befindet, so ist dies ein NULLPUNKTE STICH. NULLPUNKTESPIELE können NICHT angesagt werden.

ANGESAGTE SPIELE: Es kann zu Kartenkombinationen kommen, welche so gut sind das Sie JUNGFRAU oder DURCHMARSCH ansagen können. Wenn das der Fall ist, spielt der ansagende Spieler allein und die Gegenspieler müssen versuchen den DURCHMARSCH oder die JUNGFRAU, kaputt zumachen. Gelingt es den Mitspielern nicht, so bekommen diese bei einer ANGESAGTEN JUNGFRAU die DREIFACHEFACHE MINISPUNKTEZAHL also 48 MINUSPUNKTE auf geschrieben. Bei 4 und mehr Spieler ist es möglich das mehrere Spieler Jungfrau sind. Auch kann es sein, das mehrere Spieler Jungfrau angesagt haben, dann ist am Ende des Spiels die Punktenotation wie folgt: BEISPIEL: 5 Spieler: 1 Spieler hat, NULLPUNKTE-Stiche. 2 Spieler haben JUNGFRAU angesagt, 1 Spieler hat 10 Minuspunkte und 1 Spieler hat 6 Minuspunkte. So ist die Notation dann wie folgt: Beispiel, der Spieler mit den 10 Minuspunkten. 10x3 (x3 für die eine angesagte Jungfrau) = 30 Punkte x 3 für die zweite angesagte Jungfrau, so das der Spieler dann 90 MINUSPUNKTE notiert bekommt. Wurde nur 1x Jungfrau angesagt und die andere Jungfrau ohne Ansage gespielt ist die Notation wie folgt 10x3=30x2=60 Minuspunkte.(x2 für die nicht angesagte Jungfrau.) b

Bei einem ANGESGTEN DURCHMARSCH die VIERFACHE MINUSPUNKTZAHL,also 64 MINUSPUNKTE.

ABER ACHTUNG: Durchmarsch oder Jungfrau können NUR angesagt werden, solange der ERSTE STICH noch auf dem Tisch liegt. Natürlich können JUNGFRAU und DURSCHMARSCH von JEDEM Spieler angesgt werden, auch bevor die erste Karte aufgespielt wird. Hat ein Spieler den Stich schon genommen und eine neue Karte aufgespielt, kann keine Ansage mehr erfolgen. Sollte es Ihren Gegenspielern gelingen den angesagten Durschmarsch oder die angesagte Jungfrau kaputt zu machen, so erhällt der ansagende Spieler alleine die entsprechende MINISPUNKTZAHL.

DURCHMARSCH und JUNGFRAU müssen NICHT angesagt werden. Man kann diese auch ohne Ansage spielen, das liegt im ermessen des Spielers an Hand seiner Kartenkombination.

BESONDEREHEITEN: Es kann vorkommen, auch bei angesagten Spielen, das ein Spieler JUNGFRAU spielt und ein anderer DURCHMARSCH. In diesem Fall geht der DURCHMARSCH vor die JUNGFRAU!! Der Spieler der DURCHMARSCH spielt und gewinnt, geht immer vor den Spieler der JUNGFRAU spielt. BEISPIEL: Bei 3 Personen ist die Kartenverteilung so, das ein Spieler JUNGFARU spielen kann, egal ob mit Ansage oder ohne und ein Spieler DURCHMARSCH,egal ob mit Ansage oder ohne. Und der dritte Spieler hat nichts auf der Hand, er kann also nur abwerfen.
Dann geht der DURCHMARSCH, egal ob angesagt oder nicht, IMMER vor der JUNGFRAU !!
Bei 4 und mehr Spieler, können natürlich mehrere Spieler JUNGFRAU ansagen. DURSCHMARSCH kann logischer weise nur von EINEM Spieler angesagt werden, da ja nur ein Spieler alle Stiche machen kann. Auch hier gilt, DURCHMARSCH geht VOR Jungfrau.

VERLORENE ANGESAGTE SPIELE:
JUNGFRAU: Hat ein Spieler, Jungfrau angesagt und macht als Ansager einen Stich, egal ob Null-oder Punktesticht hat der Ansager das Spiel verloren.

DURCHMARSCH: Hat ein Spieler Durchmarsch angesagt und ein anderer Spieler macht einen Stich, egal ob Null-oder Punktesticht hat der Ansager das Spiel verloren.

SPIELPARTNER: Jeder spielt für sich ALLEINE.

AUSNAHMNE: Wenn ein Spieler Jungfrau oder Durchmarsch ansagt, dann müssen die beiden anderen Spieler versuchen, dem allein spielenden das entsprechende Spiel kaputt zumachen. Die beiden andern Spieler sind also NUR in diesen beiden Fällen, Spielpartner. Dennoch dürfen die beiden Spielpartner die Karten untereinander NICHT einsehen.

ENDE des Spiels:
Bei 3 Spielern wenn ein Spieler mehr als 110 Minuspunkte hat.

Bei 4 Spielern wenn ein Spieler mehr als 150 Minuspunkte hat.

Bei 5 Spielern wenn ein Spieler mehr als 500 Minuspunkte hat.

Bei 6 Spielern wenn ein Spieler mehr als 650 Minuspunkte hat

SIEGER: Der Spieler, welcher am ENDE die WENIGSTEN Minuspunkte hat, ist der SIEGER.

NOTATION DER MINUSPUNKTE: Die Minuspunkte werden pro Runde addiert,bis ein Spieler am Ende die entsprechende Minuspunktzahl hat. Beispiel: Spieler 1 - Erste Runde = 4 Minuspunkte, Zweite Runde = 8 Minuspunkte, Dritte Runde = 2 Minuspunkte. So erfolgt die Notation wie folgt: 4+8+2+...........bis die endsprechende Punktezahl erreicht ist. Wer als erster die vorgegebene Punktzahl (entsprechende der Anzahl der Spieler) erreicht hat, hat die meisten Minuspunkte und somit das gesamte Spiel verloren.

TUNIERE: Anderst als beim Skat, organisieren die meisten Spieler, Tuniere unter den Spielern die sie kennen,ohne das wie beim Skat ein Verband dahinter steht.

SPIELALTER EMPFEHLUNG: Mit dem Schwarze Madonna spielen können Kinder ab ca. 7 Jahren beginnen.

FRAGEN: Wer nun spielt und es dabei mit seinen Mitspielern zu Unstimmigkeiten kommt, der kann mich gerne kontaktieren, ich werde alle Frage rund um das Spiel gerne beantworten. Oder wer noch FRAGEN zum Spiel hat, der kann mich auch anschreiben.

LIZENZEN und ABWANDLUNGEN: Weil es heute nicht mehr genau nachvollziehbar ist, wer im Besitz der Lizenz des Spieles ist, hat Microsoft eine Abwandlung bei Windows unter dem Namen Hearts herausgebracht, was allerdings mit dem ORIGINALSPIEL nichts zutun hat, und zum Üben ungeeignet ist.

Ich hoffe euch mit der Spielbeschreibung einen Überblick über das Regelwerk und das Spiel gegeben zu haben.

Ich wünsche euch nun viel Spass bei euren Schwarze Madonna Spielen.