Vielen Dank Barbara für die Leihgabe dieses wunderschönen Bildes
Vielen Dank Barbara für die Leihgabe dieses wunderschönen BildesFoto-Quelle: Barbara Su

Handschmeichler Kastanie – Kreatives mit Kindern!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Jetzt im Herbst ist sie überall gegenwärtig, die Kastanie, genauer die Rosskastanie.

Geht man an einem Kastanienbaum vorbei, und schaut auf den Boden, dann leuchten sie einem, aus ihrer stacheligen Schale entsprungen, glatt und glänzend in sattem Braun entgegen. Kaum einer widersteht und man rafft sie gerne auf.
Deshalb fällt es einem immer wieder auf, dass jetzt viele Leute in Parks oder Wald oder an den Straßen unterwegs sind und Kastanien sammeln.
.
In der Hand fühlen sie sich gut an, es gibt ein wohliges, beruhigendes Gefühl und deshalb bekam die Kastanie auch den Namen Handschmeichler. Es ist spannend sie zu sammeln und zu betrachten, besonders für Kinder.

Die Rosskastanie war übrigens im Jahr 2005 Baum des Jahres.

Kastanien sind somit ein wunderbares Spielmaterial, das im Herbst in Hülle und Fülle vorhanden ist. Auch weil es komplett naturbelassene Gegenstände sind die einem geschenkt werden. Man muss sie nur einsammeln. Spielen zum Nulltarif.

Spielen mit Kastanien.


Das Spielen mit Kastanie fängt am besten damit an, dass man sie sammeln geht. Diese Stunde (oder mehr) in der freien Natur ist schon das beste Spiel daran. Wenn es möglich ist, dann werden so viele Kastanien wie möglich gesammelt. Es wäre schön, wenn ein 10-Liter Eimer voll wird, noch mehr, noch besser.

Zu Hause schüttet man die Kastanien in eine große Schüssel, lässt sie im Eimer, schütter sie auf den Boden (Plane oder weißes Tuch drunter) und lässt sich erst mal von den eigenen Idee und der der Kinder leiten.
Man lässt sie über den Boden oder über den Tisch kullern. Streichelt sich und andere damit über die Haut, rollt sie in den Händen. Man wühlt mit beiden Händen in der Schüssel. Es regt auch die Reflexzonen in den Händen an.

Kastanien für die spielerische Fußgymnastik
Mit nackten Füßen drauf stehen oder laufen, mit den Zehen aufgreifen, mit der Fußfläche vor und zurück rollen. Das stärkt schwache Füße, massiert die Fußreflexzonen und hilft bei X-Beinen, O-Beinen, Senk- und Spreizfüßen.

Kastanienbad
Die Kastanien in die Wanne füllen und darin spazieren laufen (Fußmassage). Ins „Kastanienbett“ legen, ein „Kastanienbad“ nehmen (Ganzkörpermassage), in den Kastanien wälzen.

Ein Kastanienkissen, also eine kleine Stoffhülle, gefüllt mit Kastanien, hat Massagefunktion Man kann sich z.B. darauf setzen, darauf legen, oder es nutzen, um sich damit die Haut zu massieren. Dazu ist zu beachten, dass die Kastanien ganz durchgetrocknet sind. Kastanien neigen nämlich frisch sehr schnell zum Schimmeln.

weitere Spiele mit Kastanien
Jeder sucht sich eine Kastanie aus und lässt diese anschließend von einem schräg gestellten Brett aus rollen. Welche Kastanie rollt am Weitesten?

In eine große Kiste oder einem anderen Behälter, werden möglichst viele Kastanien hineingetan. Dann werden auch einige andere kleine Gegenstände darin versteckt. Bei vorgegebenem Zeitlimit werde die Gegenstände gesucht und herausgenommen.

Man kann Fußball spielen, die Kastanien in Körbe mit verschieden großen Öffnungen werfen, durch Pappröhren unterschiedlicher Stärke und Länge rollen lassen. wir kleben viele Pappröhren zu einer Kugelbahn zusammenkleben und die Kastanien durchrollen.

Mit einen Handbohrer Löcher durchbohren und die Kastanien auf einen reißfesten Faden auffädeln. Die Kastanienschlangen ziehen die Kinder hinter sich her, man kann sie im Kreis schleudern, durch Pappröhren rutschen lassen, eine Kette machen.

Basteln mit Kastanien

Bekannt ist das Basteln mit Kastanien, indem man Tiere daraus bastelt, mir Hilfe von Zahnstochern und anderen Utensilien. Es ist hilfreich dass Erwachsene schon Kastanien vorbohren, denn das ist nicht immer so einfach.
Hier findet man zahlreiche Anregungen und Beispiele
Kastanientiere und Kastanienfiguren

Zusammen mit anderen Herbstfrüchten (Eckern, Eicheln, Zapfen, Laub, etc.) sind Kastanien oder Kastanienfiguren auch eine schöne Tischdeko.


Zum Schluss eine Gedicht von Josef Guggenmos
Ein Igel ist auf einem Blatt,
das wie die Hand fünf Finger hat.
Auf einem Baum,
Du glaubst es kaum.
Der kleine Igel Stachelspitz
fiel auf den Kopf vom kleinen Fritz
von seiner Mütze
in die Pfütze.
Da war es mit dem Igel aus
Er platzte – und was kam heraus?
mit einem Hops
ein brauner Mops"

___________________________________________________________

weitere Beiträge von mir zum Thema "Kreatives mit Kindern"

Laubgeschichten

Aus Sand gebaut - Kreatives mit Sand