wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Innersbachklamm
Die Innersbachklamm

Wanderung durch die Aschauer Klamm im Berchtesgadener Land (2.) zur Innersbachklamm

Von wize.life-Nutzer - Mittwoch, 01.10.2014 - 14:32 Uhr

Sollte man die Absicht haben, nach der Aschauer Klamm den Hinweisschildern folgend nach Unken weiterzugehen, erreicht man nach geraumer Zeit und über breite Almwege das Gebiet des Innersbaches. Allerdings sollte diese Wanderung als Tageswanderung angedacht und der Rücktransport von Unken nach Schneizelreuth entweder privat (2. Auto) oder mit öffentlichem Verkehrsmittel (Bus) geplant werden!
Auch die Innersbachklamm gelegen zwischen Lofer und Unken ist eine wildromantische Klamm, deren Begehung über gut ausgebaute Steige absolut sehenswert ist. Anfänglich ist vom Innersabach noch nicht viel zu sehen, er ist abseits des Almweges mehr zu erahnen, bis er sich mehr und mehr bemerkbar macht. Bevor man jedoch den Bereich der Klamm erreicht besteht im Sommer bei warmen Wetter die Möglichkeit, vom Weg aus schnell erreichbar im sehr erfrischenden und kristallklaren Wasser in einer der vielen Gumpen ein Bad zu nehmen!
Die Innersabchklamm stellt ein Stück unverfälschter Natur im Salzburger Saalachtal dar. Sie erstreckt sich auf einer Länge von 100 m und einer Höhe von rund 10 m in wilder Schönheit. Die Klamm wird von Holzstegen nahezu ausgefüllt. Über die gesicherte Steiganlage wird man zu einem beeindruckenden Felskessel und einem steinernen Waschbecken, über Jahrtausende hinweg von der Kraft des Wassers ausgeschwemmt geführt. Im Sommer zur Zeit des Wildwasserrafting wird dieser Felskessel von den Raftingteilnehmern gerne zu einem erfrischenden Sprung ins kalte Wasser genutzt. Danach wandert man entlang der Saalach und ihren Kiesbänken, die Kinder und Eltern als natürlicher Spielplatz zum Spielen einladen, weiter nach Unken. Auf dem Wanderweg nach Unken kann man die Boote der Wildwasserrafting-Teams beobachten.
Wer noch nicht genügend erfrischt ist, kann in Unken auch noch das Freibad besuchen.
Sowohl die Aschauer Klamm als auch die Innersbachklamm sind frei zugänglich, d.h. es wird kein Eintrittsgeld erhoben.
In Unken besteigt man sein Fahrzeug oder wartet auf den öffentlichen Bus (samstags längere Wartezeiten!) um zurück nach Schneitzelreuth zu fahren und dann umzusteigen in sein an der Kirche abgestelltes Fahrzeug. Wer den Weg als "Tramper" mit erhobenem Daumen zurücklegen möchte, muß viel Geduld mitbringen....

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren