wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Fair Play bleibt auf der Strecke

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 10.10.2014 - 14:17 Uhr

Dem Erfolg wird alles untergeordnet

Das "fair play" verliert immer mehr Sportler. Der Erfolg ist das Allerwichtigste. Als ich kürzlich ein Pokalspiel der E Jugendlichen (8 - 10 Jahre) pfiff versuchten 3 Kinder mittels einer sogenannten Schwalbe einen Strafstoß zu schinden. Auf meine Frage an einen Jungen, warum er das mache kam die, für mich, erschütternde Antwort. "Das üben wir im Training."
Ich war geschockt. Da wird den Kindern schon beigebracht zu betrügen. Ja, betrügen. Es ist ein Betrug an der gegnerischen Mannschaft, weil man sich einen unerlaubten Vorteil verschaffen will. Ebenso versucht man den Schiedsrichter zu betrügen. Fällt er darauf rein ist er der Depp. Statt in den Medien den Betrüger an den Pranger zu stellen und für seinen Betrug zu ächten, wird er noch als besonders "clever" gelobt. Gerade gestern hatte ich so eine Situation. Schwalbe oder nicht? Ich hab den Strafstoß gegeben. Leider lief keine Kamera. Ich hätte es mir gerne noch einmal angeschaut, ob ich richtig entschieden habe.
Man sollte an die Sportler, auch wenn es um viel Geld geht, appellieren Fairness im Sport wieder mehr Geltung verschaffen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren