wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bergschuhliebe

Bergschuhliebe

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 11.10.2014 - 18:39 Uhr

Also, wenn wir noch lange hier im dunkeln stehen müssen, kriegen wir die Krise. Finster, eng, staubig und stickig ist es hier drin, nicht zum aushalten. Diese Luft! Wir wollen raus! Uns bleibt nur noch die Erinnerung an die letzten Herbstwanderungen.

Ach, war das immer schön. Jeden Morgen holte sie uns aus diesem Verlies und dann ging es los. Forschen Schrittes über taufeuchtes Gras, über Stock und Stein. Es tat so gut, sich zu bewegen, sich zu recken und strecken. Die Luft war frisch und klar, an den Sträuchern neben dem Weg gab es viele Spinnennetze. Der Tau hatte lauter kleine Tropfen darauf gezaubert. Im Sonnenschein sah es aus, als würden tausende Diamanten funkeln. Gemütlich wiederkäuende Kühe sahen uns mit ihren großen, braunen Augen erstaunt an. Die wunderten sich wahrscheinlich, warum wir so zielgerichtet aufwärts strebten. Hinauf zum Gipfel, immer höher, immer steiler. Jeder Schritt eine Wohltat.

Doch bei einer unserer zahlreichen Wanderungen haben wir uns einen Bänderriß zugezogen, links. Das war übel, kann ich Euch sagen! Es ging nur noch mühsam voran. Zum Glück war es nicht mehr allzu weit bis zur Alm. Die nette Sennerin hatte Gott sei Dank ein paar Ersatzbänder für uns und sie passten! Seitdem hat unsere Besitzerin auch immer ein paar Reservebänder dabei, besser ist besser.

Einmal ist unsere Besitzerin böse gestolpert. Wir haben Schrammen davon getragen, die Narben sieht man bis heute. Trotzdem war gerade diese Wanderung eine unserer schönsten. Denn als unsere Besitzerin stolperte, fing sie ein Wanderer auf - ein Mann. Seither wandern sie immer zusammen und wir haben Freunde gefunden, dunkelgrau, Größe 46, zwiefach genäht, mit gutem Profil. Die Ösen blinken und manchmal zwinkern sie uns zu. So stehen wir also seither zu viert im Schuhschrank, wenn wir nicht unterwegs sind. Das ist schön, denn wir haben uns viel zu erzählen und die Zeit zwischen zwei Wanderungen in dem öden Schuhschrank ist nicht gar so lang. Wir unterhalten uns oft über gemeinsame Wanderungen oder erzählen uns aus der Zeit, als wir uns noch nicht kannten.

Eigentlich haben wir vier es gut getroffen: Unsere Besitzer bürsten uns liebevoll nach jeder Wanderung und massieren uns mit Pflegecreme. Ah, das tut gut! Es ist so schön entspannend, nach einer Wanderung massiert zu werden. Hinterher noch die Prozedur mit der weichen Bürste und wir glänzen wie neu. Das ist wirklich das höchste der Schuhgefühle.

Was ist das? Oh, die Schranktüre geht auf, wir dürfen raus! Endlich! Also dann servus, bis demnächst, Berg Heil!

(c) Inga Scheer-Ruhland

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Toller Beitrag. gute Idee mal aus der Sicht der Schuhe zu erzählen. Ja, da könnten sicher viele was erzählen.
Vielen Dank, Brigitte!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Inga, diese Geschichte versöhnt mich wieder mit dem "Frühschoppen". Sehr schön, fast beneide ich die Bergschuhe um das, was sie schon alles gesehen haben. Meine Wanderschuhe gehören leider eher zu der Kategorie - abgestellt u. vernachlässigt.
Deine Geschichte ist eine Anregung für alle, deren Wanderschuhe nur noch Staubfänger sind. Danke schön
ich danke Dir, liebe Ursula!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Inga,
Du schreibst wunderbar plastisch, das ist eine tolle und geniale Geschichte. Mir fällt grad ein, ich besitze keine Wanderschuhe, dafür habe ich nagelneue, holländische Botten.
Vielen Dank, lieber Peter!
Bei uns in den Bergen geht (im wahrsten Sinn des Wortes) ohne Wanderschuhe gar nichts.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Inga, da sind meine Wanderschuhe aber privligiert.
Meine gehen jede Woche auf einen Gipfel,wo sie viele Kameraden
und Kameradinen treffen.dem einen oder anderen hängt dann
schon mal die Zunge heraus.
Na, Deine können sich wirklich glücklich schätzen! Meine versauern langsam im Schrank. Seit dem blöden Kreuzbandriss geht es nicht mehr so gut, leider!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Pfundig, Deine Wanderschuhe. Kriege gleich ein schlechtes Gewissen, meine haben schon lange kein Lederfett gesehen
Danke, Eva!
Musst kein schlechtes Gewissen haben, sie freuen sich um so mehr, wenn sie "ihr Fett weg kriegen"
Ja, ich habe es ihnen versprochen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Inga,

eine sehr schöne Geschichte, die Du uns da fast vorenthalten hättest.....
ich mag diese geschichten, die zum verweilen und zum abschalten beitragen....
danke für dieses schöne leseerlebnis, cara!
Herzlichen Dank, liebe Cara!
tolles foto zur geschichte
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Inga , wurde gerade durch einen Beitrag von Cara auf Deinen Beitrag aufmerksam gemacht. Wie immer, eine prima Geschichte von Dir, " die sprechenden Schuhe " auf die Idee muß man erst mal kommen. Auch Dir ein Lob ! ( wie immer ) Schau gleich mal nach meinen Wanderschuhen ob sie sich auch unterhalten.
Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend. Günter
Danke, lieber Günter, Dir auch einen schönen Abend!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren