wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Kleines Lexikon

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 29.05.2015 - 09:28 Uhr

Active Dancers

Diejenigen, die gerade die Calls ausführen.

Afterparty

Gemütliches Beisammensein nach einer Tanzveranstaltung.

All Purpose Dancer

Allzweck-Tänzer(in). Damen, die sowohl als Dame auch als Herr tanzen können bzw. Herren, die das Tanzen sowohl als Herr wie auch als Dame beherrschen. Sehr praktisch für kleine Clubs wie z.B. den Little Indians SDC, falls `mal kein "normaler" Square gebildet werden kann!

Angel

Tänzer, die die Class bereits absolviert haben und neuen Class-Mitgliedern hilfreich zur Seite stehen.

APD

All Position Dancing. Alle Tänzer führen alle Kommandos von allen Positionen aus. Es gibt damit keine typisch männlichen oder weiblichen Calls.

As couples

Zwei nebeneinander stehende Personen tanzen so, als ob sie nur eine einzige Person wären. Der rechts Stehende benutzt nur die rechte Hand, der links Stehende nur die linke Hand (eigentlich ganz einfach, sofern man rechts und links unterscheiden kann. Das ist bei Square Dancern allerdings oftmals ein Problem...) Die inneren Arme werden eingehakt.

Attire

Dieser Begriff beschreibt die Kleidung der Square-Dancer. Oft wird sie im Western-Stil gehalten. Für die Damen gelten Rock und Bluse oder ein Kleid, beides mit Petticoat kombiniert, als angemessen. Herren tragen lange Hosen, langärmelige Hemden und passendes Schuhwerk. Dazu kommen noch Halstücher, Kragenecken und "Bolo-Ties".

Badge

Jeder Club hat ein Clubabzeichen, das Badge. Es wird beim Tanz getragen. Ist man zu Besuch bei anderen Clubs, erkennen die Mittänzer, zu welchem Verein man gehört, wie man heißt, welche Funktion (President etc.) man im Verein inne hat und ggf. wo man sonst noch so getanzt hat. (Letzteres anhand der Dangles.)

Banner

Die Clubfahne. Besuchen Tänzer eines Clubs eine Tanzveranstaltung eines anderen Clubs, nehmen sie ihr Banner mit und hängen es dort auf. Umfasst die Besuchergruppe mindestens einen ganzen Square, können sie das Banner des besuchten Clubs stehlen (capture the banner). Um es zurückzuerobern to (recapture), muss der Club einen Gegenbesuch antreten.

Basic

Die ersten 49 grundlegenden Tanzfiguren des Square Dance, definiert durch Callerlab - siehe auch Dance Programs.

Board

Der Vorstand eines Square Dance Clubs wird so bezeichnet.

Bolo Tie

Schnur mit verzierten Enden, die um den Hals getragen wird. Der Name kommt von der Bola, den mit einer Schnur verbundenen Wurfkugeln, welche die argentinischen Gauchos statt des Lassos verwenden. Bei uns wird der Bolo Tie allerdings i.d.R. nicht dazu verwendet, Tänzerinnen einzufangen... Ein Bolo Tie gehört beim Square Dance zur vollständigen Tanzkleidung des Herrn.

Bulletin

Das regelmäßig erscheinende Mitteilungsheft der EAASDC.

Call

Kommando des Callers, das den Tänzern die zu tanzende Tanzfigur ankündigt.

Caller

Der Tonangebende. Manche nennen ihn/sie auch Zuchtmeister... Ihre/seine Kommandos leiten die Tänzer durch den Square Dance Tip.

Callerlab

Internationale Caller Organisation, verantwortlich für die Auswahl und Definition der Tanzfiguren.

Capturing Banners

Jeder Club, der mit mindestens 8 Tänzern einen anderen besucht, kann dessen Banner stehlen. Dadurch wird das Reisen und das gegenseitige Besuchen angeregt. Wie bekommt der Club das Banner zurück: re-capture!

Centers

Die in der Mitte einer Tanzfigur Stehenden. Man ist als Tänzer immer wieder überrascht, auf welche Art man in der Mitte stehen kann. Um in einigen Fällen Verwechslungen vorzubeugen, ist auch von Very Centers, das wären die Mittleren der Mittleren, die Rede.


Class

In der Class - vergleichbar einem Tanzkurs - erlernen die zukünftigen Tänzer die Tanzfiguren. Eine Class dauert mehrere Monate und endet mit der Graduierung, einer ernst-fröhlichen Prüfung. Erst graduierte Tänzer können in Vereine aufgenommen werden und zu den offiziellen Tanzveranstaltungen reisen.

Convention

Die größte Square Dance-Veranstaltung. In Europa gibt es alle 4 Jahre eine Convention. In den USA gibt es Squaredance-Conventions der einzelnen Bundesstaaten sowie nationale Conventions.


Corner

Im stehenden Square ist es die jeweils andere Person als der Partner. Für den Mann die left-hand-lady. Für die Dame der right-hand-man. Während des Tanzes findet der Mann seine Corner im Urzeigersinn und die Damen entgegen dem Uhrzeigersinn.

Dance Programs

Vom Callerlab definierte Square Dance Niveaus. Mit dieser Standardisierung wird sichergestellt, dass Square Dance weltweit einheitlich ist. Am weitesten verbreitet ist Mainstream (=69 Figuren). Wer MS und Plus tanzt, beherrscht ca. 100 Square Dance Figuren. Wer in den Square Dance Olymp aufsteigen will und sich durch A und C durchtanzt bringt es schließlich auf ca. 700 Figuren!

Dangle

Eine kleine Plastik- oder Metallplakette, die an das eigentliche Badge angehangen wird. Ein Dangle kann Verschiedenes dokumentieren: Man hat einen bestimmten Club besucht, war Angel oder hat irgendetwas Originelles getan, wie z.B. während 24 Stunden in 3 Ländern oder mitten auf der Autobahn getanzt, wie auf dem Dangle rechts unten zu sehen (letzteres ist nicht unbedingt zu empfehlen...) etc. Aufpassen: wenn man zu viele Dangles an sein Badge hängt, kann man leicht darüber stolpern...

DBD (Dance by Definition)

Eine Herausforderung für erfahrene Squaredancer: Jeder Call kann von jeder Startpositon aus getanzt werden, auch aus unüblichen Positionen.


EAASDC

European Association of American Square Dancing Clubs e.V. Vereinigung der europäischen Clubs für amerikanischen Square Dance. Sozusagen die Mutter aller Square Dance Clubs in Europa. Achtet (wie alle Mütter) darauf, dass wir als Clubs Alles richtig machen, organisiert das Miteinander der Geschwister (ääh, ich meine, der Square Dance Clubs) und schützt uns vor bösen Feinden (nein, ich meine hier nicht die GEMA...)


ECMA

Emergency call for Medical Aid. Falls einer der Tänzer ein ernstes Problem hat, erheben die anderen Tänzer miteinander ihre Hände zu einem Bogen, um dem Caller zu zeigen, dass medizinische Hilfe benötigt wird. Wenn der Caller oder jemand anderes dieses Signal sieht, wird er umgehend einen Notruf absetzen.

ECTA

European Callers Teachers Association: Caller Vereinigung in Europa.

Flyer

Kein Segelflugzeug, sondern ein Informationsblatt für Square Dance-Veranstaltungen.

Friendship Ring

"Freundschaftsring". Zum Schluss einer Tanzveranstaltung: alle Anwesenden formen einen Kreis, kreuzen die Arme über der Brust und fassen sich an den Händen. Nach den Abschiedsworten des President oder des Callers werden die Arme über den Kopf erhoben, und alle Tänzer drehen sich nach Außen, während sie sich mit den Worten "Thank you" bedanken. Wichtig: damit keine "Verknotungen" mit schlimmen Folgen wie ausgekugelten Gelenken oder Ähnlichem entstehen: es gilt die Regel "Rechte Hand über linke Hand"!

Friendshipsong

Alle Tänzer bilden den "Friendshipring", wiegen sich im Walzerrhythmus nach links und rechts und singen gemeinsam einen der beiden folgenden Texte (Englisch/ Deutsch):

Let s all join hands in friendship for everyone to see; remember that a stranger is just a friend to be; hold fast your hands in friendship for many years; to come this friendship ring will always bring good fun for everyone.

Reicht euch die Hand in Freundschaft; ein jeder sieht es dann dass auch für dich ein Fremder der beste Freund sein kann; halt fest die Hand in Freundschaft für lange, lange Zeit; dass dieser Ring euch immer bring viel Spaß und auch viel Freud

Fun Badge

Ein Badge oder Dangle, das auf ein ungewöhnliches Tanzereignis hinweist: ein Tanz im Schlafanzug, im Schnee, mit verbundenen Augen (ein Squaredancer beherrscht die Figuren schließlich wie im Schlaf...) usw., usw.


Graduation

Feierliche Abschlussprüfung nach Beendigung der Class. Besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Nach Bestehen ist es möglich, weltweit bei allen anderen Square Dance Clubs mitzutanzen, sofern diese das erlernte Tanzlevel anbieten.

Grand March

Nichts Militärisches (so etwas gibt es natürlich beim Square Dance nicht), sondern eine Polonaise zum Beginn des Tanzabends bei Square Dance Veranstaltungen. Der übliche Ablauf: Das Clubboard und die beteiligten Caller werden aufgerufen und stellen sich(mit Partner/in) in die ersten Reihen vor der Bühne: je nach Größe des Saales vier oder acht Paare je Reihe. Die übrigen Tänzer reihen sich dahinter auf. Dann marschieren sie nach Anweisungen des Callers den Saal auf und ab. Wenn alle wieder zur Bühne schauen, werden aus den Reihen Squares gebildet, und es wird der erste Tip gecallt.

Half-Sashayed

Ein Paar, bei dem die Dame auf der linken Seite steht.

Heads

Diejenigen Paare, die die gleiche oder entgegen gesetzte Wand ansehen wie der Caller. Heads tanzen zusammen mit den Sides.

He-he-she-she

Sprich: "hi-hi-schi-schi". Hat nichts mit Kichererbsen oder Lachanfällen zu tun... Bedeutung: Eine Formation, in der auf einer Seite zwei Herren und auf der anderen Seite zwei Damen stehen.

Home

Ausgangsposition, von der aus jeder den Tanz begann.

Hot Hash

Eine spezielle Tanzform, die den Tänzern keine Pausen zwischen den Figuren gönnt. Die Kommandos folgen dicht aufeinander, die Takte der Musik diktieren nicht länger die Schritte. Meist läuft außerdem eine sehr schnelle Musik.

Indian Style

"Nach Indianerart" hintereinander - dem Vorangehenden folgen.

Jamboree

Zusammenkunft. EAASDC und ECTA veranstalten jährlich das Fall RoundUp und die Spring (Frühlings-)Jamboree. Außerdem gibt es Ende März noch zwei Student Jamborees, zeitgleich im Norden und im Süden.


Mainstream

Das grundlegende Programm des Square Dance. Es umfasst 69 Schrittfolgen, einige zu Familien zusammengefasst.

MC

Master of Ceremony. Der MC (= i.d.R. der Clubcaller) ist bei Veranstaltungen für den Ablauf des Programms verantwortlich.

Outfit

Dieser Begriff umfasst das Erscheinungsbild aller Square-Dancer. Oft wird die Kleidung im Western-Stil gehalten. Für die Damen gelten Rock und Bluse oder ein Kleid, beides mit Petticoat kombiniert, als angemessen. Herren tragen Tuchhosen, langärmelige Hemden und passendes Schuhwerk. Dazu kommen noch Halstücher, Kragenecken und "Bolo-Ties".

Open House

Eine Veranstaltung eines Clubs, bei denen Interessenten sich einen ersten, unverbindlichen Eindruck vom Square Dance verschaffen können.

Patter Call

Eine Art Endlosmusik dient dem Caller als Hintergrund für Kommandofolgen. Die volle Konzentration der Tänzer ist auf die Kommandos gerichtet, die herausfordernd und immer wieder überraschend sind.

Phantom

Tanzt ein Square mit weniger als 8 Personen, müssen die Fehlenden gedacht werden. Das sind die Phantome.

PLUS

Ein Tanzniveau nach Callerlab Definition. Plus ist das zweit-häufigste Tanzniveau - nach Mainstream.

Purple Heart

Ein einzelner Tip, bei dem 3 oder mehr Caller mittanzen. Caller als Tänzer stellen offenbar eine besondere Herausforderung für die anderen Tänzer dar - Grund genug für ein entsprechendes Fun Badge.

Re-capturing Banners

Hat ein anderer Club das Banner "gestohlen" (capture), kann es durch einen Gegenbesuch ausgelöst werden. Auch hier muss eine Mindestzahl von Tänzern mitkommen - im allgemeinen ein ganzer Square, d.h. 8 Personen. Besuche, Freundschaften und Spaß stehen auch hier im Vordergrund.

Reverse

Umgekehrt = die Figur umgekehrt durchführen, z.B. nach 16 Takten des grand square die Figur zurücktanzen.

Roll back

Zurückdrehen = vom Partner oder aus einer Formation wegdrehen und die entgegen gesetzte Tanzrichtung einschlagen.

Round Dance

Ein Paar-Tanz (ähnlich wie der Gesellschaftstanz) mit dem Unterschied, dass die Tanzschritte vom Tanzleiter (Cuer) in die Musik hinein angesagt werden. Ähnlich wie im Square Dance der Caller am Mikrofon steht, so ist es beim Round Dance der "Cuer", der den Tänzern die Figuren ansagt. Round Dance wird in vielen Square Dance Clubs getanzt. Auch auf den zahlreichen Tanzveranstaltungen werden Square Dance und Round Dance oft gemeinsam auf einem Tanzprogramm angeboten. Beim Round Dance gibt es viele verschiedene Rhythmen: 2step, Waltz, ChaCha, Rumba, Jive, Quickstep, Mambo, Tango, Salsa, Fox, Slow2step, Bolero und noch einige mehr.

Same sex

Keine Angst, das ist nichts Jugendgefährdendes!! Es bedeutet nur: ein Herr tanzt den Call mit einem anderen Herrn, eine Dame mit einer anderer Dame.

Set

"Satz" - hier: ein "Satz" von acht Tänzern / der Square .

Sexdefined

Hat nichts mit Pornographie zu tun! Einige Figuren dürfen nur von einem Herrn bzw. einer Dame getanzt werden, oder von Standard Couples. Dies sind: Swing; Allemande Left; Courtesy Turn (im Mainstream Program); Ladies Chain; Do Paso; Right and Left Thru (im Mainstream Program); Star Thru; All Around the Left Hand Lady - See Saw Partner; California Twirl; Dive Thru; Box the Gnat. Slide Thru ist ebenfalls sex-defined, weil der Herr sich immer nach rechts wendet, die Dame immer nach links.

Scatter Promenade

Paarweise Promenade kreuz und quer über die Tanzfläche (so ähnlich wie die "Reise nach Jerusalem", nur dass beim Square Dance keine Stühle weggezogen werden...) Danach findet man sich (hoffentlich) in einem neuen Square wieder.

Short

Die Tänzer begeben sich auf kürzestem Weg zu ihrer Zielposition. Insbesondere bei Patter Calls bewirkt der Short-Hinweis einen Verzicht z.B. auf die Promenade, wenn man weniger als ein viertel von der Home Position entfernt ist. Ein "Short" sollte niemals in Singing calls auftreten. Tänzer sollten in Singing Calls nie den kurzen weg gehen, sondern die Promenade im vollen Umfang zu Ende führen.

Sides

Die Paare, die im rechten Winkel zum Caller stehen. Sides sind somit das Gegenstück zu den Heads. Zwei Head Paare und zwei Side Paare bilden zusammen einen kompletten Square.

Singing Call

In Country-Songs oder Pop-Musik bettet der Caller Tanzkommandos ein. Diese ersetzen weitgehend die Strophentexte. Der Refrain bleibt meist im Original erhalten. Im Singing Call ist es üblich, dass jede Dame eine bestimmte Figurenabfolge reihum mit jedem Herrn tanzt.

Skip

Auslassen = eine Person auslassen.

Square

Square = Quadrat kennzeichnet die Grundaufstellung beim Square Dance, nämlich vier Paare pro Square auf den Seiten eines Quadrates.

Squeeze

Drücken - hier: an sich drücken, sich umarmen. (Die Lieblingsfigur vieler Square-Dancer...)

Tip

Die Zeit, die man ununterbrochen tanzend in einem Square verbringt. Ein Tip besteht gewöhnlich aus einem Patter Call und einem Singing Call.

Tipping

Der Begriff stammt von "Trinkgeld geben = tipping" her. Böse Zungen behaupten: Gib dem Caller ein Trinkgeld, nur dann wird er weiter callen...

Wettbewerbe

Gibt es beim Square Dance nicht!! Wichtig ist nur der Spaß beim Tanzen.

Workshop

Eine zeitlich begrenzte Lerneinheit (z.B. 1 Stunde oder ein Nachmittag), bei der Dinge vertieft werden, die bereits gelehrt wurden. Neben der Wiederholung übt der Caller die Kommandos auch aus weniger häufigen oder eher ungewöhnlichen Ausgangssituationen ein. Auf Tanzveranstaltungen gibt es zudem Workshops, die den Tänzern Einblicke in die Historie des Square Dance geben, d.h. ältere Figuren wieder aufleben lassen oder in die Bereiche des Line Dance oder Contra Dance, also anderer Arten vordringen.


Yellow Rock

Freundlich bis herzliche Umarmung mit der durch Farbe bezeichneten Person:
Yellow Rock = Corner
Red Rock = Partner
Green Rock = Right Hand Lady
Orange Rock = Opposite

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe nochmal reingeschaut, nur ausdrucken konnte ich es nicht. thank you
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke ,ich habe mich ein wenig schlau gemacht
Hoffe, es hilft Dir ein wenig...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren