wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Eklat in CSU-Sitzung: Partei sucht schon jetzt Sündenbock für drohendes Wahl-Desaster

News Team
06.10.2018, 18:55 Uhr
Beitrag von News Team

Kurz vor der Landtagswahl am 14. Oktober sinken die Umfragewerte für die CSU immer weiter.

Ist das nur eine Folge der Streitereien in der Großen Koalition? Oder gibt es noch mehr Ursachen? Über diese Frage spricht Moderatorin Sabine Arndt mit dem Eichstätter Politikwissenschaftler Professor Klaus Stüwe. Dabei geht es auch um die Frage, warum der vor 30 Jahren verstorbene Franz Josef Strauß zu seiner Zeit noch die Etablierung einer demokratischen Konkurrenz von rechts verhindern konnte und welche Möglichkeiten das bayerische Wahlrecht bietet.

31 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wird aller höchste Zeit dass diese selbstgefälligen Herren von der CSU endlich mal einen Denkzettel verpasst bekommen. Samt den Hinterwälder Verehren dieses größten Politgauners F J S. Da benennen Die ja auch noch einen Flughafen und ihre Parteizentrale nach diesem Gauner. Stimme den anderen Schreibern zu das die Damen und Herren Politiker wieder auf dem Boden der Tatsachen zurückkehren und den Lobbyisten den Laufpass geben. Diese Alternative für Dumpfbacken ist in meinen Augen aber auch keine Lösung
  • 08.10.2018, 11:29 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
warum sollte die zickzack lobby-politik der groko auch noch mit wählerstimmen belohnt werden? hauptsache ist doch, die damen und herren versorgen sich selbst aus der grossen pulle und feiern sich und mit dem erfinder der agenda 2010 ihre luxus-orgien
  • 08.10.2018, 10:28 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist wie immer in Deutschland: nach dem Fehler sucht man nicht, einen Schuldigen zu benennen isr da viel leichter. Das gilt überall, egal ob Job, Familie, Sport-Verein / Trainer (wenn die Ball-Milionäre versagen - siehe FC Bayern u.a.).
Schuld hat man nie selbst, immer nur andere. Nun ja, Söder wollte ja diesen Posten, den er jetzt hat unbedingt haben......denn erst nachdem Seehofer in Berlin "geparkt" wurde, ging es bergab.
Aber ein Trost bleibt: Seehofer fällt weich wie alle Bosse in Politik und Wirtschaft.
Ein paar Beraterposten, Übergangsfelder, saftige Ruhebezüge..... Es lebe die Politik und ihr Selbstversorgungssystem.
Wer in dern Wirtschaft versagt wird abgesetzt, es sei denn, man ist Boss in der Autobranche und weiß nichts vom Dieselskandal. Da hiflt dann nur ein Konjunkturprogramm mit Neuwagen, damit die Dividenden und Boni nicht gefährdet sind.... Oh, wie schön ist es in Deutsschland.....!!!!
  • 08.10.2018, 09:13 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde das Debakel hat angefangen als die Merkel 4 Jahre an die Macht war und nicht für das Volk getan hat außer große Worte .Gegen Renten und Kinderarmut hat sie nichts getan und für die Pflege und Krankenhäuser auch nicht .Versprochen hat sie in Bayern auch ein schnelles Internet aber zusehen ist davon bis heute nichts Alles nur leere Worte um das Volk zu beruhigen aber dafür tut sie auch nichts gegen die hohen Mieten und so das auch Arme sich eine Wohnung leisten können .Aber die Mietmafia erhöht die Mieten wie sie will und Merkel und Genossen tun nichts dagegen .Den ihre Mietbremse hat nur noch mehr Mieterhöhung zu folge. Dann ist doch klar das man solche Parteien nicht wählen kann ,da kann Seehofer und Söder auch nichts mehr dran ändern .Das muss an der Spitze der Regierung geändert werden. Aber für die Flüchtlinge tut sie ja viel und bezahlt für die auch jeden Mietpreis und dafür werden die Miete auch immer höher. Die einzigen die noch ein Programm haben sind die Linken aber die wählt ja keiner weil sie aus Ostdeutschland kommen.
  • 08.10.2018, 00:30 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob Söder oder Seehofer ob Steuber oder Huber nach Strauss kam nichts mehr. Verwalter und jetzt Totengräber die geschrien und getrommelt haben ohne sichtliche Aktionen und zum Schluss aufgewacht sind, leider zu spät.
  • 07.10.2018, 19:14 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Endlich mal ne gute Nachricht,wird Zeit dass sich der ganze Jamaika Haufen zum Teufel schert
  • 07.10.2018, 16:28 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schuld sind immer die Anderen zur Not sind es die Russen. In der DDR gab es die Selbstkritik. Vielleicht hätte man das übernehmen sollen und dafür weniger Politiker.
  • 07.10.2018, 16:11 Uhr
DDR - Selbstkritik? Habe ich da etwas verpasst?
  • 08.10.2018, 13:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der AfD finden sich dann wohl das "Wählerpotenzial" wieder. Da der kapitalistische Weltkollos immer mehr in Schieflage durch seine inneren Widersprüche grät und langsam an das Ende seines über 600 jährigen Bestehens anlangt. Doch keine Angst liebes bürgerlich-politisch denkendes Publikum, noch ist keine Gefahr in Verzug. Nur das Wesen des Kapitals ist mit innerer Notwendigkeit faschistisch um funktionabel zu sein und gerät immer mehr in die Sichtbarkeit und erzeugt jenen ideologischen Strudel welcher eben seinem Wesen entspricht. Das geschieht immer dann, wenn das Kapital temporär oder eben wie jetzt dauerhaft in die Krise gerät.

Werden die Wähler denn nun plötzlich den linken Erbfeind als Kapitän auf den Kapitalen Dampfer berufen? Nun da denke ich, das ist bei dem Wahlvieh nicht zu befürchten, denn der Antikommunismus wurde lang und breit als der Schrecken der Menschheit propagandistisch aufgebaut. Das die Menschheit aber den weitaus größten Teil ihrer Existenz gerade in dieser klassenlosen Form verbracht hat und der Kampf gegen den Kampf um das Dasein Sinn erfüllend war, wird erfolgreich unter den Teppich der propagandistischen Geschichtsschreibung gekehrt. Nun Geschichte ist aber nicht das was geschrieben wurde und wird, sondern das was wirklich geschah, geschieht und weiter geschehen wird. Wer sich also aus dem Gegebenen keinen Reim machen kann, dem wurde die Fähigkeit dafür abtrainiert. Mit Erfolg! Sie haben die höchste Stufe der bürgerlichen Zurichtung erreicht: Ich will das tun, was ich tun soll.

Ideologie und Propaganda haben in Klassengesellschaften die Aufgabe die Herrschaft zu verschleiern und wenn möglich unsichtbar zu machen. Es lebt sich eben halt mit der blauen Kapsel einfach angenehmer, ich spiele hier auf den Film Matrix an den ich aber als Gesamtkunstwerk höchst kritisch betrachte.

Nun liebe "Arbeitnehmer" sie sind es die ihre Arbeitskraft verkaufen müssen um Existent sein zu können. Wenn es an die Arbeit geht gehören sie sich nicht selbst sondern ihrem Käufer und für diesen Arbeiten sie, jener konsumiert sie dann als Arbeitskraft und nimmt ihnen ihre Arbeit. Darum ist es in der Welt der roten Kapsel, damit für jeden Rotkapsler, klar ersichtlich ist wer hier nimmt und wer hier nimmt. Das führt dann dazu die grundlegenden Verhältnisse zu verstehen und nach dem Ausgang zu suchen aus diesem materiellen Verhältnis. Mit dem menschlichen Kopf in der Wirklichkeit nach einer Lösung zu suchen und sich nicht im Kopf eine Lösung auszudenken, galt dem Marx als der richtige Weg. Erst wenn die menschliche Zwangstätigkeit aufgehoben werden kann schlägt auch die Stunde der Politik als Politik. Denn diese erwächst aus den verschiedenen Interessen welche die Menschen in der jeweiligen ökonomischen Klasse haben müssen um zu überleben. Mit der Arbeit fällt die Arbeitsteilung, mit der Arbeitsteilung die Klassen und mit dem Klassen das politische Interesse als Ausdruck dieser Notwendigen Stufe der Entwicklung der Menschheit.

Wer nicht mehr dazulernen kann oder will wird in Unwissenheit zu Grunde gehen. Dafür habe ich aber keine Schuld.
  • 07.10.2018, 15:26 Uhr
Mein lieber Schollie ...
  • 07.10.2018, 23:02 Uhr
Bis auf einige Schreibfehler ist es mittelprächtig brauchbar aber noch längst nicht das Ende der Erkenntnis. Denn nach uns kommen auch noch Menschen die von ungestümen Wissensdrang erfüllt sind. Viele werden aber durch die "Volksbildung" zu braven Hündchen gemacht. Gibt ja auch Leckerlis.
  • 08.10.2018, 12:12 Uhr
Ich weiß nicht genau, wie man Scholli / Schulli schreibt.
  • 08.10.2018, 12:59 Uhr
Nee, Scholli war schon richtig. Ich meinte meinen Beitrag. Als ich das Ding geschrieben habe war ich schon recht müde. Also keine Bange, da nehmen wir die Zange......
  • 08.10.2018, 15:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Herr Söder und ALLE Polit“profis“. Zwei Grundsätze: Solange jemand immer die Schuld bei Anderen sucht, wird sich nichts ändern; da kein Mensch in der Lage ist, Andere zu verändern, muss man gezwungener Massen bei sich selbst anfangen. Und Zweitens: Sie alle haben sich so weit von uns entfernt, dass Sie keine Ahnung haben, was den Otto Normalverbraucher bewegt. Sonst gäbe es nicht solche Aktionen wie mit Dieselaffäre oder Steuerschutz für Konzerne. Ich erdreiste mich, im Namen aller Wähler eine Einladung an Sie auszusprechen: Kommen Sie zurück auf den Boden der Tatsachen!
  • 07.10.2018, 14:45 Uhr
Der Markus lebt lieber seinen Größenwahn aus, um über 700 Millionen für die Raumfahrt locker zu machen, mid dem Geld könnte man viele Sozialwohnugen bauen.
  • 07.10.2018, 17:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die AFD ist der Unruhestiefter Bei unserem ehemaliger Präsident Strauss wäre dieses nicht passiert.
  • 07.10.2018, 14:37 Uhr
Soso...! Jetzt ist wieder mal derjenige Schuld, der auf den Dreck hinweist! Und auf keinen Fall derjenige, der den Dreck verursacht! Diese typischen Regimeparolen dienen nur 2 Zwecken, von jahrelanger, eigener Fehlpolitik abzulenken und eine demokratisch gewählte Partei zu diffarmieren! Es sind die Altparteien allein, die für die ganze Katastrophe verantwortlich sind!
  • 07.10.2018, 15:18 Uhr
Exakt! Warum wurde denn die AFD von so vielen Menschen gewählt? Weil die Altparteien nur noch „wurschteln“ und keine für Bürger nachvollziehbare Politik mehr machen. Es läuft doch so vieles falsch in diesem Land, oder nicht?
  • 07.10.2018, 15:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren