wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Absurd hohe Mieten - bezahlt durch Steuergelder

News Team
Beitrag von News Team

In Nürnberg lebt eine sechsköpfige Familie aus Syrien eingepfercht in einer Einzimmerwohnung. Eine Notunterkunft, die die Stadt stellt und 3.800 Euro dafür bezahlt.

Eine größere Alternativwohnung hätte der Vater längst gefunden, doch die ist angeblich zu teuer.


1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist typisch für Beamte im öffentlichen Dienst die denken ist ja nicht mein Geld was da verschleudert wird aber es ist auch deren Steuergeld aber viele denken nicht so weit.
Wir durften nicht die Vormundschaft über nehmen weil wir zu alt sind lebte er in einer WG als er 18 war musste er aus der WG ausziehen und mit einem Ausländerin eine zwei Zimmer Wohnung ziehen die total abseits lag der Ausländer bekam 1350.-- € zum Möbelkauf unser Enkel nur 650.-- €. Die Mutter verstorben der Vater kümmert sich ein Scheiß um seine Kinder. Der hat wieder geheiratet hat den Namen der Frau angenommen und sind ganz abseits gezogen.
Aber noch eins viele Hauseigentümer mit einem zwei Familienhaus lassen lieber die zweite Wohnung leer stehen Treppenhaus putzen kennen ja viele Mieter nicht und erst recht keine Ausländer da heißt es Moslems putzen nicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren