► Video

145 gestrandete Grindwale verendet - die Hälfte wurde von Menschen getötet

News Team
Beitrag von News Team

In Neuseeland sind rund 145 gestrandete Grindwale ums Leben gekommen. Die Hälfte der Meeressäuger wurde von Menschen getötet - aus einem wirklich traurigen Grund.

Die TIERE waren auf Stewart Island vor der Südspitze von Neuseelands Südinsel gestrandet. Als die Rettungskräfte eintrafen, war rund die Hälfte der Tiere bereits qualvoll verendet. Wegen geringer Rettungschancen musste auch die andere Hälfte von den Tierschützern eingeschläfert werden, um ihrem Leiden ein Ende zu setzen.