► Video

Eklig oder okay? Darum haben Supermarkt-Äpfel eine Wachs-Schicht

News Team
Beitrag von News Team

Frisch und lecker glänzen viele Supermarkt-Äpfel in der Hand - doch unter heißem Wasser sieht es anders aus. Denn wenn die heißen Wassertropen auf die Schale fallen, fängt ein kurioser Prozess an: Nach und nach löst sich von vielen Äpfeln eine Wachsschicht, die so aussieht, als ob das Obst in Plastik eingewickelt worden wäre.


Beim „Wachsen“ handelt es sich um eine übliche Methode, die Äpfel länger frisch halten soll. Wie ein Apfelproduzent in einem YouTube-Video zeigt, besitzt das Obst eine natürliche Wachsschicht. Diese wird nach dem Pflücken aber meist abgewaschen. Damit die Äpfel aber bei Transport und Lagerund nicht allzu schnell verderben, kommt eine künstliche Beschichtung zum Einsatz, etwa aus Bienenwachs.

Keine Gesundheitsschäden nachgewiesen

Doch auch wenn sich das Ganze etwas eklig anhört: Die Beschichtung ist nicht gesundheitsschädlich. Wer sie trotzdem nicht mit verzehren möchte, kann das Wachs unter heißem Wasser entfernen.