wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Gefahrgut-Alarm: Frachter in Nordsee verunglückt - 270 Container über Bord gegangen

News Team
Beitrag von News Team

Wie das Warnsystem Katwarn aktuell meldet, verlor ein Super-Frachter in einem Sturm in der Nordsee rund 270 Container, die zum Teil das Gefahrgut Dibenzoylperoxid enthielten. Die gefährliche Chemikalie könnte an die Küste geschwemmt werden.


Auf dem Weg von Antwerpen nach Bremerhaven hat der Riesenfrachter "MSC ZOE" in stürmischen Wetter fast 300 Container in der Nordsee verloren. Weil sich in mindestens drei der vermissten Containern die gefährliche Chemikalie befand, gab das mobile Warn- und Informationssystem Katwarn für die deutsche Insel Borkum eine Warnmeldung abgesetzt. Demnach sei es möglich, dass freigesetzte Gefahrstoffe an Land gelangten. Aber auch sonst herrscht an der ostfriesischen Küste größte Aufmerksamkeit. Mehr als 20 Container wurden an der niederländischen Stränden der Inseln Vlieland, Terschelling und Ameland angespült.

Wie das zuständige Havariekommando meldet, legte der Riesenfrachter in der Nacht auf Donnerstag unversehrt in Bremerhaven an. Die MSC Zoe kann bis zu 19.000 Container transportieren und zählt mit mehr als 394 Metern Länge zu den größten Containerschiffen der Welt.

LESEN SIE AUCH: Tropensturm "Pabuk" bedroht Thailand - Dauerfrost in Süddeutschland - Freitag viel Schnee


In Holland freuen sich derweil legale Stranpiraten über das Treibgut, das nach dortigem Gesetz der Finder behalten darf:



1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ladungssicherung???????
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren