wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Hochwasser-Gefahr in Deutschland

Wetter heute: Hochwasserlage weiter brenzlig, höchste Unwetterwarnstufe, doch ein Ende ist in Sicht

Von News Team - Mittwoch, 22.05.2019 - 08:31 Uhr

Unwetter haben vor allem in Hessen große Schäden angerichtet. Am Mittwoch wandert die Hochwassergefahr in Richtung Bayern. Im Laufe des Tages kommt es aus Westen zu Auflockerungen, es wird wieder milder und trockener. Alle Wetter-Nachrichten hier im Ticker.

IM VIDEO: Tief Alex zieht endlich ab – dann bringt Hoch Ophelia den Sommer

+++ Mittwoch, 22. Mai: Überschwemmungen in Hessen, Hochwassergefahr in Bayern, von Westen zieht ein Zwischenhoch über Deutschland +++


Heftige Unwetter haben in Hessen für Überflutungen vieler Landkreise gesorgt. Besonders betroffen war Kassel. In den Stadtteilen Bettenhausen und Forstfeld stand das Wasser teilweise knietief. Ein Firmengelände wurde überschwemmt. Die Feuerwehr musste laut "Focus Online" Gefahrenstoffe sichern, nachdem ein Tank mit 50.000 Litern Heizöl beschädigt worden war. Zeitweise soll nach Angaben der Stadt sogar eine unbekannte Säure ausgetreten sein.

Ein älteres Ehepaar, dessen Wohnhaus komplett vom Wasser umschlossen wurde, musste mit dem Schlauchboot evakuiert werden. Die Autobahn 44 wurde zwischen dem Kreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd bis zum Nachmittag gesperrt. Auch in den Landkreiskommunen kam es zu Überschwemmungen.

Heute zieht die Hochwassergefahr nach Ober- und Niederbayern. Der Hochwassernachrichtendienst Bayern erwartet für Plattling, wo Isar und Donau zusammenfließen, Warnstufe 3. Im Landkreis Kehlheim sogar die höchste Meldestufe 4.

Besonders das berühmte Kloster Weltenburg sei gefährdet, gab die Freiwillige Feuerwehr Kehlheim-Stadt auf Facebook bekannt. Hier wurde ein mobiler Hochwasserschutz aufgestellt.

Höchste Unwetterwarnstufe in Südbayern

Für die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land hat der DWD am Mittwochmorgen die höchste Unwetterwarnstufe (violett) ausgerufen. Hier wird extremer Dauerregen (bis zu 100 l/qm in 48 Stunden, in Staulagen 150-200 l/qm) erwartet. Im Laufe des Tages sollen die Niederschläge aber nachlassen.

Im Rest des Landes verliert das Tief über dem östlichen Mitteleuropa aber so langsam den Einfluss. Von Westen ziehen trockenere Luftmassen nach Deutschland, die mildere Temperaturen mit sich bringen.

Es wird milder und trockener

Heute bleibt es im Osten meist stark bewölkt, von der Ostsee bis zu den Alpen sind schauerartige Regenfälle möglich. Im Westen und Südwesten bleibt es überwiegend trocken. Hier lässt sich die Sonne häufiger blicken. Die Temperaturen steigen auf 14 bis 20 Grad.

In den kommenden Tagen wird es dann deutlich freundlicher. Der Regen zieht allmählich nach Osten ab. Es wird verbreitet heiter bis wolkig mit Tageshöchstwerten von:

  • Donnerstag, 23. Mai - 17 bis 23 Grad
  • Freitag, 24. Mai - 20 bis 24 Grad
  • Samstag, 25. Mai - 19 bis 24 Grad

+++Hier ist die Hochwasserlage brenzlig+++

Wenngleich ab Mittwochfrüh der Dauerregen allmählich nachlässt, bleibt die Hochwasserlage im Süden Deutschlands gefährlich. Das Bayerische Landesamt für Umwelt warnt, dass es in folgenden Landkreisen zu Überschwemmungen von bebautem Gebiet kommen könnte (Stand, Dienstag, 20 Uhr):

  • Günzburg und Neu-Ulm (bis Mittwoch, 18 Uhr)
  • Kelheim (bis Mittwoch, 12 Uhr)
  • Landhut (bis Mittwoch, 12 Uhr)
  • Neuburg-Schrobenhausen (bis Mittwoch, 16 Uhr)
  • Oberallgäu (bis Mittwoch, 13 Uhr)
  • Tölz-Wolfratshausen (bis Mittwoch, 10 Uhr)
  • Weilheim-Schongau (bis Mittwoch, 10 Uhr)

+++Erdrutsche, Bahn meldet Zugausfälle+++

Teils extremer Dauerregen hat dem Süden Überschwemmungen und Erdrutsche beschert. So ging beispielsweise am Dienstagnachmittag im Allgäu zwischen Kauerndorf und Kulmbach-Ost ein Erdrutsch auf die B289 nieder. Auf rund 500 Metern blockierten nicht nur Schlamm und Erde die Straße, sondern es waren auch Felsbrocken dabei. Vorübergehend war die Bahnstrecke zwischen Augsburg und Ulm wegen eines Hangrutsches gesperrt.

Hier kommt es aktuell zu Behinderungen im Fernverkehr:

  • Voraussichtlich bis 22. Mai 2019 (ganztägig): EC-Linie zwischen München - Lindau (Hochwasser - Busnotverkehr - Züge nach/aus Basel/Zürich beginnen/enden in Lindau Hbf.
  • Voraussichtlich bis 22. Mai 2019 (ganztägig): IC-Linie zwischen Oberstdorf - Kempten im Allgäu - Züge nach/aus Dortmund beginnen/enden in Kempten (Allgäu)

Informationen zu Ersatzverkehr und möglichen weiteren Störungen findet ihr hier.

Bis 180 l/qm! Dauerregen bis Mittwochfrüh

Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch nimmt die Regenintensität ab, die Niederschläge ziehen sich allmählich in den äußersten Süden zurück. Dort fallen bis Mittwochfrüh nochmal 10 bis 30 l/qm, lokal auch etwas mehr. Damit kam es im Süden von Montag bis Mittwoch zu Regenmengen zwischen 50 bis 80 l/qm binnen 48 Stunden, im Alpenraum 100 bis 140 l/qm, in exponierten Staulagen um 180 l/qm. Dort gibt es zusätzlich Schmelzwasser aus dem Hochgebirge.

Entsprechend steigt die Hochwassergefahr: Besonders betroffen sind der Raum Kempten im Allgäu, Weilheim und Beuerberg. Dort herrscht jeweils die Meldestufe 3 von 4. So führen die Iller bei Kempten und die Loisach bei Beuerberg bereits rund 5 Meter über Normal, die Ammer in Weilheim immerhin schon mehr als 3 Meter über Normal.

Wetter am Mittwoch: Hier gibt's noch immer schauerartigen Regen

Am Mittwoch ist es im Osten noch meist stark bewölkt, und vor allem von der Ostsee bis zu den Alpen fällt schauerartiger Regen. Sonst lockert es von Westen zunehmend auf, ganz im Westen und Südwesten gibt es längere sonnige Abschnitte. Die Höchsttemperaturen liegen laut DWD 14 bis 20 Grad, bei Sonnenschein im Südwesten bis 22 Grad.

+++ Hochwasserinformation Baden-Württemberg +++

Aufgrund der bereits gefallenen und für heute vorhergesagten Niederschläge sind in einzelnen baden-württembergischen Gewässern vor allem im südöstlichen Teil des Landes die Wasserstände deutlich angestiegen. Einzelne Hochwassermeldewerte sind überschritten. Die Scheitelwerte werden aktuell in der Größenordnung von ca. 2 bis 5 jährlichen Ereignissen, vereinzelt auch darüber vorhergesagt.

+++ Hochwasserinformation Bayern +++

Die Dauerregenlage hält weiter an, fällt in den westlichen und südlichen Landesteilen ergiebig aus und führt insbesondere dort zu stark ansteigenden Wasserständen zunächst im Bereich der Meldestufe 1 und 2, im weiteren Verlauf örtlich auch Meldestufe 3 und 4. Es liegen Warnungen der Wasserwirtschaftsämter vor.

+++ Hochwasserinformation Hessen +++

Die prognostizierten ergiebigen Niederschläge führen ab heute Nachmittag und in der kommenden Nacht zu steigenden Wasserständen. Wenn die prognostizierten Starkregenniederschläge eintreffen, sind Hochwassermeldestufenüberschreitungen insbesondere in Osthessen nicht auszuschließen.

+++ Hochwasserinformation Thüringen +++

Schnell ansteigende Pegel bis in die Alarmstufen für Teilgebiete der Werra, Ilm und Unstrut für heute und morgen erwartet.

+++ Amtliche UNWETTERWARNUNGEN des DWD wegen des Regens +++

Es tritt extrem ergiebiger Dauerregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 90 l/m² und 120 l/m² erwartet, in Staulagen auch Mengen um 140 l/m².

Mögliche Gefahren
Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich. (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen!

Wetter in Deutschland: Amtliche Warnungen für halb Deutschland, besonders dramatisch ist die Lage im Süden
DWDWetter in Deutschland: Amtliche Warnungen für halb Deutschland, besonders dramatisch ist die Lage im Süden

+++ IM VIDEO | Schlechte Aussichten für den Sommer 2019: Es sieht zunehmend nass und kühl aus! +++

Von einer großen Dürre ist in den aktuellen Monatsvorhersagen für den Sommer 2019 nichts mehr zu sehen. Der Sommer könnte stellenweise sogar in einzelnen Monaten zu nass werden. Auch die Temperaturen kochen eher auf Sparflamme. Mehr dazu von Diplom-Meteorologe Dominik Jung.


+++ Niederschlagsmengen in 24 Stunden +++

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren