wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

HITZE-HÖLLE Deutschland - Fast 40 Grad im Schatten, dann ziehen hier massive UNWETTER auf

News Team
31.07.2018, 11:41 Uhr
Beitrag von News Team

Hoch Ingolf lässt die Sonne scheinen. Am Dienstag wird die 39 Grad-Marke geknackt. Damit wird es der heißeste Tag des Jahres. Doch die Tage von Ingolf sind gezählt, denn Tief Koletta wird immer stärker und bringt eine erste Abkühlung mit sich.

Es wird extrem heiß am Dienstag. Meist liegen die Werte zwischen 33 und 37 Grad. Im Süden ist es am Nachmittag zudem schwül. Die Hitzebelastung ist hoch und körperliche Anstrengungen sollten, vermieden werden. Die Höchstwerte werden am Dienstag in Sachsen-Anhalt zwischen Magdeburg und Halle erwartet. Hier wird es bis zu 39 Grad heiß. Das ist der Hitzerekord für das Jahr 208 bis jetzt. Wenn es so heiß ist, steigt auch die Ozonbelastung. Der Grenzwert könnten am späten Nachmittag erreicht werden.


IM VIDEO: Hitze-Hölle: Hier wird es am heißesten - dann kommen Unwetter auf

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Am Nachmittag kommt von Köln bis nach Emden etwas Linderung auf. Die Höchstwerte erreichen dann nur noch knapp 30 Grad, was eine echte Abkühlung im Vergleich zu den letzten Tagen ist. Der Grund hierfür sind Schauer und Gewitter, die von West nach Ost über das Land ziehen. Im Norden gibt es zusätzlich zu den Gewittern lokal Starkregen und schwere Böen bis 100 km/h. Bei solchen Windgeschwindigkeiten können Bäume umgeworfen werden. Der Starkregen kann im ausgedörrten Boden kaum versickern, daher kann es zu kurzen Überschwemmungen kommen. Die südlichsten Schauer reichen bis nach Thüringen. Viel Niederschlag kommt hier allerdings nicht herunter.

Nacht zum Mittwoch: Warme Sommernacht

In der Nacht zum Mittwoch fallen die Schauer schnell in sich zusammen und es wartet eine sehr warme Sommernacht auf uns. Die Tiefstwerte fallen auf 18 bis 25 Grad. Besonders warm bleibt es mit bis zu 25 Grad zwischen Frankfurt am Main und Heidelberg. Auch in Berlin bleibt es sehr warm. Die absolute Ausnahme bildet der Nordwesten. Hinter den Schauern hat der Wind gedreht und milde Luft von der Nordsee kommt ins Land. Die Tiefstwerte fallen auf 12 bis 14 Grad.

Mittwoch: Schwere Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel

Am Mittwoch kommen in einer Linie von Freiburg bis Berlin Unwetter auf. Es sind schwere Gewitter zu erwarten mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. Südlich der Donau und im Norden bleibt es trocken und sonnig. Während es im Süden aber heiß und schwül ist, setzt sich frischere Luft im Westen und Norden durch. Die Höchstwerte erreichen hier nur noch 29 Grad. Im übrigen Land sind nochmal 35 Grad drin.

Ausblick: Hitzewelle hält bis zur nächsten Woche

Der Donnerstag bringt dann im Osten Abkühlung. Im Westen geht es wieder bergauf mit den Temperaturen. Im Süden und Westen bleibt es mit deutlich über 30 Grad sehr heiß. Im Norden und Osten gibt es eine Verschnaufpause von der aktuellen Hitze. Die Hitzewelle ist zwar noch nicht vorbei, aber sie schwächt sich langsam ab. Bis zur nächsten Woche hält das heiße Wetter noch an, ehe die Werte auf ein normales Niveau sinken.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

Mehr zum Thema

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Hitze ist wieder mal Benzin ins Feuer der "sogenannten" Naturschützer, obwohl sie nichts mit Klimaerwärmung zu tun hat. Diese Sommer gibt es schon seit hundert tausenden von Jahren! Die sollten sich lieber was wegen ihrem Irrsinn "Autoabgase - Diesel überlegen! Das mit Dieselfahrverboten ist ja schon wieder solch ein Irrsinn! Da werden ca. 600 m einer Strasse gesperrt, damit man fast drei km Umweg fahren muss. Stößt der Diesel auf diesen drei km weniger Schadstoffe aus? Typisch Politik - viel Blabla und nichts - aber auch überhaupt nichts dahinter! Hauptsache der eigene Arsch sitzt wie festgeleimt auf dem Stuhl, der Kohle und eine gute Rente/Pension bringt!

Leute, Mitbürger, bitte überlegt genau, wo ihr in Zukunft euere Kreuzchen macht !!!
  • 01.08.2018, 15:19 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Klimaerwärmung" hat mit dem Wetter zu tun, aber das Wetter konnte nich niemand beeinflussen
  • 31.07.2018, 20:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Klima auf unserem Planeten ändert sich immer wieder! Solche Hitzeperioden gab es schon als auf diesem Planeten, als noch keine Menschen auf ihm rumgerannt sind. Schuld an diesen Veränderungen ist unser Lebensspender die Sonne!! Unser eigener Einfluss ist da sehr gering! Zum Glück können wir das Klima noch nicht beeinflussen! Denn das wäre verehrend für uns alle! Würde es doch sofort als Waffe eingesetzt!!
  • 31.07.2018, 19:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also erstmals: Gott kann nichts dafür, da Gott kein Wettergott ist. Wer trägt nun die Schuld an diesem extremen Hitzesommer ? Ich jedenfalls nicht ! Zwar esse ich sehr gerne hin und wieder einen Apfel, das kann jedoch m.E. nicht der Grund für diesen Hitzesommer sein.
So, die Meteorologen sagen, dass wir seit Aufzeichnung der Wetterdaten ca. alle 36 Jahre so einen heißen Sommer haben. Ebenso kann ich mich an zurückliegende Sommer erinnern, die genauso heiß waren wie dieser Sommer hier in 2018 den ich zur Zeit als besonders heiß empfinde.
Da das Wetter jedoch schon immer ein unverfängliches Gesprächsthema war, finde ich es als besonders angenehm, hier bei wize.life mit anderen Mitgliedern auch einmal über dieses Thema zu kommunizieren.
  • 31.07.2018, 17:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Klimaerwärmung hat viele Ursachen, aber manche Politiker meinen,wenn man in Deutschland die Bevölkerung mit Feinstaub und Dieselverboten traktiert und verblödet, ist das die Lösung. Fehlanzeige denn was uns diese Ökospinner verordnen ändert nichts an der Situation, solange nicht Weltweit gehandelt wird. Auch die Neigung der Erdachse und die Umlaufbahn der Erde um die Sonne verändert sich, und hat klimatische Auswirkungen. Da ist aber der Mensch nicht schuld und darüber wird ungerne gesprochen, da man keinen mit abzocken kann.
Auch die Überbevölkerung der Erde trägt zum Klimawandel bei wo rüber auch nicht gerne gesprochen wird, da ja die Kinder unsere Zukunft sind. Viele Menschen verbrauchen viel Energie aber das ist noch nicht alles denn sie wollen alle satt werden. Wie soll das gehen.
Tolle Zukunft!
  • 31.07.2018, 16:57 Uhr
Jau! Die Lösung ist, dass wir alle nix tun. DAS ist am sinnvollsten!
  • 31.07.2018, 22:44 Uhr
Richtig! Sinnvoller schon als immer mehr und mehr Menschen in diese Welt zu setzen, aber nicht mal zum nix tun ist die Menschheit fähig.
  • 01.08.2018, 14:46 Uhr
Ich nehme an, du hast dich stets verantwortungsvoll um die Verhütung gekümmert.
  • 01.08.2018, 15:00 Uhr
Und Du ???
  • 01.08.2018, 16:16 Uhr
Das ist keine Antwort.
  • 01.08.2018, 16:28 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wohin soll das noch führen ? Ja alle wollen immer nur Sonne und tolles Wetter -- bedenken die auch die Nachteile ??
Und das ist erst der Anfang --- wir werden langfristig noch mehr solcher heißen Sommer bekommen - die Klima Erwärmung wird immer tragischer
  • 31.07.2018, 15:02 Uhr
Mein Opa sagte immer, dass früher alles besser war......


https://twitter.com/RA_Hillebrand/st...40317931520
  • 31.07.2018, 16:45 Uhr
Das sag ich genau so --- wir hatten früher 4 Jahreszeiten -- Frühling -Sommer - Herbst und Winter
das Wetter war konstanter wie Heute
  • 31.07.2018, 21:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich als Kreislaufkranker hoffe zuversichtlich, dass sich so ein nettes Gewitterchen auch hier im äußersten Südwesten im Dreiländereck D - F - LUX entlädt !
  • 31.07.2018, 13:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei diesem heißen Sommer bin ich mal gespannt, wie der Winter wird. Auch 35 Grad, aber minus
  • 31.07.2018, 12:58 Uhr
Nee,das haben wir schon lange nicht mehr,aber wir haben ja auch keine Klimaveränderung
  • 31.07.2018, 14:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren