wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Deutscher Wetterdienst (DWD) gibt Unwetterwarnung der Stufe DUNKELROT heraus

Deutscher Wetterdienst (DWD) gibt Unwetterwarnung der Stufe DUNKELROT heraus

News Team
23.08.2018, 17:06 Uhr
Beitrag von News Team

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL der STUFE ROT herausgegeben

Sie gilt AKTUELL in diesen Kreisen


+++ Im Video: Wetter-Mann Jan Schenk erklärt, wen der Kälte-Schock trifft +++


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


WARNLAGEBERICHT für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 23.08.2018, 14:01 Uhr

Bis zum Abend vor allem im Süden und in der Mitte einzelne kräftige Gewitter, bzgl. Starkregen Unwetter nicht ausgeschlossen. Nachts vor allem im Süden und Osten schauerartiger Regen, teils gewittrig.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Eine Kaltfront erreicht in der kommenden Nacht den Nordwesten Deutschlands und leitet einen recht markanten Luftmassenwechsel ein. Davor bestimmt heute aber nochmal sehr warme bis heiße und labil geschichtete Luft das Wettergeschehen vor allem im Süden und in der Mitte des Landes.


GEWITTER: Heute Nachmittag und am Abend in der Südhälfte und allmählich bis in den zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum ausgreifend einzelne, teils kräftige Gewitter, langsam nordostwärts ziehend. Dabei lokal eng begrenzt Starkregen, Hagel (bis 2 cm) sowie stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9). Punktuell Unwettergefahr vor allem durch Starkregen.
In der Nacht zum Freitag im Süden und Osten, stellenweise aber auch in den mittleren Landesteilen weiterhin einzelne Schauer und Gewitter, gebietsweise auch schauerartige Regenfälle. Dabei lokal eng begrenzt stürmische Böen und Starkregen. Vor allem anfangs noch punktuell Unwettergefahr durch Starkregen.
Auch im Nordwesten im Laufe der Nacht gebietsweise schauerartiger Regen, einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen und stürmischen Böen nicht ausgeschlossen.
Am Freitag im Süden und Osten weitere Schauer und Gewitter, im Tagesverlauf allmählich südost- bzw. ostwärts abziehend. Dabei lokal eng begrenzt Starkregen und stürmische Böen.
Im Nordwesten und Norden im Tagesverlauf ebenfalls auflebende Schauertätigkeit, dabei einzelne Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen nicht ausgeschlossen.

WIND: Am Freitag im Nordseeumfeld auch außerhalb von Schauern und Gewittern lebhafter Westwind mit einzelnen steifen Böen Bft 7.

WÄRMEBELASTUNG: Heute im Süden gebietsweise hohe Wärmebelastung.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren