Satlellitenbild um 16.30
Satlellitenbild um 16.30Foto-Quelle: DWD

DWD: In diesen Kreisen gelten jetzt Amtliche WARNUNGEN vor UNWETTER und STARKEM GEWITTER

News Team
Beitrag von News Team

Der Sommer verabschiedet sich mit hohen Temperaturen. Der DWD warnt HEUTE vor teils kräftigen Gewittern ab den Nachmittagsstunden. Im Süden Baden-Württembergs und im Westen Deutschlands wüten bereits erste Gewitter (Warnstufe Orange)

Warnkarte um 16.30 Uhr
DWDWarnkarte um 16.30 Uhr

+++ 17.45 Uhr: In diesen Kreisen gilt eine Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL der STUFE ROT+++


Von Westen ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 40 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm.

  • Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm
  • Dillingen a.d. Donau
  • Günzburg
  • Neu-Ulm

+++ Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER der STUFE ORANGE +++


Alzey-Worms
Augsburg
Biberach
Darmstadt-Dieburg und Stadt Darmstadt
Esslingen
Frankfurt am Main
Gießen
Göppingen
Groß-Gerau
Hochtaunuskreis
Heidenheim
Lahn-Dill-Kreis
Limburg-Weilburg
Main-Taunus-Kreis
Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau
Marburg-Biedenkopf
Offenbach
Ostalbkreis
Reutlingen
Rheingau-Taunus-Kreis
Unterallgäu
Wetteraukreis
Wiesbaden

In folgenden Landkreisen kommt es jetzt (Stand 16.30 Uhr) zu Windböen um 75 km/h sowie gebietsweise zu Starkregen (bis zu 25 l/m² pro Stunde) und kleinkörnigem Hagel:

  • Alb-Donau-Kreis
  • Kreis Alzey-Worms
  • Kreis Bad Kreuznach
  • Kreis Biberach
  • Stadt Frankfurt am Main
  • Kreis Groß-Gerau
  • Hochtaunuskreis
  • Kreis Limburg-Weilburg
  • Main-Taunus-Kreis
  • Kreis Mainz-Bingen und Stadt Mainz
  • Rhein-Lahn-Kreis
  • Rheingau-Taunus-Kreis
  • Kreis Reutlingen
  • Kreis Sigmaringen
  • Stadt Ulm
  • Stadt Wiesbaden
  • Zollernalbkreis

In der Nacht kommt kühle Nordseeluft


Satellitenbild um 9 Uhr
DWDSatellitenbild um 9 Uhr

Der DWD erklärt in seinem Warnlagebericht: "Der Hochdruckeinfluss bei uns schwächt sich ab. Im Tagesverlauf greift von Westen her ein Tief über, das vorübergehend feuchtere und sehr warme Luft nach Deutschland führt. Die Kaltfront leitet nachts von Westen die Zufuhr kühler Nordseeluft zu uns ein."

Es drohen Unwetter und Starkregen


Ab dem Mittag erwarten uns von Westen Schauer und Gewitter, insbesondere in der Südhälfte sind sie teils kräftiger Natur. Dabei gibt es örtlich Starkregen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadrameter in kurzer Zeit, vereinzelt auch Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) und Hagel. Lokal unwetterartige Entwicklungen vor allem durch heftigen Starkregen mit Mengen über 25 l/qm. In der Nacht zum Donnerstag nach Osten und Südosten ausweitende Schauer und Gewitter. Im Süden weiterhin teils kräftig, lokal auch Unwetter durch heftigen Starkregen. Darüber hinaus mehrstündiger Starkregen im Südosten und Nordwesten gering wahrscheinlich.

Die Wetterlage am Mittwochmittag
DWDDie Wetterlage am Mittwochmittag