wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Licht und Schatten zum Wochenbeginn: Tief "Xenia" piesackt den Süden, sonst sind bis zu 29 Grad drin

News Team
02.09.2018, 19:04 Uhr
Beitrag von News Team

Auch wenn die Temperaturen in der kommenden Woche deutschlandweit wieder steigen. Nach dem Jahrhundertsommer 2018 fühlt es sich pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn auch herbstlich an – zumindest in manchen Teilen des Landes.

Dabei ist das Wetter ungerecht verteilt. Im Norden zeigt sich der goldene Herbst von seiner spätsommerlichen Seite. Es wird dank Hoch "Ortwin" warm und sonnig bei 25 bis 29 Grad abseits der Küsten.

Satellitenbild 19 Uhr
Satellitenbild 19 Uhr

Dem Rest des Landes bringt Tief "Xenia" aus dem Südosten feuchte Mittelmehrluft. Es regnet und ist bewölkt. Die Temperaturen erreichen 17 bis 25 Grad. Laut DWD kann es "besonders in einem Streifen von Ostbayern und dem Erzgebirge über die Mitte bis ins Rheinland" teils zu kräftigen Gewittern mit Starkregen kommen.

IM VIDEO | 2018 - Der Sommer der Rekorde


Und so werden die kommenden Tage


Am Dienstag dürfen sich der Norden, Osten und der äußerste Südwesten über freundliches Wetter freuen, das Thermometer steigt bis auf 29 Grad. In den übrigen Landesteilen bleibt der Himmel wolkenverhangen, örtlich gibt es schauerartige Niederschläge und Gewitter bei 20 bis 24 Grad.

Am Mittwoch wird es dann endlich in Deutschland insgesamt etwas sonniger. Die Temperaturen erreichen 23 bis 28 Grad. Was danach folgt, kann selbst der Deutsche Wetterdienst noch nicht genau prognostizieren. Fest steht: Es kommt ein Höhentief. Die Auswirkung: unklar.

Von wechselhaftem und kühlem Herbstwetter bis sonnigem und sehr warmem Spätsommerwetter ist alles möglich.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren