► Video

Deutscher Wetterdienst: Deutschland spaltet sich in REGEN, NEBEL und SONNE – So wird das WETTER

News Team
Beitrag von News Team

Am Dienstag ist es im Norden und Nordwesten bewölkt und gebietsweise regnet es, wie es in dem Wetterbericht des Deutschen Wetterdienstes heißt. Sonst gibt es viel Sonne und es wird sehr warm bis heiß. Die aktuelle Wetterlage hier im Ticker.

+++ Wetter am Mittwoch +++


Heute im Norden und Nordwesten stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise Regen, besonders in einem breiten Streifen von Friesland und dem Emsland bis nach Vorpommern. In der Mitte zeitweise lockere Wolkenfelder, im Süden sonnig und trocken. Höchstwerte im Norden und Nordwesten 17 bis 24 Grad, sonst 24 bis 33 Grad, am heißesten am Oberrhein. Schwacher, im Norden mäßiger, an den Küsten in Böen frischer Wind aus westlichen Richtungen.

Derzeit gibt es für Kreis Harz – Bergland eine amtliche Warnung vor Sturmböen.

DWD: Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
DWDDWD: Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN

In der Nacht zum Donnerstag bis zu einem Streifen vom Emsland und dem Niederrhein über Südniedersachsen bis nach Brandenburg vorankommender Regen. Weiter nördlich Auflockerungen und nachlassender Regen, weiter südlich zunächst überwiegend gering bewölkt und trocken.

Nur im äußersten Süden und Südwesten in der zweiten Nachthälfte stellenweise Schauer nicht ausgeschlossen. Vor allem im Nordwesten örtlich Nebel. Tiefstwerte 16 bis 10 Grad, im Norden 11 bis 6 Grad.


+++ DWD: Wechselhafter Norden, sonniger Süden +++

Tiefdruckgebiete über der Nordsee und dem Nordostatlantik sorgen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) im Nordwesten und Norden Deutschlands weiterhin für wechselhaftes Wetter. Die Mitte und der Süden hingegen bleiben demnach unter Hochdruckeinfluss, wobei sich die eingeflossene Meeresluft tagsüber deutlich erwärmen kann.

Am Dienstagmorgen droht dem DWD zufolge zunächst an der Nordsee und dem angrenzenden Binnenland, ab dem späten Vormittag auch an der Ostsee auffrischender Südwestwind mit starken Böen um 55 km/h.

+++ DWD: Nach traumhaftem Wetter drohen Unwetter +++

Zu Wochenbeginn muss laut DWD vor allem an der See mit Wind gerechnet werden. Zum Ende der Woche hin ziehen dann im Süden Gewitter auf. In der Zwischenzeit erwartet Deutschland ein Bilderbuch-Spätsommer.

Im VIDEO: Der Sommer gibt noch einmal alles

Vor allem am Freitag sowie am Samstag sind im Süden Deutschlands kräftige Gewitter wahrscheinlich. Dabei sind dem DWD zufolge auch Unwetter nicht ausgeschlossen.

+++ Was für ein Sommer 2018 +++

+++ Wettervorhersage für Mittwoch +++


Am Mittwoch im Norden stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise Regen, besonders zu den Küsten hin. 17 bis 22 Grad. In der Mitte zeitweise lockere Wolkenfelder, im Süden sonnig, trocken und spätsommerliche Höchstwerte von 24 bis 31 Grad. Schwacher, im Norden mäßiger Wind um West.

In der Nacht zum Donnerstag im Norden stark bewölkt mit örtlich leichtem Regen, in der Mitte und im Süden meist locker bewölkt oder klar, örtlich Nebel. 15 bis 10 Grad.