► Video

Unwetterartiger Starkregen kommt - Wo es am Donnerstagabend richtig gefährlich wird

News Team
Beitrag von News Team

Donnerstag sorgt eine Kaltfront über Deutschland für Unwetter mit Starkregen und Gewittern. Vor allem im Süden wird es gefährlich. Im Norden ist es zudem deutlich kälter. Doch das Wochenende bringt den Spätsommer schon wieder zurück.

Am Donnerstag liegt ein Regengebiet quer über Deutschland. Im Norden ist es kühl, im Süden liegt immer noch die warme Sommerluft. Treffen warme und kalte Luft aufeinander, kommt es nicht nur zu Regen, sondern auch zu kräftigen Gewittern, Unwetter inklusive.

IM VIDEO: Kaltfront sorgt für Regen, dann aber könnte es wieder aufwärts gehen

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Im Norden hat sich in der Nacht Nebel ausgebreitet, der sich am Vormittag auflöst. Bis zum Mittag ist auch die letzte Niederung nebelfrei. Danach scheint im Norden die Sonne. Es wird aber nur noch 17 bis 20 Grad warm. Weiter südlich erreicht der Regen bis zum Mittag eine Linie von Saarbrücken bis nach Berlin. Der Regen wird, besonders im Westen, schwächer.

Südlich des Mains bilden sich in der warmen Sommerluft bereits am Nachmittag erste Gewitter. Es kommt zu Unwettern mit Starkregen. Vereinzelt fallen bis zu 40 Liter Regen auf den Quadratmeter. Je näher das Regenband den Alpen kommt, desto heftiger fallen die Gewitter aus. Am späten Nachmittag und am Abend ziehen kräftige Gewitter mit Starkregen von Südwesten nach Südosten. Es fallen wieder bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter, an den Alpen ist es örtlich auch mehr.

Nacht zum Freitag: Werte fallen unter 10 Grad

In der Nacht zum Freitag hält der Dauerregen an den Alpen an, während es im übrigen Land trocken bleibt. Von Norden her klart es zunehmend auf und Nebel bildet sich.

Die Tiefstwerte fallen. Im Süden sind noch 13 bis 14 Grad zu erwarten, im Norden fallen die Werte deutlich unter 10 Grad. In den Städten auf 7 bis 8 Grad und außerorts sind 5 Grad möglich.

Freitag: Wolken lockern auf

Am Freitagvormittag lässt der Regen im Süden nach, die Wolken werden langsam weniger. Allerdings wird es mit 17 bis 21 Grad nicht mehr so schön sommerlich warm. Das ändert sich bereits am Wochenende wieder.

Ausblick: Erneut über 30 Grad

Zwar gibt es am Samstag noch ein paar Schauer im Norden, die das freundlich Wetter etwas trüben, doch schon am Sonntag ist es im ganzen Land trocken. Die Temperaturen steigen. Im Südwesten wird es bis 27 Grad warm. In der nächsten Woche werden wir wieder die 30-Grad-Marke überschreiten. Der Sommer nimmt vorerst kein Ende.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.