Die Hitze kehrt zurück
Die Hitze kehrt zurück

Tropen-Hammer! Ex-Hurrikan schaufelt JETZT Hitzewelle zu uns - über 30 Grad erwartet

News Team
Beitrag von News Team

Dem Sommer 2018 geht noch immer nicht die Luft aus! So dringt wieder sehr warme Subtropikluft nach Deutschland vor, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt.

Video: So erfasst neue Hitze das Land


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


Der DWD erklärt: "Auslöser für die erneute Warmluftzufuhr aus Süden wird der tropische Sturm Helene sein."

Der einstige Hurrikan nehme eine "ungewöhnliche Zugbahn über den Atlantik", so die Meteorologen weiter. "Noch liegt er mit seinem Zentrum weit westlich der Kanaren auf rund 35 W, schlägt aber einen nordöstlichen Kurs ein. Laut übereinstimmender Modellberechnungen erreicht er bereits am morgigen Samstag die Azoren und zu Beginn der neuen Woche das Seegebiet westlich der Biskaya. Damit bestehen für Mitteleuropa beste Voraussetzungen für spätsommerliche Wärme mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad und reichlich Sonnenschein."

10-Tage-Trend des DWD: So heiß wird die nächste Woche


Am Montag überwiegend sonnig und trocken. Nur im Norden wolkig und mitunter etwas Nieselregen. In der Mitte und im Süden sommerlich warm bei Höchstwerten zwischen 25 und 29 Grad, im Norden etwas kühler bei 20 bis 25 Grad. Schwacher, an der See zeitweise mäßiger bis frischer Südwestwind.

In der Nacht zum Dienstag oft klar. Örtlich Nebel, insbesondere entlang der Donau. Abkühlung auf 14 bis 7 Grad.

Die Höchst- und Tiefst-Temperaturen für Hessen in den nächsten Tagen
DWDDie Höchst- und Tiefst-Temperaturen für Hessen in den nächsten Tagen

Am Dienstag nach Auflösung örtlicher Nebelfelder oft sonnig und trocken. Einzig im Nordwesten zeitweise mehr Wolken. Am Nachmittag unmittelbar an den Alpen einzelne Schauer und Gewitter nicht ausgeschlossen. Weitere Erwärmung auf 25 bis 29 Grad, vor allem im Südwesten gebietsweise um oder knapp über 30 Grad. An den Küsten um 24 Grad. Schwacher, auf den Nordseeinseln frischer Wind aus südlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch klar oder gering bewölkt. Tiefstwerte 16 bis 9 Grad.

Am Mittwoch und Donnerstag in der Westhälfte wolkig, aber überwiegend trocken. Sonst sonnig. Im Schwarzwald und an den Alpen einzelne Schauer und Gewitter. Höchsttemperaturen zwischen 23 und 28 Grad, an den Küsten um 23 Grad. Meist schwacher Wind aus südlichen Richtungen.

Nachts Abkühlung auf 14 bis 10 Grad.


Am Freitag vor allem in der Westhälfte und an den Alpen wolkig mit einzelnen Schauern und Gewittern. Sonst oft sonnig oder gering bewölkt und trocken. Etwas kühler bei Höchstwerten zwischen 22 und 27 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
Nachts Tiefsttemperaturen von 13 bis 9 Grad.

Weiterhin warm bei Höchstwerten zwischen 20 und 25 Grad geht der September seinem Ende entgegen. Nur vereinzelt etwas Regen.