wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Tief Inge schaufelt Polarluft nach Deutschland - Doch es gibt Hoffnung

News Team
01.10.2018, 10:30 Uhr
Beitrag von News Team

Am Montag schaufelt Tief Inge kalte Polarluft nach Deutschland. Im Süden gibt es Dauerregen, im Norden gibt es den Tag über viele Schauer. Bis zur Wochenmitte hält sich das herbstliche Wetter.

Südlich der Donau fällt bis zu 30 Liter Regen auf den Quadratmeter, an und in den Bergen auch bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1500 Meter. Danach kommen immer wieder Schauer auf. In München wird es nur 11 Grad warm am Montag. Von Franken bis nach Brandenburg wird das Wetter noch freundlichsten. Zwar bleibt es nicht ganz trocken, aber es sind nur wenige Schauer unterwegs. Zwischendurch zeigt sich die Sonne.

IM VIDEO: Regnerisch bis Mittwoch - Wetter-Jan erklärt, ob wir wieder auf Sonne hoffen dürfen

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Im Westen und vor allem im Norden wird es nass. In der Kaltluft bilden sich immer neue Schauer, es ist windig. In Schauernähe sind sogar stürmische Böen möglich. Am Nachmittag kann Graupelschauern geben. Insgesamt ist das Wetter nasskalt und windig.

Nacht zum Dienstag: Regen zieht ab – Bodenfrost möglich

In der Nacht zum Dienstag wird es ruhiger, nur noch einzelne Schauer ziehen über den Norden. Der Regen im Süden zieht ab. Aber es ist kalte Luft bis zu den Alpen vorgedrungen, es wird kalt in der Nacht. Vom Saarland bis in die Lüneburger Heide und vom Südlichen Brandenburg bis ins Allgäu herrscht in der Nacht Bodenfrost- oder Frostgefahr. In den Städten liegen die Werte zwar noch bei 2 bis 4 Grad, doch außerorts und in höheren Lagen fallen die Werte auf bis zu -2 Grad. Nur im Norden, im äußersten Osten und am Rhein bleibt es frostfrei bei bis zu 8 Grad in der Nacht.

Dienstag: Nass im Norden – trocken im Süden

Am Dienstag geht es mit dem windigen und nassen Wetter im Norden weiter. Neuer Regen kommt aus Nordwesten an und erreicht im Tagesverlauf die Mitte Deutschlands. Es bleibt windig. Im Süden hingegen ist es trocken, aber bei 13 bis 15 Grad ist es recht kühl.

Ausblick: Temperaturen steigen wieder

Das Wetter bessert sich aber. Am Mittwoch, dem Feiertag, kommt Regen im Süden. Im Norden ist es trocken, der Wind lässt langsam nach und auch die Sonne scheint mal wieder etwas länger. Ab Donnerstag ist es dann wieder überall trocken mit viel Sonne. Die Temperaturen steigen auf bis zu 20 Grad im Westen.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren