wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bei Zella-Mehlis krachte ein Regionalzug gegen einen umgestürzten Baum.

Thüringen: Regionalzug kracht gegen umgestürzten Baum - Reisende sitzen stundenlang fest

Von News Team - Samstag, 12.01.2019 - 11:55 Uhr

Drei Stunden lang mussten rund 40 Reisende am Freitagabend ausharren, nachdem ihr Regionalzug von Würzburg nach Erfurt bei Zella-Mehlis (Thüringen) gegen einen auf die Gleise gefallenen Baum gefahren war. Der Zug konnte wegen eines technischen Defekts nicht weiter fahren.

Im VIDEO|Alarmstufe Rot droht: Wochenende bringt Hochwasser, Sturm, Schnee und Dauerregen

Laut einer Bahnsprecherin war der Baum wohl unter der hohen Schneelast auf die Gleise gekracht. Weil die Straßen rund um den Unfallort gesperrt waren, konnten die Reisenden nicht per Bus evakuiert werden. Es dauerte Stunden, ehe die Feuerwehr die Strecke freiräumen konnte und ein Ersatzzug die Reisenden an ihr Ziel brachte.

Zugausfälle weiter möglich

Auch auf der Strecke Gera-Klosterlausnitz kam es aufgrund von umgeknickten Bäumen immer zu Behinderungen. Laut MDR musste die Strecke im Laufe des Tages gleich mehrmals gesperrt werden.

Auch weiterhin ist laut Bahn mit kurzzeitigen Sperrungen zu rechnen, Zugausfälle sind möglich.
Am Freitagabend waren bereits die Regionalzüge RE3 (Altenburg-Erfurt), RE1 (Göttingen-Glauchau) und RE7 (Würzburg-Erfurt) ausgefallen. Die aktuellen Straßenverhältnisse machen auch einen Schienenersatzverkehr durch Busse unmöglich.

Hier geht's zu aktuellen Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn.

Lesen Sie auch!...Schneepflug stürzt in Isar - Fahrer (48) stirbt nach Stunden im eiskaltem Fluss an Unterkühlung

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren