wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
DWD warnt Skifahrer vor UV-Strahlung
DWD warnt Skifahrer vor UV-Strahlung

Deutscher Wetterdienst Akute Warnung an Ski-Fahrer - Schneeblindheit und Hautkrebs drohen

Von News Team - Samstag, 16.02.2019 - 13:21 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) wendet sich heute besonders an die vielen Ski-Fahrer in den Bergen. Gerade an diesem Wochenende muss vor zwei Gefahren gewarnt werden, die sogar tödliche Folgen haben können. Durch den Sonnenschein können ohne Schutz Schneeblindheit und Hautkrebs auftreten. Hier sammeln wir die neuesten Wetter-Infos im Ticker:

+++ Warnung vor UV-Strahlung in den Bergen +++

Hoch Dorit beschert uns endlich wieder Sonnenschein satt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aber von den damit verbundenen Gefahren. Weil die Sonne inzwischen wieder höher und auch länger am Himmel steht, droht durch die größere Menge an UV-Strahlung auch die Gefahr von Sonnenbrand und Schneeblindheit. Für Skifahrer ist Sonnenschutz deshalb vor allem für die Augen aber auch für die Haut an Armen und im Gesicht wichtig. Der Schnee könne in den Bergen die Sonne sehr gut reflektieren, wodurch mehr Strahlung in die Haut und in die Augen eindringen könne, wie Dipl.-Met. Jacqueline Kernn erklärt:

Bis zu einem gewissen Grad kann die Hornhaut im Auge UV-Strahlung absorbieren, bei längerer Einstrahlung kommt es aber zu verbrennungsähnlichen Erscheinungen.

Bei Betroffenen fangen die Augen an zu tränen und sind empfindlich gegenüber Licht. Die Haut wird rot und wir bekommen Sonnenbrand. Bei häufiger ungeschützter Einstrahlung steigt das Hautkrebsrisiko. Sollten Sie in den kommenden Tagen oder Wochen zum Wintersport in die Alpen oder in die Mittelgebirge fahren, werfen Sie doch einen Blick auf die UV-Index-Karten des DWD. Aktuell liegt der Index im Alpenraum bei Stufe 3. Dies entspricht der mittleren UV-Gefährdung. In Anlehnung an die Empfehlung der WHO ist ein Schutz gegen Sonnenstrahlen bei Stufe 3 "sehr empfehlenswert".

+++ Wetter-Ausblick auf die kommende Woche +++

Während sich Deutschland noch am Montag über viel Sonne freuen darf, dreht sich laut DWD am Dienstag das Wetter langsam. So ist es im Nordwesten und Westen Deutschlands meist stark bewölkt und es regnet etwas. Im Osten und Süden bleibt es noch heiter bis wolkig und trocken. Die Höchsttemperaturen belaufen sich auf 12 Grad. In der zweiten Wochenhälfte greift das Regenband immer weiter aus. Es ist größtenteils bewölkt, nur teilweise kann es aufreißen.

+++ Hoch Dorit bestimmt das Wetter am Wochenende +++

Am Wochenende wird es frühlingshaft warm. Die Werte steigen am Samstag und Sonntag auf 10 bis 16 Grad, Jan Schenk, Meteorologe von „The Weather Channel“ berichtet. Die gefühlten Werte können sogar bis zu 20 Grad erreichen - etwa an der Kölner Bucht oder am Oberrhein.

IM VIDEO: Februar 2019 könnte der wärmste und trockenste aller Zeiten werden

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Kühler an Küsten und in Ost-Bayern
Im Osten Bayerns und an den Küsten bleibt es mit 8 bis 9 Grad dagegen etwas kühler. Doch Sonnenschein bei nur wenig Wind gibt es für alle. Hier gilt: Bitte nicht die Sonnenintensität unterschätzen und gut einschmieren. Sonst könnte es Sonnenbrand geben.

Hoch Dorit bringt Sonne
Auch die weiteren Aussichten sind nach jetzigem Stand dank Hoch Dorit freundlich: Abgesehen von Frost in den Morgenstunden und lokal etwas Nebel sieht es nach einer sonnigen neuen Woche mit Temperaturen bis 16 Grad aus. Höchstens in Norddeutschland könnten mal ein paar Schauer durchziehen.

Hoch Dorit könnte sich lange halten
Mehr noch: Dem Meteorologen zufolge sieht so aus, als könne sich Dorit wochenlang über Mitteleuropa halten. Aktuelle Wettermodelle sehen Dorit oder eventuell das Folgehoch Erika demnach sogar bis in den März über Deutschland.

Frühlingsregen wäre wichtig
So schön sonniges Wetter ist, bringt es doch auch Nachteile: Ohne Regen im Frühling beginnen die Böden beginnen auszutrocknen. Und das nach der Dürre im vergangenen Sommer, die vor allem im Nordosten noch immer Auswirkungen hat.

Bahnt sich eine neue Rekorddürre?
Nach Angaben von Schenk ist es nicht auszuschließen, dass wir gerade die Vorboten von einer neuen Rekorddürre erleben. Die aktuelle Entwicklung zeigt demnach Parallelen zum vergangenen Jahr: Nachdem sich der Polarwirbel im Winter geteilt hatte, baute er sich im März 2018 wieder ungewöhnlich stark über dem Nordpol auf. Die Folge war ein stabiler Hochdruckgürtel um die Arktis, der unter anderem Deutschland die Rekorddürre brachte.
Derzeit bilde sich wieder ein neuer Hochdruckgürtel, sogar noch stärker werden könne als 2018.

Langzeit-Prognose noch unsicher
„Durch diese Entwicklung ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das sonnige Wetter länger als zwei Wochen anhält und damit auch eine neue Dürre schon im Frühjahr zur Pflanz- und Setzzeit droht“, sagt Schenk. Die sonnige und trockene Wetterlage werde sich wahrscheinlich nicht nur zwei Wochen, sondern eher vier bis sechs Wochen halten können. Das bedeutet einen warmen und trockenen Februar und März. Wie es immer bei solche langfristigen Prognosen ist, sind sie allerdings nur ein Trend, der unsicher ist.

+++ Achtung, Pollen fliegen am Wochenende +++

Der DWD informiert alle Allergiker: "Die derzeitige sonnige und tagsüber milde Witterung lockt in den kommenden Tagen verstärkt die Haselpollen aus ihren Kätzchen", so die Meteorologen. Auch nehme der Flug von Erlenpollen zu.

+++ Wärmster Ort Deutschlands am Freitag war ... +++


+++ Wegen der Wettervorhersage: Polizei Dortmund mit ungewöhnlichem Appell +++

Die Beamten informieren:


In einer fast schon bemerkenswerten Regelmäßigkeit sorgen die ersten sonnigen Tage im Jahr dafür, dass es auch vermehrt Zweiradfahrer nach draußen lockt, insbesondere Motorradfahrer. Leider kommt es dann auch zu Unfällen mit Beteiligung von diese Motorradfahrern - die Ursachen hierfür sind vielfältig: Übersehen werden, fehlende Fahrpraxis, Geschwindigkeit, Abstand, Selbstüberschätzung, schlechte bzw. eingeschränkte Sicht aufgrund des Lichteinfalls, falsch eingeschätzte Geschwindigkeit durch andere Verkehrsteilnehmer, ggfs. Straßenglätte durch Nachtfrost, ... Die Auswirkungen solcher Unfälle mit Zweirädern / Motorrädern sind erheblich. Sie reichen von Sachschäden über leichte Verletzungen, bis hin zu lebensbedrohlichen Situationen und manchmal eben auch bis zum Tod.

So sollte ein sonniges Wochenende nicht enden!

Wir möchten, dass Sie sicher an Ihrem Ziel ankommen - denken Sie bitte daran: Geben Sie auf sich Acht!

Die Polizei gibt folgende Tipps:

  • Nehmen Sie an Fahrsicherheitstrainings teil, möglichst zu Beginn der Motorradsaison.
  • Tragen Sie Schutzkleidung. Immer! Ohne Ausnahme!
  • Tragen Sie eine Warn-/Neonweste über der Schutzkleidung oder tragen Sie Schutzkleidung mit grellen, reflektierenden Farben. Sie werden besser erkannt, nicht nur im Dunkeln
  • Checken Sie regelmäßig die Sicherheit Ihres Motorrads (Bremsen, Reifen, Luftdruck etc.).
  • Achten Sie als Nicht-Motorradfahrer/-in insbesondere beim Abbiegen genauestens auf den Straßenverkehr.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Fahrbahn frei ist und rechnen Sie gerade bei gutem Wetter und an Wochenenden mit einer erhöhten Anzahl von Motorrädern im Straßenverkehr.

Eine Informationsbroschüre mit den wichtigsten Tipps, Zahlen, Daten und Fakten finden Sie hier: https://dortmund.polizei.nrw/sites/d...flyer_0.pdf


+++ Warnung vor Frost am Freitagabend +++

In der Nacht zum Samstag und zum Sonntag muss über der Mitte und dem Süden Deutschlands mit leichtem Frost gerechnet werden, wie der DWD berichtet. Südlich der Donau kann es bis auf - 8 Grad abkühlen - trotz der frühlingshaften Temperaturen tagsüber.

DWD: Nochmal Frostgefahr in großen Teilen Deutschlands
DWD: Nochmal Frostgefahr in großen Teilen DeutschlandsFoto-Quelle: DWD

Mehr interessante Artikel:

Wolfgang Joop bei Aldi - Das müsst ihr über die Wohn-Kollektion wissen

Bald 12 Millionen Diabetes-Kranke in Deutschland - So könnt ihr euch schützen

Studie des ifo-Instituts: Rente mit 63 ist um Milliarden teurer als erwartet

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
gibts eigentlich bei euch mal ein wetter ohne katastrophen stimmung..schneewalze ....starksturm.....kältewelle ....uv-alarm
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seit ihr nicht in der Lage, das Leben zu genießen? Immer nur Warnungen vor dies und jenes. Also ich genieße die warmen Februartage und geh in der Sonne spazieren und erfreuen mich an den Gesang der Vögel.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie lange er hält? Bis er auseinander fällt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
da werden die dicken wieder heulen ....und sich wünschen es würde schneien....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich muss schon vor "aller Zeiten" gelebt haben.
Ich habe schon sehr viel wärmere Februartage erlebt. Damals hatten wir extra die Balkonmöbel aus dem Keller geholt und draußen Kaffee getrunken.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist immer noch Wetter??
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren