wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Ilz-Hochwasser in Passau (Symbolbild)

Jahrhundert-Hochwasser in Bayern befürchtet - Nach Stark-Regen am Wochenende

Von News Team - Samstag, 16.03.2019 - 12:49 Uhr

Nach Starkregen in Südost-Bayern trat die Ilz bei Passau über ihre Ufer. Eine Meldung vom Samstag-Vormittag warnt vor beängstigenden Ausmaßen: "Tendenz steigend! 100-jähriges möglich!" Ab Mittag sinken die Pegel aber wieder. Hier sammeln wir die neuesten Wetter-Infos im Ticker:

+++ Überschwemmungen in Bayern bei Passau +++

Wie die Passauer Neue Presse meldet, ist vor allem der Passauer Ortsteil Hals betroffen, in dem die Ilz weit über die Ufer getreten ist. Mit Sandsäcken versuchten die Rettungskräfte der Polizei, Feuerwehr und Anwohner die Gebäude vor den Fluten zu schützen. Der Unwetterservice Ostbayern warnte am Vormittag:

Mit 380 cm wurde bereits Meldestufe 4 erreicht - Tendenz steigend! 100-jähriges möglich!




Gegen Mittag konnte dann vorsichtige Entwarnung gegeben werden:

Hoffnung keimt- Mit Glück erreichen wir kein HW100 - ,Nur‘ noch 424cm, Tendenz fallend.




+++ Regen und Schneeschauer in weiten Teilen des Landes +++

Das Tief Igor bringt weiterhin Regen und sogar Schneeschauer. Laut DWD bleibt das Wetter noch einige Tage nass und kalt. Die Maximaltemperaturen liegen bei 5 bis 11. In der Nordhälfte ist mit starken bis stürmischen Böen, an der See mit Sturmböen zu rechnen.



Für den Samstag hat der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung wegen Dauerregen und Tauwetter ausgegeben. Diese Landkreise sind betroffen:
Wetter: Dauer-Regen und Unwetterwarnung HEUTE - Jetzt kommt der Schnee zurück
DWD Deutscher WetterdienstWetter: Dauer-Regen und Unwetterwarnung HEUTE - Jetzt kommt der Schnee zurück



+++ Bald kommt der Frühling +++

Doch es gibt auch Hoffnungsschimmer. Nach den Schneeschauern soll sich der Frühling blicken lassen und schon bald so richtig durchstarten. Mehr dazu im Video:


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


+++ Nach Schätzung der Veranstalter - 300.000 demonstrierten am Freitag für Klimaschutz +++



+++ Zyklon IDAI trifft Mosambik +++




+++ Amtliche UNWETTERWARNUNG vor STARKEM TAUWETTER +++

Noch bis Samstagmittag besteht laut DWD Tauwetter- und damit Hochwassergefahr im Süden Deutschlands. Auch Straßen können überflutet werden.



Diese Landkreise und Städte sind betroffen:
  • Oberallgäu
  • Waldshut
  • Lörrach
  • Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg
  • Schwarzwald-Baar-Kreis
  • Emmendingen
  • Rottweil
  • Ortenaukreis
  • Freudenstadt
  • Calw
  • Stadt Baden-Baden
  • Rastatt

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren