wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Känguru auf "12 Uhr"

Schwaben: Und plötzlich steht ein Känguru im Wald

Von News Team - Donnerstag, 16.05.2019 - 15:34 Uhr

Ein Forstwirt aus dem schwäbischen Zusmarshausen staunte nicht schlecht, als plötzlich mitten im Wald auf einer Forststraße ein Känguru vor ihm auftauchte. Dabei war der Mann doch nur auf Borkenkäfersuche gewesen, wie es in einem Facebook-Post der Bayerischen Staatsforsten heißt.

"Geistesgegenwärtig nahm er sein Smartphone, um das Ereignis auf der Kamera festzuhalten", heißt es weiter. Doch kaum war das Foto gemacht, war das Tier schon im angrenzenden Staatswald verschwunden.

Wie die Bayerischen Staatsforsten weiter mitteilten, hätten Recherchen der Lokalzeitung ergeben, dass das Känguru aus einer privaten Haltung stammt und auf den Namen „Knicksy“ hört. Ende April war es aus seinem Gatter ausgebüxt.

Da es sich jedoch nur sporadisch zeige, gestaltee sich das Einfangen sehr schwierig, und „Knicksy“ genieße seither die neu gewonnene Freiheit. Als Pflanzenfresser, der auch schwer verdauliche Kost verträgt, findet es in den Wäldern ausreichend Nahrung.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren